Formulierung Antrag auf Teilzeit

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Wusel, 22.03.2010.

  1. Wusel

    Wusel Newbie

    Registriert seit:
    21.06.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo liebe Forengemeinde :-)

    ich bin exam. GKP in Vollzeit (unbefristetes Vertragsverhältnis) und möchte für ein Studium (nicht in der Pflege) in Teilzeit wechseln - leider sitze ich in Bezug auf die Formulierung am Boden und finde nur Hilfen für Teilzeit nach der Elternzeit oder für "Bürozeiten".

    Wunsch wäre 25%, was einer 9,75 Std. / Woche entsprechen würde.

    Normale Briefform ist bekannt. :-)

    Aber wie formulieren?


    Sehr geehrte Frau Lassmichhierraus,

    derzeit arbeite ich als exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin auf der interdisziplinären Intensivstation in Vollzeit. Ab dem 01.07.2010 möchte ich jedoch gerne auf 25% (9,75 Std./Woche) reduzieren.

    ...

    klingt einfach linkisch. Bitte helft mir aufs Pferd... :fidee:

    Liebe Grüße,
    das Wusel
     
  2. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Genau nach so einer Formulierung suche ich auch. Meine Chefin sagt, ich soll schreiben, dass ich an meine Grenzen komme:knabber:
     
  3. schokofee

    schokofee Stammgast

    Registriert seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Hallo Wusel,

    ich arbeite 75% und hatte reduziert, um mich besser um meinen chronisch kranken Partner kümmern zu können.
    Im Antrag hatte ich nur geschrieben, dass ich aus persönlichen Gründen auf 75% reduzieren möchte (mit Stationsleitung und PDL hatte ich aber vorher schon besprochen, warum) ...

    Gruß, Schokofee
     
  4. Das mit dem "an die eigenen Grenzen kommen" solltest Du Dir verkneifen. Das kann übel nach hinten losgehen.
    "Ach, Sie sind nicht mehr voll leistungsfähig und das schon in Ihrem Alter? Sind Sie den Belastungen der Schichtarbeit nicht gewachsen? und, und, und. Sei vorsichtig! Du kannst doch "private Gründe" angeben. Wenn jemand unbedingt eine Erklärung haben will, was das für Gründe sind, kann er die ja bekommen.
    Denk Dir schon mal welche aus.
     
  5. Sr. isabel

    Sr. isabel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Funktion:
    Teilzeit
    Sehr geehrte...

    zum 1.07.2010 habe ich an der Uni "wasweißich" einen Studienplatz (Bereich?) erhalten.

    Aufgrund dessen bitte ich sie meinen Vollzeitvertrag als GKP zum 1.07. 2010 auf 25% (oder ? Wochenstunden zu reduzieren)

    Für ihr Verständnis bedanke ich mich recht herzlich.

    Mit freundlichen Grüßen
    .

    Kurz und schmerzloser Vorschlag:weissnix:

    Isabel

    Ich habe übrigens einen Teizeitvertrag über 10,85 Stunden/ Woche, arbeite Freitag, Samstag und Sonntag im 14 tägigem Rythmus, so ähnlich wäre es für dich als Studentin vielleicht angenehm!
     
  6. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ein Studium ist ein gute Begründung. Schreib die ruhig rein.

    Du solltest die reduzierte Arbeitszeit auf die voraussichtliche Dauer des Studiums befristen. Sonst kannst Du danach nämlich nicht so ohne Weiteres wieder aufstocken. Diese Möglichkeit solltest Du Dir offenhalten.
     
  7. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    welcher Arbeitgeber lässt sich darauf ein, Stellenanteile 3-5 Jahre freizuhalten?

    Gruß

    medsonet.1
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Befristete Einstellung ist das Zauberwort. *g* Der Kasus ähnelt dem des Mutterschaftsurlaubs.

    Elisabeth
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Eine Befristung ist bei uns jederzeit möglich.
     
  10. Wusel

    Wusel Newbie

    Registriert seit:
    21.06.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo ihr Lieben :-)

    Vielen vielen herzlichen Dank für euere Hilfe - ihr habt mir sehr weitergeholfen mit euren Tips! :D
     
  11. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wer redet denn von freihalten? Die Stelle kann doch befristet besetzt werden. Hat bei meinem Bachelor wunderbar funktioniert (allerdings hat ne andere Kollegin aufgestockt, war keine Neueinstellung. Hab aber auch nur um 20% reduziert.).
     
  12. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    bei 20% sollte dies auch in jedem ordentlichen Unternehmen kein Problem darstellen, hier ging es aber um eine Reduzierung von 100% auf 25%, also um eine Veränderung von 75% .
    Wir sind uns hoffentlich auch darüber einig, wie unsinnig/unzulässig eine befristete Stelle über 5 Jahre ist.

    Gruß

    medsonet.1
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Formulierung Antrag Teilzeit Forum Datum
Schriftliches Examen in Baden-Württemberg: Frage zur Formulierung Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 06.07.2015
Hilfe bei der Umformulierung von Sätzen aus dem Inet gesucht Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 03.06.2014
Wer kann mit dieser Formulierung etwas anfangen? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 07.02.2014
Pflegeplanung - Problemformulierungen... Der Alltag in der Altenpflege 28.02.2013
Formulierungsproblem "Pofalte" Wundmanagement 13.03.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.