Folien als Hautschutz?

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von froschkönig, 06.07.2009.

  1. froschkönig

    froschkönig Newbie

    Registriert seit:
    06.07.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    habe gestern bei einem privaten Krankenbesuch entdeckt, dass Folien auf die Trochanter des Patienten geklebt waren.

    Kennt ihr Folien als Hautschutz?
    Wenn ja, hat sich das bei euch bewährt?
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Froschkönig,

    wovor sollen sie schützen?

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  3. froschkönig

    froschkönig Newbie

    Registriert seit:
    06.07.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    das frage ich mich auch...
    Vor Scherkräften?
     
  4. Schwester Persephone

    Registriert seit:
    20.04.2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Nähe Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    PDL
  5. maddin84

    maddin84 Newbie

    Registriert seit:
    24.06.2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SH
    Und warum auf den Trochantern ?
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    um welche Folien handelt es sich eigentlich?

    Um Hydrocolloidplatten oder Opsitefolien?

    Schönen Tag
    Narde
     
  7. blubbblubb

    blubbblubb Gast

    Na, ich hoffe doch, das Hydrocolloid und eine Folie ( Opsite oder wasweissich), unterschieden werden können?
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich wollte schonmal die Fersen damit bekleben, weil der Patient damit immer so über das Laken gerubelt ist. (Da lag's definitiv nicht an Druck und Zeit, dafür war er viel zu zappelig.)

    Aber welche Scherkräfte wirken denn am Trochanter? Mir fällt keine physiologische Bewegung ein, die dazu passt.
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Haste wenig Chancen- rollen sich ruckzuck runter.

    Elisaeth
     
  10. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Da gibts aber neue, die rollen sich nicht so zusammen und halten auch auf der Ferse super (auch bei "zappeligen Pat."). Also ich weiß nicht, ob sie wirklich neu sind, wir haben sie halt erst seit Kurzem. Tegaderm Foam Adhesive.

    Gruß,
    Lin
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  12. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Sieht wirklich sehr vielversprechend aus. Kostenpunkt: 5 Stck. ca. 90 Euro- also nicht ganz billig.

    Wir haben früher immer dicke Frotteesocken angezogen. Das reduziert das reiben auch ganz gut ... und ist billiger und hält die Füße zudem noch warm *g*.

    Elisabeth
     
  14. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das machste bei meinen Füßen aber bitte nicht - ich hasse Socken im Bett! :mrgreen:

    Trotzdem danke für den Tipp, merk ich mir. Manchmal fallen einem die einfachsten Lösungen zuletzt ein...
     
  15. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Es geht auch, indem man Pehahaft oder weichere Bandagen (da gibt es so Wattebandagen, deren Name mir jetzt entfallen ist) rumwickelt.

    Gruß,
    Lin
     
  16. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Moin,

    ihr wisst aber schon, dass es bereits im Jahr 1942 eine Studie gab, die die Unwirksamkeit von Watteverbänden zur Dekubitusprophylaxe nachgewiesen hat? Ein Herr Groth hatte diese Studie verfasst.

    Aber zurück zu den Folien.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wäre erst mal die Frage zu klären, zählen wir Scherkräfte mit zu den Verursachern eines Dekubitalulceras. Ich für mich sehe diese Problematik. Und wie reduziert H. Groth die Scherkräfte/ das Aufreiben der Fersen? Sag jetzt net: mit wassergefüllten Handschuhen. *fg*

    Hast du vieleicht einen Link zu der Studie, dass man sich den Ansatz mal ansehen kann? Vielleicht verstehe ich dann meinen eventuellen "Denkfehler".

    Elisabeth
     
  18. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Elisabeth,

    ich werde ihn besorgen.
    Ich denke mal, wassergefüllte Handschuhe gab es damals noch nicht.


    Liebe Grüsse
    Narde
     
  19. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Elisabeth,

    die Orginalstudie finde ich nicht, gab es 1942 schon Internet?

    Aber auch Herr Schröder erwähnt diese Studie hier: **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  20. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Ich dachte dabei auch nicht an Dekuprophylaxe, sondern lediglich daran ein Zusammenrollen der Folie zu verhindern. Socken dienen ja auch nicht zur Dekuprophylaxe, oder :mrgreen:?

    Gruß,
    Lin
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Folien Hautschutz Forum Datum
News Präsentationsfolien zu den gesetzlichen Neuerungen Pressebereich 22.10.2015
Wundgröße ermitteln - transparente Folien! Wundmanagement 17.04.2009
Opsite Folienverbände und Kompressen beim ZVK oder PORT? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 16.08.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.