FLP oder Stationsleitung nach §80 SGB XI

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege" wurde erstellt von Mathieu, 29.03.2007.

  1. Mathieu

    Mathieu Newbie

    Registriert seit:
    13.10.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fach GuK OP , Dipl. Pflw.
    Ort:
    Großraum Hannover
    Funktion:
    Funktionsbereichsleitung
    Hallo

    Ich habe vor einiger Zeit nach Weiterbildungen gesucht und entdeckt das es einen Kurs zur Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege kurz FLP gibt. Nun ist mir unklar, was man damit anfangen kann, wenn man schon den Schein nach SGB XI zur Stationsleitung hat. Vorteil ist sicher die staatl. Anerkennung aber was noch? Hat jemand mehr Informationen?

    Schöne Grüße
    Mathieu
     
  2. chupito

    chupito Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.03.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, PDL
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    PDL
    Hallo


    Ich habe mich ebenfalls erkundigt, es heißt nicht FLP sondern VPF Verantwortliche Pflegefachkraft. Ich mache diese Weiterbildung im Fernstudium, fange sie in ca 2 Wochen an. Wollte erst den Fachwirt machen, habe mich aber umentschieden. So wie ich das alles verstanden habe, braucht man zwingend § 80 SGB XI für die ambulante Pflege. Für die Stationsleitung braucht man auch eine Weiterbildung, aber nicht nach den §, da man ja nicht mit Krankenkassen abrechen muß. Bei

    Willkommen bei Aktionslernen deutschland gmbh

    kann man Heimleitung sowei VPF, Stationsleitung im Fernstudium machen, gibt es erst seit 2000 und ist in zusammenarbeit mit Verdi entwickelt worden, für Krankenschwestern/pfleger die keine Hochschulveraussetzungen haben. Mit Meisterbafög finanzierbar usw. lies unter dem Link einfach mal nach, vielleicht ist ja für dich etwas dabei.

    lg Nicole
     
  3. Tildchen

    Tildchen Gast

    Hallo zusammen,

    Aktionslernen hat meines Wissens nichts mit der Gewerkschaft Verdi zutun und auch nie zutun gehabt. Der Name wurde vor einigen Jahren geändert, weil er die Art zu lernen besser verdeutlicht und man die Auseinandersetzung mit der Gewerkschaft nicht wollte. So wurde es damals jedenfalls den Kunden erzählt. Wie kommst du darauf? Kann ja sein, dass ich das völlig falsch verstanden habe!

    Das was auf schön geschriebenen Internetseiten steht, kann man nicht immer glauben. Ich beispielsweise habe kein Meisterbafög bekommen, es ist nicht immer so einfach.......
    Gruß
    Tildchen
     
  4. chupito

    chupito Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.03.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, PDL
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    PDL
    Hallo, erst hat mir aktionslernen es gesagt, dann habe ich im Internet nachgelesen, kann sein, daß es nicht stimmt oder ich etwas falsch verstanden habe. Als ich dann mit einer Dame von Verdi gesprochen habe und es um die Annerkennung ging, wie mit Krankenkassen abzurechnen usw. hat sie mir Aktionslernen empfolen oder die SGD. Was jetzt stimmt, kann ich nicht sagen.
    Ich werd mich noch etwas genauer informieren.
    Danke

    lg Nicole
     
    #4 chupito, 11.04.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.04.2007
  5. Tildchen

    Tildchen Gast

    Die Pressemeldung (unten) von vor 3 Jahren habe ich gerade im Internet gefunden. Frau Fischer (ist seit fast 2 Jahren nicht mehr Geschäftsführerin) hat mir damals genau diese Gründe genannt für die Namensumstellung und das man nichts mit der Gewerkschaft zutun habe.

    Auf Internetseiten wird viel versprochen. Das Meisterbafög wird genutzt um für die Kurse zu werben, aber es gibt sehr viele die gar kein Bafög bekommen, weil sie schon eine Weiterbidung absolviert haben. Dabei spielt es keine Rolle, dass eine vorangegangene weiterbildung selbst oder vom AG finanziert wurde.
     
    #5 Tildchen, 11.04.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.04.2007
  6. chupito

    chupito Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.03.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, PDL
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    PDL
    Hallo


    Sehr Interessant! Mir gab man andere infos!

    lg
     
  7. Tildchen

    Tildchen Gast

    Guten Morgen,

    wirkt ja auch vertrauenswürdig wenn man sagt, dass man die Weiterbildung mit der großen Gewerkschaft entwickelt hat:gruebel: !
    Ich habe damals Frau Fischer auf den Namen direkt angesprochen und sie sagte mir, dass man gar nichts mit der Gewerkschaft zutun habe....und jetzt wird dies doch behauptet, wirklich sehr interessant!!!
     
  8. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen,
    der Threadersteller erwartet hier, glaube ich, keine Diskussion über die Organisationsstrukturen, sondern eher infos über Bildungsangebote siehe Thema.
     
  9. Mathieu

    Mathieu Newbie

    Registriert seit:
    13.10.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fach GuK OP , Dipl. Pflw.
    Ort:
    Großraum Hannover
    Funktion:
    Funktionsbereichsleitung
    Hallo

    vielen Dank and den Administrator :lol1:

    Ich habe mich nun auch noch mal schlau gemacht. Es scheint für den Kurs doch verschiedenen Namen zu geben. Beim DBFK wird dieser FLP genannt bei privaten anbietern VPF, wie auch immer. Es handelt sich hierbei um einen Kurs für Stationsleitungen im Krh. oder Heimleitung im Pflegeheim od. Amb Bereich.

    Für diesen Kurs bietet der DBFK jetzt einen Aufbaukurs an. Damit bekommt man einen Stattliche Anerkennung zur Fachkraft für Leitungsaufgaben. Diese gibt es bei den normalen Leitungskursen nicht.

    Ich habe den Fernkurs zur Stationsleitung bereits gemacht, nun war die Frage was bringt mir eine Staatl. Anerkennung für die der DBFK dann auch nochmal locker 1550€ nimmt. Werde mir das aber wohl nicht gönnen.

    Schöne Grüße
    Mathieu
     
  10. S.Helken

    S.Helken Newbie

    Registriert seit:
    08.08.2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Himmelpforten
    Akt. Einsatzbereich:
    stat. Altenpflege
    Funktion:
    Wohnbereichsleitung, Praxisanleiterin
    Hallo!

    Mache den Kurs Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege. Bei uns in Bremerhaven/Bremen läuft es über die Angestelltenkammer.

    Dieser Kurs beinhaltet 2 Stadien:
    1.) nach 460 Stunden ist man Wohnbereichsleitung (WBL)
    2.) nach 720 Stunden ist man Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (PDL=Pflegedienstleitung).

    Falls man dann noch die Heimleitung haben möchte muss man aber einen Aufbaukurs zur Heimleitung noch hinten ran hängen.

    Der Kurs kostet mich mit Prüfungsgebühren 4000 €uro und 2 Jahre meiner Zeit.

    LG
    Sandra
     
  11. Mathieu

    Mathieu Newbie

    Registriert seit:
    13.10.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fach GuK OP , Dipl. Pflw.
    Ort:
    Großraum Hannover
    Funktion:
    Funktionsbereichsleitung
    Vielen Dank für die Antworten!

    Ich habe mich jetzt gegen einen AUfbaukurs entschieden und mache ein Fernstudium zum Diplom Pflegewirt. War gestern auf der Infoveranstaltung. Das hat mir sehr gut gefallen.
    Wen es auch interessiert, infos gibt bei hamburger-fh.de

    Schöne Grüße
    Mathieu
     
  12. okami-chan

    okami-chan Newbie

    Registriert seit:
    09.03.2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKP-Azubi | 1.Lehrjahr
    Ort:
    Wolfsburg
    Akt. Einsatzbereich:
    P2 Pädiatrie
    Ich schleich mich mal hier rein. :engel:


    Habe gerade mal nach Weiterbildungen geschaut und bin jetzt etwas durcheinander.... Deshalb hier mal meine Fragen:


    • Die Weiterbildung "Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege" istdas jetzt ein Pflegedienstleiter oder ein Stationsleiter oder sogar beides?? Nach meiner Suche unter Kursnet denke ich, dass es beides ist, aber das Arbeitsamt ist ja manchmal etwas:schraube:....


    • Würde es heutzutage noch etwas bringen, diese Weiterbildung zu machen, wo es doch genug Studienmöglichkeiten gibt??


    • Und dadurch, dass die "Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege" staatlich anerkannt wird, kann doch jede Einrichtung etwas damit anfangen, oder?? Es gibt ja auch Weiterbildungen, die in einem Haus oder Schule angeboten werden, von dem der Rest der Welt nichts versteht, nich anerkannt wird....


    • Hat man mit der Weiterbildung "Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege" auch gleich seinen Praxisanleiter in der Tasche??

    So, aber jetzt reicht`s erstmal mit Fragen :flowerpower:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - oder Stationsleitung nach Forum Datum
Stuttgart: Stellvertretende Stationsleitung in Voll- oder Teilzeit (mind. 80%) Stellenangebote 29.08.2013
Stationsleitung oder Fachabi? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 24.02.2010
Neuseeland Praktikum oder Arbeiten? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 30.11.2016
News Ambulant oder stationär: Ist die Pflege eine Frage der Postleitzahl? Pressebereich 24.11.2016
PDL-Weiterbildung: 400 oder 700 Stunden? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.