Fixierungsprotokoll

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Prototyp Gottes, 23.09.2009.

  1. Prototyp Gottes

    Registriert seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    inter. ITS
    Hallo

    bin in einer AG zum Thema Fixierungen. Jedes Krankenhaus in Deutschland lässt sich mittlereweile zertifizieren, ob das gut oder schlecht ist sei dahin gestellt.
    Im Rahmen der Zertifizierung sollen wir nun ein rechtlich unanfechtbares Fixierungsprotokoll erstellen.Jedoch gestalltet sich dies sehr schwierig da es dazu wenig Aussagen der Anwälte gibt.

    Nun meine Frage habt Ihr eventl Vorschläge wie man dieses genau entwirft.
    Google macht auch wenig brauchbare Aussagen ein Protokoll habe ich gefunden des LMU München.
    Sehr würde ich mich auch darüber freuen wenn Ihr mir eure Hauseigenen Protokolle zusenden würdet.
    Selbstverständlich würde ich unsere Arbeit in Netzt stellen sobald es von den entsprechenden Juristen geprüft und als gut befunden worden ist.

    Ich bin sehr dankbar für kreative Vorschläge.
     

    Anhänge:

  2. sun-seeker

    sun-seeker Newbie

    Registriert seit:
    11.08.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfall- und Thoraxchirugie und Weaning
    Funktion:
    Wundmanager
    Hallo,

    ich habe leider keine Exemplar unseres Protokolls zuhause. Aber ich versuche mal zu erklären, wie es bei uns aussieht.

    Man könnte sagen es besteht aus insgesamt 4 Teilen.

    Der 1. Teil ist für den Patienten Namen, Station usw. vorgesehen.
    Der 2. Teil besteht aus einem vorgefertigten Text mit Lücken, wo man eintragnen soll wie der Pat. fixiert wird (z. B. Hände) und das wichtige hier ist, dass der Pat. bzw. bei einer Betreuung der Betreuer der Fixierungsmaßnahme einwilligen kann in Form seiner Unterschrift.
    Der 3. Teil ist wie der 2. aufgebaut, nur mit dem formulierten Unterschied, dass der Pat. nicht einwilligt, bzw. nicht einwilligen kann, dafür ist dann ein Unterschrift Feld des Arztes vorhanden, der es Anordnet.
    Der 4. Teil ist dann für die Pflegekraft vorhanden in Form einer Tabelle diemit Datum, Uhrzeit, Art der Fixierung, Ob Bettgitter angebracht wurden oder nicht, die elektronische Funktion des Bettes für den Pat. geblockt wurde und natürliche Namenszeichen auszufüllen ist.

    Dann gibt es zu den Protokollen noch eine Verfahrensanweisung in der die rechtliche Lage, sprich ein Arzt darf eine Fixierung nur für 24 h anordnen, danach ist ein Richter zu informieren (mit Telefonnummer der Dienstrichter für WE usw) usw. für jeden erklärt wird.

    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.
     
  3. Prototyp Gottes

    Registriert seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    inter. ITS
    moin

    Vielen dank für die antwort, unserer Erkenntniss nach ist eine richterliche Verfügung erst ab 72 erforderlich.

    Ich find es ein äußßerst schwieriges Thema vorallem für Pflegekräfte.

    Bis denny
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    ???

    Gibt es einen bestimmten Zeitpunkt, um nicht mehr geschäftsfähig zu werden?
     
  5. sun-seeker

    sun-seeker Newbie

    Registriert seit:
    11.08.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfall- und Thoraxchirugie und Weaning
    Funktion:
    Wundmanager
    Das mit dem Zeitpunkt ist schwierig. In der Regel gilt bei uns immer der Grundsatz der Eigengefährdung. Z.B. Diskonnektion der Beatmung

    Es ist auch für die Pflege ein schwieriges Thema. Ich fand es immer sehr schwierig, vorallem im Nachtdienst, wenn man alleine ist, der Pat. wird sehr unruhig, z.B. mit der Beatmung und der Dienstarzt kommt nicht ran.
     
  6. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich hätte schreiben sollen: Gibt es ein bestimmtes Alter dafür? Denn das Lebensalter der Patienten hat mit der Geschäftsfähigkeit meiner Meinung nach nichts zu tun (bei Patienten über 18 zumindest).

    Bei akuter Eigen- und Fremdgefährdung greift meines Wissens der Sachverhalt des Notstandes. Da ist eine kurzzeitige Fixierung auch ohne richterlichen Beschluss möglich.
     
  7. sun-seeker

    sun-seeker Newbie

    Registriert seit:
    11.08.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfall- und Thoraxchirugie und Weaning
    Funktion:
    Wundmanager
    Ein bestimmtes Alter gibt es dafür nicht. Da es ja jeden treffen kann. Wenn man einen richterlichen Beschluss braucht, kann dieser auch nur für eine gewisse Zeit ausgestellt werden, z.B. während der Bewußtlosigkeit und wenn man dann wieder "fit" ist und selber entscheiden kann erlischt die Bestimmung wieder (so war das mal bei einem Fall bei uns auf Station)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Fixierungsprotokoll Forum Datum
Fixierungsprotokoll bei Kindern? Fachliches zur Kinderkrankenpflege 20.05.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.