Finanzierung der Ausbildung

Dieses Thema im Forum "Adressen, Vergütung, Sonstiges" wurde erstellt von schwäbin71, 03.02.2013.

  1. schwäbin71

    schwäbin71 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    ich gehe sehr schwanger endliche die Ausbildung zur Gesundheits und Krankenpflegerin anzupacken.

    Gehöre aber leider nicht mehr zu den ganz jungen sondern starte diesen Weg nun mit 36 Jahre.

    Meine Frage vielleicht gibt es ja noch mehr die alleine leben und diesen Weg gehen:

    Kann ich die Ausbildung wenigstens mit einem Bildungskredit in den ersten zwei Jahre finanzieren?

    Oder habt ihr noch andere Wege dazu?

    Denke nebenher jobben wird sehr schwer werden wenn man die Ausbildung mit ganzem Herz und Verstand machen möächte.

    Liebe Grüße
    Tina
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
  3. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Warum wäre ein Ausbildungskredit nötig? Du bekommst eine Ausbildungsvergütung, die bei vielen Trägern weit über dem liegt, was andere Azubis oder Studenten zur Verfügung. Könntest Du nicht für Deinen Berufswunsch Deine Lebensweise entsprechend "runterfahren"?
     
  4. schwäbin71

    schwäbin71 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Köln
    Hallo Claudia,

    ich habe alles schon durch gerechnet leider sind 691 Euro netto ein bissele wenig um alles zu stemmen.

    Leider muss ich noch einen Batzen wegen meiner Scheidung tragen ansonsten wäre meine Fixkosten mit Ausbildungsvergütung und Wohngeld zu finanzieren.

    Wenn man in dem Alter was neues Anfangen mag bringt man manchmal ein Päckerl mit.

    LG
    TIna
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Für den Bildungskredit bist Du leider schon zu alt. (Hier runterscrollen, § 3 (2): BVA Internet: Bildungskredit - finanzielle Förderung für Ausbildung und Studium

    Ganz abgesehen davon ist das für die GuKP-Ausbildung eh fraglich, da Bafög-Berechtigung eine der Voraussetzungen zu sein scheint, und die gibt's bei uns nicht.

    Rein theoretisch kannst Du natürlich auch einen "normalen" Kredit aufnehmen, aber da sind die Konditionen schlechter und die Bank will Sicherheiten.

    Hast Du schon mal bei einer Sozialberatungsstelle gefragt, ob sie Dich bezüglich der Finanzierung beraten könnten? Ansonsten bliebe die Frage, ob sich die Fixkosten senken lassen. Oder ob Verwandte, Eltern usw. Dir einen "Kredit" gewähren könnten.
     
  6. schwäbin71

    schwäbin71 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Köln
    Hallo Claudia,

    ich hab bei der kfw bank auch gelesen das ab 4/2013 auch ältere gefördert werden.

    Aber egal wie ich werde es finanziell wuppen und wenn ich auch noch nebenher jobben muss.

    Familie können/wollen mich nicht unterstützen.

    VIelen Dank für deine ANtworten.

    Grüßle

    Tina
     
  7. Tigger22

    Tigger22 Newbie

    Registriert seit:
    01.05.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Noch Chemikant, Bald Azubi GUK
    Ort:
    Duisburg
    hallo Tina vieleicht kannt du mir mal sagen wo du das gelesen hast das die KFW auch für ältere vergibt, ist gerade ziemloich intgeressant für mich. Lieben dank im vorraus.

    liebe grüße
    Sven
     
  8. schwäbin71

    schwäbin71 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Köln
  9. Fleschor_Max

    Fleschor_Max Poweruser

    Registriert seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GuKPfl, Student BScN
    Akt. Einsatzbereich:
    innere ITS
    Wenn das Bafög-abhängig ist, dann wohl weil das elternunabhängige Bafög (aka Meisterbafög) jetzt auch bei Älteren gewährt wird.
     
  10. BettyBoo

    BettyBoo Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ich würde mal ganz einfach die Frauenbeauftragte meiner Stadt anrufen. Die kann dir bestimmt weiterhelfen........manche Förderungen sind von Stadt zu Stadt unterschiedlich.
    Hut ab, wenn man in bestimmtem Alter sich nochmal drei Jahre zur Azubine machen will.:nurse::daumen::mrgreen:
     
  11. Tigger22

    Tigger22 Newbie

    Registriert seit:
    01.05.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Noch Chemikant, Bald Azubi GUK
    Ort:
    Duisburg
    Wenn dann mach ich mich zum Azubi:-). Bafög dürfte ich aufgrund einer abgeschlossen Ausbildung nicht bekommen. Lass mich aber gerne eines besseren belehren. Lg Sven.
     
  12. schwäbin71

    schwäbin71 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Köln
    Hhuhuhuh Sven,

    wie alt bist du denn?

    Also ich muss sagen finanziell ist es echt eine harter Brocken mit 36 nochmals in Ausbildung zu gehen vorallem wenn man alles alleine stemmen muss und keinen Ehemann/Ehefrau dann hat.

    Denn Papa Staat sieht das als ein Privatvergnügen an.

    Ist auch in Ordnung ich kann nicht sagen ich WILL nochmals Neuanfangen aber bitte nur mir Netz und Doppeltenboden, nur wenn ich halt sehen das wenn man Arbeitslos ist/war und dann in eine GUK Umschulung oder Altenpflege Umschulung"geprügelt" wird und dann die Unterstützungen nur so hageln kommt man schon ins grübeln.

    Haut mich jetzt net für den oben Absatz ich habe in letzter Zeit viele Gespräche führen können und sehe das sehr neutral.

    Das erste Jahr wird verdammt hart nur mit Ausbildungsvergütung und Wohngeld aber es muss den ich will in die Pflege und ich will nochmals durchstarten und endlich da hin wo ich vor 20 Jahren schon hin wollte

    Also wer Infos hat oder Tipps oder oder dann raus damit alles ist kostbar gg.

    LG

    Tina
     
  13. Tigger22

    Tigger22 Newbie

    Registriert seit:
    01.05.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Noch Chemikant, Bald Azubi GUK
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Tina bin so wie du auch 36 :-)
     
  14. schwäbin71

    schwäbin71 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Köln
    GGG dann sind wir ja im gleichn Boot.

    Darf ich fragen Familie im Hntergrund oder muss du auch alles alleine wuppen
     
  15. schwäbin71

    schwäbin71 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Köln
    Also ich gg glaube für uns kommt auch Meisterbafög in betracht
     
  16. Tigger22

    Tigger22 Newbie

    Registriert seit:
    01.05.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Noch Chemikant, Bald Azubi GUK
    Ort:
    Duisburg
    Ok Antrag kann man ja mal stellen mehr als ablehnen können sie ihn ja nicht.
     
  17. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Meines Wissens nach bezieht sich Meister-Bafög auf berufliche Weiterbildungen, die über dem Niveau einer Erstausbildung liegen. Die GuKP ist eine berufliche Grundausbildung - Förderungsfähig wäre eine Fachweiterbildung. Das Problem beim "normalen" Bafög wird einfach die sehr hohe Ausbildungsvergütung sein ...Bis zum Ausbildungsbeginn ist ja noch etwas Zeit, um selber Geld anzusparen.
     
  18. schwäbin71

    schwäbin71 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Köln
    Hallo Lillebrit,

    das versucht man ja, selbst der versuch gerade schon mit dem Geld wie in der Ausbildung auszukommen.

    Fürs normale Bafög sind Sven und ich schon eh viellllll zu alt *gruftis*
     
  19. Tigger22

    Tigger22 Newbie

    Registriert seit:
    01.05.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Noch Chemikant, Bald Azubi GUK
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Lillebrit stimmt sie haben Recht mit dem Meister-Bafög wiegesagt fürs normal Bafög sind wir warscheinlich zu alt so das halt wirklich nur Wohngeld und eventuell der Bildungskredit der KFW in frage kommen wobei ich aber noch nicht weiss inwieweit dieser unter umständen mit auf das wohngeld angerechnet wird????

    Soviel Zeit ist es bei mir bis zum Ausbildungsbeginn nicht mehr fange bereits zum 1.8.2013 meine Ausbildung in Duisburg im Bethesda an. Vieleicht kann mir ja jemand etwas dazu sagen der auch schon mal in einer ähnlichen situation war.

    Tina muss das ganze leider irgendwie allein Stemmen da meine Eltern nicht wirklich hinter meiner endscheidung stehen, aber wenn man etwas will dann kann man es auch erreichen und wenn ich nebenbei noch jobben gehen muss. Ich weiss das ganze nicht leicht wird aber muss ich durch.....
     
  20. schwäbin71

    schwäbin71 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Köln
    Hallo Sven,

    ich kann das absolut verstehen. So wie du sehe ich die ganze Ausbildung auch, ich will und dann geht es und wenn es dann geschafft ist dann ist das mega geil.

    Werd mich jetzt nochmals schlau machen wegen dem Bildungskredit

    Wenn ich mehr Infos habe schreib ich nochmal.

    Schönen Sonntag

    Tina
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Finanzierung Ausbildung Forum Datum
Ausbildung Physiotherapeut/Ergotherapeut - Finanzierung Talk, Talk, Talk 11.01.2010
Finanzierung der Ausbildung zum Rettungsassistenten Ausbildungsvoraussetzungen 15.09.2009
Finanzierung Rettungssanitäter-Ausbildung Adressen, Vergütung, Sonstiges 24.10.2008
Finanzierung von Krankenhäusern - Sind DRG ein Thema in der Ausbildung? Ausbildungsinhalte 01.07.2006
Auslandsjahr: Finanzierung? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 19.06.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.