Finanzielle Zuschüsse während der Ausbildung

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von J_mo, 03.07.2013.

  1. J_mo

    J_mo Newbie

    Registriert seit:
    03.07.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex. Gesundheits- und Krankenpflegr
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,
    ich stehe seit diesem Monat vor folgender Problematik:
    Ich bin 25-jähriger Auszubildender im 2. Lehrjahr und konnte meinen Wohnstand bisher gut finanzieren. Dank des Kindergelds konnte ich mich stets gerade so über Wasser halten. Da ich nun das 25. Lebensjahr vollendet habe verfällt mein Anspruch auf das Kindergeld. Das macht sich auf meinem Bankkonto ganz schwer bemerkbar. Obwohl ich sämtliche Lebensansprüche zurückgeschraubt habe, fällt es mir ziemlich schwer am Ende des Monats nicht in die Miesen zu kommen.

    Ich weiß, dass mir leider kein Bafög zusteht, da die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger die Einkommensgrenze übersteigt. Daher habe ich versucht Wohngeld zu beantragen. Allerdings wurde mein Antrag auf Wohngeld abgelehnt mit der Begründung "wenn man für bafög aufgrund der überschreitenden einkommensgrenze nicht empfangsberechtigt ist, verfalle automatisch der anspruch auf wohngeld". das hat mich jetzt ziemlich gefrustet und ich weiß nun leider nicht mehr weiter....

    Hatte jemand von euch mal mit der gleichen Problematik zu kämpfen? Kann mir jemand einen Ratschlag geben auf welche Weise ich sonst finanzielle Unterstützung beziehen kann?

    Für jede Hilfestellung wäre ich euch sehr dankbar!
    J_mo
     
  2. Irgendeine

    Irgendeine Poweruser

    Registriert seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Funktion:
    Azubi
    warum sollte damit automatisch der anspruch auf wohngeld verfallen?! als bei mir nicht sicher war ob ich noch weiter kindergeld kriegen würde (hat diverse gründe, nicht das alter), hab ich mich über wohngeld informiert.
    und für eine wohnung für mich alleine/eine WG hätte ich ca 220 euro wohngeld gekriegt.
    ich habs im endeffekt nicht gemacht weil ich doch noch KG kriege und da ich mit freund zusammen nur noch 20 euro gekriegt hätte (partnerschaft)
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was hast du alles abgegeben beim Antrag?

    Elisabeth
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Am Wochenende gesehen, dass am Ort für ein 20 qm Zimmer eine Kaltmiete von 225 Euro und mehr gefordert wird. Dazu kommen diverse Nebenkosten und zum Schluss bist bei 350-400 Euro. Es wundert mich nicht, dass man als junger Azubi verzweifeln kann.

    Billigere WG-Zimmer werden nie offiziell angeboten. Die gehen an Freunde und Bekannte, die aus den teuren Zimmern raus wollen und müssen. Ergo: kein Freund, kein Bekannter mit Billgzimmer- Pech gehabt.

    Elisabeth
     
  5. Irgendeine

    Irgendeine Poweruser

    Registriert seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Funktion:
    Azubi
    die meisten kliniken haben wohnheime angeschlossen.
    ich hab für 11,9 qm 220 euro warm gezahlt. somit würden ohne KG noch 490 euro zum leben überbleiben. und ich denke davon kann man leben.
    und das war eins der teuren wohnheime. ist halt ein kleines kämmerchen, aber: lehrjahre sind keine herrenjahre!
     
  6. peanutbuttercup

    Registriert seit:
    26.09.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Berlin
    Funktion:
    Lakai
    Ich habe es mit BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) probiert, aber obwohl Krankenpflege eine duale Ausbildung ist, gilt es als schulische Ausbildung und somit kann man BAB nicht beantragen.

    Dann habe ich es mit Schüler-BaföG probiert und wurde genau wie du, wegen dem Gehalt, abgelehnt.

    Danach habe ich es auch mit Wohngeld probiert und wurde mit der Begründung abgelehnt, dass ich das nur bekäme, wenn ich dem Grunde nach nicht BaföG-berechtigt bin.
    Ich habe Widerspruch eingelegt, aber warte seit 8 Wochen auf Antwort.

    Zuschuss zu den Lebenshaltungkosten vom Jobcenter bekommst du nur, wenn du BAB oder BaföG beziehst.

    Andere Stütze gibt es meines Wissens nach nicht.
    Du bist nicht unterhaltsberechtigt, wenn du noch kein Studium oder Ausbildung abgeschlossen hast.
     
  7. J_mo

    J_mo Newbie

    Registriert seit:
    03.07.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex. Gesundheits- und Krankenpflegr
    Ort:
    NRW
    Mittlerweile bin ich im 3. Lehrjahr und durch die lohnerhöhung (und nach den tarfiverhandlungen) reicht das aktuelle gehalt um mich über wasser zu halten. Um zum Thema Wohngeld zurückzukommen: Hier habe ich es nochmal schwarz auf weiß von meiner wohngeldstelle erhalten:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  8. Blümchen1985

    Blümchen1985 Poweruser

    Registriert seit:
    05.05.2002
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ich hatte zum Beispiel einen Nebenjob in der Ausbildung.
     
  9. peanutbuttercup

    Registriert seit:
    26.09.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Berlin
    Funktion:
    Lakai
    Ja? Mich wollte keine, weil ich wegen dem Schichtdienst so unflexibel bin.
     
  10. Irgendeine

    Irgendeine Poweruser

    Registriert seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Funktion:
    Azubi
    ich kenne leute die nebenbei nachtwache in anderen häusern sind. aber frag mich nicht auf welcher rechtsgrundlage.
     
  11. J_mo

    J_mo Newbie

    Registriert seit:
    03.07.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex. Gesundheits- und Krankenpflegr
    Ort:
    NRW
    Ich auch. Das habe ich noch nicht erwähnt... seitdem ich einen Nebenjob als Pizzafahrer habe gibt es keine finanziellen schwierigkeiten mehr.

    Wie ist das eigentlich? Bin ich dazu verpflichtet diesen Nebenjob meinem Arbeitgeber zu melden? Soweit ich weiß kann der Arbeitgeber jedenfalls die Nebentätigkeit untersagen sofern die Ausübung seine Interessen beeinträchtigt.
     
  12. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Jeden Nebentätigkeit ist im öffentlichen Dienst Anzeigepflichtig- unter anderen Tarifverträgen eventuell auch Genehmigungspflichtig! Ein AG kann Auflagen machen hinsichtlich der Tätigkeit und der Arbeitszeiten- meistens ergeben sich diese sowieso aus dem Arbeitszeitgesetz. Sollte Deine Haupttätigkeit als Schüler in der Ausbildung unter dem Nebenjob "leiden" und sich negativ auf Deine Leistungen auswirken (nicht mehr ausreichende Noten oder ständige Übermüdung), kann ein Nebenerwerb auch untersagt werden.
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie ist das eigentlich mit den Krediten der KfW? BVA Internet: Bildungskredit - finanzielle Förderung für Ausbildung und Studium

    Elisabeth
     
  14. Fleschor_Max

    Fleschor_Max Poweruser

    Registriert seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GuKPfl, Student BScN
    Akt. Einsatzbereich:
    innere ITS
    Mit Plasmaspenden kann man ca. 800EUR im Jahr machen.
     
  15. peanutbuttercup

    Registriert seit:
    26.09.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Berlin
    Funktion:
    Lakai
    ernsthaft? warum sagt mir das keiner?! :D
     
  16. peanutbuttercup

    Registriert seit:
    26.09.2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Berlin
    Funktion:
    Lakai
    mein Bruder hatte einen darüber aufgenommen für eine Ausbildung außerhalb der Pflege. Das Problem ist die Rückzahlung von dem Geld, da wir ja nicht so exorbitant viel verdienen.
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Na ja- wenn ich das jetzt richtig gelesen haben, dann handelt es sich da um 120 Euro. Das halte ich für machbar bei unserem Gehalt.... sofern man sich nicht nach der Ausbildung unter Wert verkauft.

    Elisabeth
     
  18. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    ...und bei regelmäßiger Spende alle paar Wochen über 3 Jahre macht man sich auch noch die Venen kaputt! Mit so etwas wollten Kommilitonen in meinem ersten Studium (Pflegepädagogik) auch ihr BAföG aufbessern...
     
  19. Irgendeine

    Irgendeine Poweruser

    Registriert seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Funktion:
    Azubi
    is aber blöd wenn man wegen medis nicht spenden darf
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Finanzielle Zuschüsse während Forum Datum
Finanzielle Zuschüsse während der Ausbildung (Wohngeld, etc.)? Adressen, Vergütung, Sonstiges 18.07.2012
Finanzielle Zuschüsse Adressen, Vergütung, Sonstiges 07.02.2011
Von der Touristikbranche in die Kinderpflege... mein Traum (finanzielle Zuschüsse?) Ausbildungsvoraussetzungen 10.01.2010
Schulzeugnis, finanzielle Unterstützung, Chance auf Ausbildung ohne Pflegepraktikum? Ausbildungsvoraussetzungen 27.10.2015
Finanzielle Zuwendung wieder zurückgeben müssen? Talk, Talk, Talk 26.11.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.