Fieber nach SHT

Dieses Thema im Forum "Kinderintensivpflege" wurde erstellt von Krotob, 28.10.2007.

  1. Krotob

    Krotob Stammgast

    Registriert seit:
    28.10.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkinderkrankenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Kinderintensiv
    Fieber nach SHT, eine Katastrophe?

    Hallo, mich würde interessieren, wie Eure Erfahrungen zu diesem Thema sind.
    Ich bin der Meinung, dass Fieber in der Akutphase eines SHT aggressiv behandelt werden muss. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich mal gelernt, dass Fieber sich sehr negativ auf das Outcome nach Hirnblutungen bzw. Hirndruck auswirkt.
    Wir hatten kürzlich einen "kleinen" Patienten mit sehr schweren SHT, wobei hohe Temperaturen (über 39,5°C) über längere Zeit toleriert wurden (dazu kommt, dass in dieser Phase ein erhöhtes pCO2 zu beobachten war -> > 65). Gibt es Erfahrungen, oder interessantes zu diesen Thema ?

    Vielen Dank und liebe Grüße

    :roll:
     
  2. Stupsi

    Stupsi Stammgast

    Registriert seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Hallo Krotob!
    Zum Thema SHT und Fieber, kann ich nichts sagen, damit hab ich keine Erfahrung; ich kann nur sagen, 39,5°C und das über längere Zeit, ist denn da nichts dagegen unternommen worden? Ich meine jetzt fiebersenkende Mittel, Antibiose ggf. umstellen?
    Wir geben in der Regel ab 38,5°C etwas, v.a. bei so jungen Patienten, besteht ja dann auch die Gefahr, daß sie einen Fieberkrampf bekommen.
    Sorry, daß ich nicht weiterhelfen konnte, liebe Grüsse Stupsi

     
  3. Krotob

    Krotob Stammgast

    Registriert seit:
    28.10.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkinderkrankenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Kinderintensiv
    Hallo Stupsi,

    die normalen Maßnahmen zur Senkung von Fieber sind natürlich (leider ohne Effekt) durchgeführt worden (Paracetamol, Wadenwickel, ...). Das Fieber war auch nicht auf eine Infektion zurück zu führen (da innerhalb von kurzer Zeit nach Unfall und Einblutung in den Hirnstamm). Ich bin nur der Meinung, man hätte großzügiger und schneller aktiv kühlen müssen (was wir im Verlauf auch gemacht haben).

    Danke für Deine Meinung

    :daumen:

     
  4. Frany4

    Frany4 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Saarbruecken
    Akt. Einsatzbereich:
    Fruehgeborenenstation
    Hallo,
    nach Schaedigung des Hirnstammes,oder Zwischenhirns, kommt es gerne zur Hyperthermie,wenn saemtliche fiebersenkenden Massnahmen nicht fruchten,haben wir auch schon zur Novalgin DI gegriffen. Damit gute Erfolge erzielt.

    Wie habt ihr die Hyperthermie in den Griff bekommen?

    Lb. Frany
     
  5. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hallo,

    da man "kleine Kinder" schlecht im Ganzen herunterkühlen kann, gibt es offenbar eine sogenannte Kältehaube um Kinder vor Hirnschädigungen nach SHT, oder noch mehr nach Asphyxiezuständen zu schützen.

    Habe jetzt leider nur eine kleine Notiz gefunden und nicht mehr den Originalartikel über die Kühlhaubentherapie:
    IG-Kikra - online

    LG,
    Meggy
     
  6. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo,

    ich komm aus der Erwachsenenpflege und kann sagen das wir runterkühlen mit klaten Infusionen und Eisspülungen über die MS. Wie das bei kleinen Kindern ist, weiß ich leider auch nicht so genau. Hab nur mal gelesen das eine längere Hyperthermie meist ein schlechtes outcome zur folge hat.

    Auch bei Pat. mit Schlaganfall sollte die Temp. unter 37,5 gehalten werden was drüber geht wird schon Medikamentös behandelt.

    gruß TinaG.
     
  7. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    oder die nicht beherrschbare Hyperthermie ist ein deutliches Zeichen einer Schädigung mit schlechter Prognose

    LG,
    Meggy
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Fieber nach Forum Datum
EEG nach Fieberkrampf? Fachliches zur Kinderkrankenpflege 22.04.2007
Werbung Fortbildung MRSA, Krim-Kongo-Fieber und Hepatitis – Aktuelle hygienische Herausforderung Werbung und interessante Links 20.10.2015
Fieberoptische Brochoskopie (FOB) auf chirur. Intensiv Intensiv- und Anästhesiepflege 21.10.2013
Ohrfieberthermometer für Babys Fachliches zur Kinderkrankenpflege 11.09.2013
Fieber und Kühlung Intensiv- und Anästhesiepflege 04.06.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.