Fettverdauungsstörung?

Kaetzchen

Newbie
Mitglied seit
30.11.2004
Beiträge
2
heute möchte ich mich mit einer bitte an euch wenden ......... wer kann mir helfen

ich habe eine kleine tochter im alter von 6 jahren ..... sie hat seit ihrer geburt neurodermitis ( den ersten schub hatte sie mit 10 wochen)

sie klagt seit mehreren wochen immer wieder über bauchschmerzen, wir waren beim kinderarzt der verschiedene untersuchungen durchgeführt hat, sprich: bluttest und stuhlprobe

bei der blutuntersuchung kam nichts raus ..... ich kann aber leider nicht sagen was alles untersucht wurde ...... bei der stuhlprobe stellte sich heraus das der fettgehalt im stuhl positiv ist ...... daraufhin wurde eine zweite stuhlprobe gemacht bei der zwar der fettgehalt negativ war aber die bauchspeicheldrüsen- enzyme zu niedrig waren

ich muß jetzt in die kinderklinik mit ihr zu weiteren untersuchungen zwecks ursachenforschung

ich habe gestern schon mal im internet gesucht aber nicht wirklich was zu dem thema gefunden ...... zumindest nicht was kinder betrifft ............... ich habe also keinen blassen schimmer was auf die kleine zukommt und kann es ihr auch somit nicht erklären

2001 wurde während einer mutter-kind-kur schon mal so eine stuhluntersuchung gemacht, dabei stellt sich heraus daß das Alpha-1-antitrypsinstrak erhöht war ( bis 56mg ist normal .... sie hatte 150 mg) und das sekretorische IgA zu niedrig ist ( 510- 2040 nanogramm .... sie hatte 439) ......... die ärztin empahl mir es bei den ortsansässigen ärzten weiter untersuchen zu lassen .... was ich auch gemacht habe ..... die reaktion von 3 ärzten ( davon 2 kinderärzte) ich wurde belächelt und mir wurde gesagt ich solle den zettel wegschmeißen, dies hätte nichts zu sagen ..... entmutigt wie ich war habe ich die sache dann auf sich beruhen lassen und den zettel erst wieder rausgeholt als ich das erste stuhlergebnis hatte und dem arzt unter die nase gehalten, da er einer von den 3 ärzten war ..... es kam keinerlei reaktion von ihm.

nun meine bitte um hilfe an euch ...... ich habe es alles so ausführlich wie möglich geschrieben da ich hoffe es melden sich welche die damit erfahrung haben oder so ähnlich ..... die mir etwas meine angst nehmen können , mir vielleicht sagen was noch auf uns zu kommt oder therapievorschläge wissen (zwecks diät oder so) .......... ich bin für jeden rat oder hilfe dankbar

ich bin zwar selber krankenschwester, schaffe aber seit über 10 jahren in einem pflegeheim, bin also schon zu lange aus der materie raus ......... vielleicht ist ja auch eine kinderkrankenschwester unter euch die helfen kann

ich möchte mich schon im voraus bei allen bedanken die mir helfen ...... und sei der rat auch noch so winzig klein
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!