Fehlanschluß

GeckoX

Newbie
Mitglied seit
06.09.2006
Beiträge
2
Arterie und Vene wurden vertauscht ! Also Arteriennadel als Vene und andersrum ! Ist ja fastwie ne Single-Needle behandlung !

Gibt es da Probleme - Mache mir Gedanken !
 

lops15

Senior-Mitglied
Mitglied seit
25.02.2005
Beiträge
116
Ort
Bayern
Beruf
Fachpfleger
Akt. Einsatzbereich
Nephrologie
Hallo GeckoX,

da habt ihr wohl mal das Blut spazieren gefahren:rofl: So eine Rezirkulation bringt sonst der schlechteste Shunt nicht zustande:rofl: Wann habt ihr das gemerkt? Als die Dialyse zu Ende war? Ansonsten hättet ihr doch blos die Schläuche tauschen müssen. Den Nadeln wäre das egal gewesen:rofl:

MfG
Lops15
 

Hajo

Senior-Mitglied
Mitglied seit
11.08.2006
Beiträge
123
Ort
Ylikiiminki
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Nephrologie
Funktion
Patientenplanung, Satellitendialysen, Kinderdialysen,Vergiftugen, überall wo es Stechprobleme gibt
Hallo GeckoX

Kann da nur meinem Vorredner recht geben.

Ist nicht weiter schlimm. Dialysequalität sehr bescheiden:mryellow: aber das Wasser zieht es trotzdem ( aus eigener Erfahrung-->ist mir auch schon passiert in der Hitze des Gefechtes ---LOPS 15 lach nicht:rofl: den wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein, oder so).

Sollte nur nicht allzu oft vorkommen, sonst steigen die Blutwerte und die Ärzte verlängern dem armen Patienten noch die Dialysezeit:mryellow: .

Gruss Hans
 

frieda0012

Newbie
Mitglied seit
19.04.2005
Beiträge
9
Alter
58
Ort
Berlin
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Dialyse
fehler sind menschlich, aber es ist und bleibt ein gravierender fehler. gravierende fehler bleiben im gedächtnis haften. das zweite mal sollte man mehr hinterfragen.
 

Maverick

Newbie
Mitglied seit
26.10.2006
Beiträge
27
Ort
Heide/Holst.
Beruf
Fachkrankenpfleger für Nephrologie und Dialyse (DKG)
Hi GeckoX!!!
Mach Dir mal keine Gadanken!!!! Ich denke, sowas ist uns allen wohl schon mal passiert, oder??????:knockin:
Wie schon von anderer Seite erwähnt, ist das nicht weiter schlimm, wenn es nicht bei jeder Dialyse passiert.... :troesten:

Und solange der Patient nicht unmittelbaren Schaden davon hat, sprich Hyperkaliämie o.ä., würde ich auch, glaub ich, nicht von einem "gravierenden" Fehler sprechen..... :boozed: *meine Meinung"

LG und ´nen gesegneten Abend
Maverick
 

dalatom

Newbie
Mitglied seit
06.11.2006
Beiträge
10
Ort
Hornbach
Beruf
Krankenpfleger
Hallo,
Hab auch schon Erlebt das bei einem Doppelumenshaldon zur not die Anschlüsse vertauscht wurden weil Arteriell das Angebot schlecht war und der Shaldon somit freigespült wurde, ist auch hinterher wesentlich besser gegangen. Aber so schlecht war deine Dialyse auch nicht. Wenn du dir überlegst,dass dein Shunt wenn er gut läuft und wenig rückstau hat, so um die 800 - 1100 ml Blut/min. befördert, kann bei einem Blutfluss von 300ml/min doch von einer guten vermischung ausgegangen werden bis die venöse Nadel wieder das Blut holt. Schlecht wäre ein Shunt mit richtiger Abflussstörung dann kann es zur Hämolyse kommen. Das hättet ihr aber während der Dialyse gemerkt. Also aufgepasst beim nächsten mal und dann das Optimum rausgeholt.
:daumen:
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!