Fallbesprechung

schnegge007

Newbie
Registriert
18.06.2006
Beiträge
3
Ort
Hamburg
Beruf
Krankenschwester
Hallo zusammen,
ich habe da mal ein Bitte.
Seit ungefähr einem halben Jahr haben wir bei uns wöchlich einmal eine Fallbesprechung.
Leider nehmen nur unsere Ärzte und wir daran teil.
Wir haben meist so sechs Patienten rausgesucht,meist Langlieger, da geben unsere Ärzte kurz ein Kommentar ab, warum sie noch hier sind und wie es weiter geht.
Irgendwie finde ich es keine richtige Fallbesprechung.
Habt ihr Erfahrung damit ? Wenn ja, wäre ich Euch dankbar, wenn ihr mir schreibt, wie es bei Euch abläuft.
Auch über Infomaterial zu richtigen Fallbesprechung wäre ich dankbar.
Liebe Grüße
schnegge
 

Werner Rathgeber

Stammgast
Registriert
01.09.2005
Beiträge
315
Ort
Neubiberg
Beruf
Fachkrankenpfleger für Nephrologie und A+I
Akt. Einsatzbereich
Fachkrankenpfleger für Nephrologie (DKG)
Funktion
Klinikdialyse
Hallo!

Ich finde dies schon mal einen guten Anfang.

Während meiner Intensivzeit hatten wir leider nur bei Bedarf Fallbesprechungen.

Meistens dann, wenn sich im Pflegeteam Unzufriedenheit wegen eines Behandlungsverlaufes breit gemacht hat.

Dies war bei manchen Patienten, die den Zeugen Jehovas angehörten, der Fall.

Hier wurden von den Ärzten wichtige Informationen im rechtlichen Bereich
(Einschränkung des Behandlungsvertrages durch den Patienten), aber auch medizinische Behandlungsalternativen (Erytopoitin und Hypothermie) gegeben und von allen Beteiligten, übrigens auch der Physiotherapie, diskutiert.

Die Fallbesprechungen führten immer zu einer deutlichen Verbesserung der Stimmung und der Motivation im Team.

Meine Vorstellung von einer optimalen Fallbsprechung wäre, wenn sich Medizin, Pflege und Physiotherapie und bei Bedarf auch die Pflegeüberleitung und/oder der Sozialdienst an einen Tisch setzen würden und jeder seine Sichtweise, Probleme und Wünsche darstellt.
Das Endergebniss ist ein Behandlungsablauflan, wo jeder weiß was er wann zu tun hat.

Natürlich kann dieser Plan nicht statisch sein und muß dem Zustand des Patienten angepasst werden.

6 Patienten für eine Besprechung finde ich sehr viel, mehr als zwei oder maximal drei sollten es meiner Meinung nach nicht sein.

Viele Grüße
Werner
 

nightshade

Senior-Mitglied
Registriert
26.07.2006
Beiträge
138
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester
Hallo.Bei uns läuft das sehr gut. Wir haben 1mal die Woche Team.Das heisst, dort sind Ärzte, Ergotherap., Musiktherap., Physio. dabei.Dort werden alle Pat.genau besprochen und bei Bedarf natürlich auch "Problem" Pat. Das ist häufig sehr Hifreich.
 
B

Brady

Gast
Hallo,

wir haben 1 mal die Woche Fallbesprechung in der Psychiatrie. Es geht dann über einen Patienten. Eine Stunde ist dafür angesetzt.

Teilnehmer sind:

-Pflegepersonal
-Arzt
-Psychologe
-Sozialarbeiter
-Musiktherapeut
-Tanz- und Bewegungs-Therapeut
-Kunsttherapeut

Es hat eine genaue Struktur, wer den Patienten vorstellt, dies geht im Wechsel.

Es wird auch im Wechsel von allen dokumentiert.

Dann berichten alle aus ihren jeweiligen Bereich über diesen Patienten.
Es werden dort Pflege- und Therapieziele festgelegt. Entlassungstermin, evtl. Änderung der Diagnose, usw..

Sehe diese Fallbesprechungen auch für sehr sinnvoll. Da es oft ein klareres Bild ergibt und auch andere Sichtweisen erschliesst. Was auch deutlich die Motivation im Team steigert.

Liebe Grüße Brady
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!