Fäden entfernen

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Chirurgie" wurde erstellt von leonzio, 21.05.2011.

  1. leonzio

    leonzio Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Hallo zusammen,
    ich bearbeite gerade eine Lernaufgabe zum Fäden ziehen. Bei zwei Punkten komme ich nicht weiter. Es geht um eventuelle Komplikationen beim Fäden ziehen und welche Faktoren erschweren das Fäden ziehen?
    Ich kann mir vorstellen, wenn die Haut angeschwollen oder gerötet ist, ist das eine Erschwerung. Aber dann zieht man doch die Fäden nicht, weil es Risiko besteht, dass die Wunde auseinander geht? Oder liege ich da falsch? Und Komplikationen??? Ich habe schon paar mal Fäden gezogen, aber bis jetzt waren das wunderbar verheilte Wunden.
    Hat jemand ein paar Tips oder Erfahrungen? Ich wäre sehr dankbar...
    LG
    Leonzio
     
  2. Daedalus

    Daedalus Newbie

    Registriert seit:
    17.05.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    Schwerin
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Funktion:
    PA
    Damit hast du recht, so was ähnliches habe ich schon erlebt.
     
  3. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Dann überleg mal weiter: es gibt nicht nur eine Nahttechnik (Intracutan, Einzelknopf, fortlaufend....)
    und wenn Du schreibst, dass alle Wunden seither pp verheilt waren, kommst Du dem zweiten Aspekt doch auch schon näher....

    Matras
     
  4. dieter70

    dieter70 Gast

    Was die Ärzte in unserer Abteilung sehr oft nicht beachten, ist das streng aseptische Verhalten. Zack, zack, raus mit den Fäden... ich finde das fahrlässig, weil zu den Hauptkomplikationen die Infektion der Stichkanäle gehört: bei Durchzug von Fadenanteilen, die über Hautniveau lagen.
     
  5. Fattaliku

    Fattaliku Newbie

    Registriert seit:
    07.03.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin Pflege Dual
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO
    Problematisch kann auch sein, wenn der Patient starke Angst hat und nicht still liegt oder wenn die Fäden zu eng geknotet sind und man nicht weiss wo man schneiden soll..
     
  6. petra1

    petra1 Newbie

    Registriert seit:
    17.06.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    intensivpflege/amb.pflege
    Funktion:
    praxisanleiter
    hallo,wozu gehört diese Lernaufgabe denn?Geht es um eine geplante Praxisanleitung?:-?
     
  7. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Komplikationen beim Fäden ziehen:

    • Blutung
    • unsteriles arbeiten --> Infektion
    • Faden kann nicht vollständig entfernt werden und bleibt somit inkomplett in der Wunde drin
    • Faden wird übersehen und verwächst (ich hab immernoch einen Faden in meinem Knie drin, da der Arzt diesen übersehen hat)--> Folge: immer wieder aufgebrochen und eitrig Spätfolgen: Keine (ist mit dem Faden verheilt und der schimmert immernoch durch die Haut)
    Verletzung der Haut beim ziehen wäre auch noch eine Komplikation
     
  8. ClaudiaArp

    ClaudiaArp Newbie

    Registriert seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Hygienefachkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Jetzt in der Krankenhaushygiene. Vorher: Geriatrie, MK1, Nephrologie, CH2, Neurologie.
    Funktion:
    Hygienefachkraft
    Hallo, lieber Lenzio!

    Aus meiner 16jährigen Berufserfahrung...
    Eine angeschwollene oder gerötete Haut ist natürlich beim Fäden ziehen erschwerend, logisch. Und zwar, weil man dabei dem Patienten beim Fäden ziehen mehr Schmerzen bereiten wird als bei einer unkomplizierten Wunde.
    Das will natürlich niemand von uns.
    Ich erinnere mich an viele Nahten, die ich schwitzend und mit misstrauischen Blicken auf den (noch immer geduldigen) Patienten von seinen Fäden befreien mussten, weil der zuständige Chirurg keine Zeit dafür hatte, es früher anordnen oder gar begutachten zu lassen.

    Gefährlich wird es erst dann, wenn man sieht, dass die Wundränder nicht verschlossen sind. Dieses sieht man deutlich bei der Begutachtung. Ein Hinweis dafür ist es auch, wenn es aus einer Stelle "heraus suppt". Man sieht deutlich, dass sich die Wundränder nicht verschlossen haben, und zwar unabhängig von der restlichen Wundbeschaffenheit.

    Bei Zweifeln, vor dem Fäden ziehen durch eine Pflegekraft, zählt immer: Notfalls, wenn Du der Wunde nicht traust, dann weise den Chirurgen an, es selber zu machen. Weigert er sich, dann musst Du dies dokumentieren im Pflegebericht! Unbedingt dokumentieren! Schreibe ruhig ganz "frech": "Dr... hat das Fäden ziehen angwiesen, obwohl folgende Wundverhältnisse vor liegen..."
    Wir verkehren nur schriftlich, ist meine Devise mittlerweile.
    Im Notfall ist sich nämlich jeder selbst der nächste. Selbst der netteste und liebste Arzt wird zu einem rücksichtslosen Menschen, wenn es um seine Zukunft geht.

    Also immer dokumentieren.
    Wichtig, wichtig, wichtig...


    Liebe Grüße.
    Claudia.
     
    #8 ClaudiaArp, 21.06.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.06.2011
  9. el-salmonelli

    el-salmonelli Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.08.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    operative IMC
    Fäden benutzen unsere Chirurgen gar nicht, bei uns wird geklammert, aber davon mal abgesehen gibt es durchaus den Fall, dass man Fäden auch dann zieht, wenn man damit rechnet, dass die Wunde auseinander geht:
    Wenn nach größeren Bauch- OPs nicht das übliche Wundsekret aus der Naht tritt, sondern in irgendeiner Art auffälliges Sekret, machen unsere Ärzte gerne mal jede 2te Klammer weg. Dann offenbart sich ab und zu auch durchaus ein Platzbauch, der dann meist revidiert oder mit VAC- Verband versorgt werden muss... Je länger man nämlich die "Siffe" im Bauchraum lässt, desto höher die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen, z.B. Peritonitis oder gar Sepsis...

    Aber das sind wahrscheinlich Ausnahmefälle ;)
     
  10. pwrsplinter

    pwrsplinter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.06.2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Man könnte den Patienten auch verletzten wenn man nicht vorsichtig genug ist.
    Es kann zu Blutungen kommen etc.

    Ausserdem werden auch Fäden bei nicht verheilten wunden gezogen. Dann muss meist nochma operiert werden und man will vorher Sekret und Eiter manuel entfernen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Fäden entfernen Forum Datum
Leitfaden oder Anweisungen für Ausbildung in der ambulanten Pflege? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 06.10.2016
Leitfaden zum Einsatz akademischer Pflegekräfte Studium Pflegewissenschaften 09.07.2016
Verkaufe Klinikleitfaden OP-Pflege Literatur und Lehrbücher 30.03.2016
News Neuer Leitfaden zur hospizlich-palliativen Arbeit im Pflegeheim Pressebereich 30.09.2015
Suche Klinikleitfaden Pflege Literatur und Lehrbücher 10.05.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.