Fachweiterbildung - 3 Jahre ans Haus verpflichtet?

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Funktionsbereiche" wurde erstellt von schwesterdora, 18.01.2008.

  1. schwesterdora

    schwesterdora Newbie

    Registriert seit:
    20.12.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Hallo Zusammen,
    ich wollte einmal fragen wie legal es ist, dass man nach einer Fachweiterbildung (die über 2 Jahre geht) 3 Jahre an das Haus gebunden ist ? Überlege nämlich mich für eine Weiterbildung anzumelden, habe jedoch Respekt davor mich so lange an ein Haus zu binden.
    Habe einmal irgendwo gehört, dass es nicht ganz legal ist bzw. dass man sich im Notfall auch frei kaufen kann. Jedoch stellt sich mir auch die Frage wie teuer das ist ? Sind das dann nur die Lehrgangskosten oder muss ich auch mein Gehalt zurückzahlen 8O? Wäre nett wenn ihr mir weiterhelfen könntet.
     
  2. Harry68

    Harry68 Gast

    Hallo,

    nach so einer Fortbildung ist man für max 2 Jahre ans Haus gebunden. Wenn man das Haus eher verläßt muss man die Fortbildungsgebühren anteilmäßig zurückzahlen. Jeden Monat arbeitest du also 1/24 deiner Fortbildung ab. Selbst wenn du einen Vertrag unterschrieben hast der dich nach beendigung der Fortbildung für 3 Jahre ans Haus bindet zählt das. Mehr als 2 Jahre sind nicht zulässig.

    Gruß
    Harry68
     
  3. aries82

    aries82 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Harry68,

    mache momentan auch eine 2jährige Fachweiterbildung und "musste" mich danach für 3 Jahre weiter verpflichten.
    Deshalb finde ich Deinen Beitrag ganz interessant. Ist denn diese Höchstgrenze von 2 Jahren irgendwo gesetzlich o.ä. festgehalten?
     
  4. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    eine solche Bindung auf eine bestimmte Zeit ist üblich. Hat aber in der Vergangenheit häufig keinen Bestand bei arbeitsrechtlichen Auseinandesetzungen gehabt. Bedingung, Du hast die Fortbildung im Sinne und Auftrag Deines Arbeitgegers gemacht. Dann steht Deine Lebensplanung der Bindung entgegen und es würde eine unzumutbar Belastung bedeuten der Bindungsfrist folge zu leisen.
    Hoffe ich konnte das einigermaßen verständlich rüber bringen?

    Matras
     
  5. Sonnen Rosi

    Sonnen Rosi Newbie

    Registriert seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    NIV
    Hallo!

    Ich fange im April meine Fachweiterbildung Intensiv Anästhesie an und bei uns im Haus ist es so das wir uns 5 Jahre verpflichten inklusive der 2 Jahre weiterbildung also im Prinzip 3 Jahre verpflichtung!
    Interessant das man nur 2 Jahre verpflichten darf!

    Liebe Grüße Rosi
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Sonnen Rosi,

    ich kenne es auch mit 3 Jahren verpflichten. Sieh es mal positiv, du hast für 3 Jahre nach dem Abschluss der FWB einen sicheren Arbeitsplatz.

    Schönen Abend
    Narde
     
  7. Hauttacker

    Hauttacker Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-Fachschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Dazu wurde schon in dem Forum einiges zu geschrieben.
    Die Meinungen sind da ganz unterschiedlich.
    Ich würde mir immer rechtlichen Beistand holen.
    Der eine meint das und der andere sagt das.
    Schau mal hier im Forum nach und vielleicht hilft Dir das weiter.
     
  8. Harry68

    Harry68 Gast

  9. marley

    marley Stammgast

    Registriert seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Krankenpflegepersonal
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Hallo,

    Achtung noch ! .. bei uns verpflichtet man sich für 3 Jahre NACH ENDE der SAB !
    Schließlich bezahlt der Arbeitgeber ja auch die Ausbildung, ich finde das durchaus in Ordnung das man danach nicht einfach das Haus verlassen kann,
    außer man kauft sich frei.

    lg Marley
     
  10. ixjott67

    ixjott67 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    66287
    Akt. Einsatzbereich:
    Rehaklinik für Abhängigkeitserkrankte
    Funktion:
    Abteilungsleitung Reha Pflege
    Interessantes Thema: ich komme aus nrw und kenne von dort auch nur die Verpflichtung nach der Weiterbildung dort weiter zu arbeiten. Jetzt im Saarland zahlt man einen Teil der Weiterbildung selber und bekommt auch die Stunden nicht angerechnet.
    Also mir wärs lieber, man würde mich nach so einer Weiterbildung weiter zum arbeiten verpflichten. Schon allein im Hinblick auf "Arbeitsplatzsicherung".:deal:
     
  11. neruda

    neruda Newbie

    Registriert seit:
    20.12.2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    OP, Neurochirugie,Thorax-Herz-Gefäßchirurgie
    Funktion:
    Krankenpfleger
    Moin,

    eigentlich sollte diese Verpflichtungszeit generell abgeschafft werden.Wir OP-Pflegekräfte haben ja seit Jahren durch die OTA`s einen Konkurrenzberuf bekommen. (Und es gibt ja gesetzliche Bestimmungen, dass ein KH so und soviel Fachweitergebildetes Krankenpflegepersonal haben muss.)
     
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Dieser Zusammenhang erschließt sich mir nicht. Der Konkurrenzberuf OTA ist während der Ausbildung deutlich billliger als der Teilnehmer der Fachweiterbildung, der ja das volle Gehalt einer Examinierten erhält. Wenn der AG nun dennoch einer Pflegekraft diese Weiterbildung finanziert, warum soll er dann nicht im Gegenzug einfordern, dass der AN sich für drei Jahre verpflichtet?
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wo steht das? Ich kenne verpflichtende Vorgaben nur für Kinder/Neo-Intensivstationen
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Fachweiterbildung Jahre Haus Forum Datum
Fachweiterbildung OP - Was ist wenn ich während der Verpflichtungsjahre schwanger werde ? Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 24.06.2012
Fachweiterbildung: Nebenabrede mit Verpflichtung für 3 Jahre - Vertragsauflösung? OP-Pflege 24.03.2006
2 Jahre warten auf mögliche Fachweiterbildung (FWB)? Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 11.05.2004
Fachweiterbildung Onkologie Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 07.08.2016
Job-Angebot Krankenpfleger/-in mit Fachweiterbildung f Anästhesie- und Intensivpflege Stellenangebote 13.06.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.