Fachpfleger/in für Notfallmedizin

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Funktionsbereiche" wurde erstellt von Johannes Langer, 25.03.2016.

  1. Johannes Langer

    Registriert seit:
    26.10.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    EPU LABOR/ HKU
    Funktion:
    Schüler d. G u. K
    Gruß,

    Habe gesehen das es eine Weiterbildung gibt als --> Fachkrankenpfleger für Notfallmedizin (Einsatzbereich -> Notaufnahme und Intensivstation) ....aber so richtig konkretes bekomme ich nicht wirklich raus.

    Gibt es das wirklich?.. und ist die Lehrzeit wie die anderen Weiterbildungen 2years?...und muss man dafür 2 years Erfahrung vorweisen?

    Klingt nach einer coolen Fachweiterbildung mit der man es richtig krachen lassen kann auf der Station....

    Mfg Johannes
     
  2. FLORA.BLEIBT

    FLORA.BLEIBT Poweruser

    Registriert seit:
    12.12.2014
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    267
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
    Ort:
    Süddeutschland
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Funktion:
    Knecht für alles
    was willst du den auf station krachen lassen?? und weil es sich cool anhört, ist hoffentlich nicht deine motivation..
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Es gibt die Fachweiterbildung für Intensiv & Ansästhesie, 2 Jahre, 720 Stunden Theorie und 2500 Stunden Praxis, nach DKG-Richtlinien
    Es gibt auch noch die Fachweiterbildung für Notaufnahme - die gibt es einmal "selbstgestrickt" und die BKG/DKG arbeiten an einer die analog zur FWB Intensiv & Anästhesie laufen soll.
    Was ist richtig krachen lassen?
    Für mich stellt sich eine gute Pflegekraft, wo auch immer so dar, dass sie Fachkompetent ist, die soziale Kompetenz muss genauso vorhanden sein, sie muss die Hygienerichtlinien einhalten, aufgeschlossen gegenüber neuem sein, die Kommunikation mit Patient, Angehörigen und dem Team (wozu ich auch die Ärzte zähle) auch noch auf Augenhöhe. Schon wärst in meinen Augen eine Pflegekraft dies es richtig krachen lassen kann. Wenn dann auch noch die Dokumentation klappt und du Teamfähig bist, dann verneige ich mich vor dir.

    Stellst dir das so vor?

    Frohe Ostern
     
    Ivanca gefällt das.
  4. Johannes Langer

    Registriert seit:
    26.10.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    EPU LABOR/ HKU
    Funktion:
    Schüler d. G u. K
    Danke dir aufjedenfall für diese Antwort =)!

    Ja, nur deswegen weil es sich so "COOL" anhört möchte ich diesen Beruf ausüben. Man sollte den Pflegeschülern schon ein wenig mehr geistigen Horizont zumuten können oder nicht ?

    "Krachen lassen" kommt der Ausführung von narde03 schon relativ nah. Ein Fachpfleger sollte definitiv ordentlich Fachwissen mitbringen und nicht nur das sie gerade so ein KH-Bild erklären kann sondern das sie medizinisch richtig gut drauf ist(Anatomie, Medikation, KH-Bilder, Umgang mit Doku-System, Expertenstandarts usw). Soziale Kompetenz(Hygiene und Teamfähig mit einbegriffen) genau so wichtig aber das verlange ich von jedem der in der Pflege arbeitet. Zur Kommunikation --> Ich finde es immer schwierig die perfekte Lösung zu finden. Man soll zwar gehoben kommunizieren und auch mal sein Wissen preisgeben aber es sollte nicht arrogant rüber kommen. Dazu gehört noch Mimik/Gestik diese sollte menschlich sein (Auf Augenhöhe mit dem Patienten/Personal/Angehörige sein) eine große Individualität vorweisen können. Perfektion mitbringen man arbeitet schließlich mit Menschen und ihrer Gesundheit. Mit "Krachen lassen" meine ich aber auch pflegerisch ein Vorbild zusein (Sorgfalt, Gründlichkeit, Akribie, Authentizität und in den heutigen Tagen immer mehr gefordert --> die Toleranz).

    So stell ich mir das vor.
     
    Ivanca gefällt das.
  5. FLORA.BLEIBT

    FLORA.BLEIBT Poweruser

    Registriert seit:
    12.12.2014
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    267
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
    Ort:
    Süddeutschland
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Funktion:
    Knecht für alles
    der alltag zeigt leider zu oft dass der horizont bei manchen doch nicht ganz soooo weit reicht. und iwelche notfallrambos kann ich persönlich überhaupt nicht ab, grad bei denen fehlt es oft schon an den absoluten basics..

    aber jetzt hast du deinen standpunkt ja erläutert. viel erfolg. ich persönlich würde auch die a&i fachweiterbildung vorziehen. ansonsten schau mal unter www.dgf-online.de
     
  6. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Lies Dir das mal durch, ist nur 1 Möglichkeit:
    http://akademie.charite.de/fileadmi...P_2016_-_Hinweise_zum_Bewerbungsverfahren.pdf
    daraus:
    ".....Nachweis der zweijährigen Tätigkeit im Beruf, von der mindestens zwölf Monate unmittelbar vor Beginn der Weiterbildung/Qualifizierung liegen müssen. Sechs Monate davon sollen mindestens im angestrebten Fachgebiet absolviert werden (gilt für Anästhesie- und Intensivmedizin, Notfallpflege, Onkologie, Hygiene und Psychiatrie)."
    weiteres z.B. da:
    Charité Gesundheitsakademie - Charité - Universitätsmedizin Berlin: Notfallpflege

    Wenn Du also nach der Ausbildung und gegen Ende der Zeit für sämtliche weitere Voraussetzungen noch immer daran interessiert bist, informier Dich immer wieder, um auf dem Laufenden zu bleiben, dem jeweils aktuellen Stand.
    Wieviele Jahre hast denn noch mindestens bis zu einer möglichen FWB in irgendeinem Bereich?
     
  7. supernurse1985

    supernurse1985 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2014
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt ne Weiterbildung für Notaufnahme das ist die E.R.N.A
    Infos gibts beim Dbfk Verband
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Fachpfleger für Notfallmedizin Forum Datum
Job-Angebot Fachpfleger für die Intensivpflege in Hamburger Kliniken ab 21€/Stunde gesucht! Stellenangebote 07.09.2016
Job-Angebot Fachpfleger/-innen für Intensivmedizin in Voll- und Teilzeit Stellenangebote 11.08.2014
WB Fachpfleger for. Psychiatrie Literaturtipps für Facharbeit Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 13.12.2013
Zusatzausbildung zum Fachpfleger für außerklinische Beatmung? Außerklinische Intensivpflege 03.08.2013
Anerkennung im Ausland Fachpfleger für Psychiatrie Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 28.11.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.