Extremes Übergewicht: Besteht man die gesundheitliche Untersuchung?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Mausmaki, 05.06.2009.

  1. Mausmaki

    Mausmaki Newbie

    Registriert seit:
    05.06.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal hallo :-)
    Meine Frage steht ja schon im Titel..ich würde gerne mal eure Meinung hören.
    Diese Woche habe ich die Zusage für einen Ausbildungsplatz bekommen, nach 1 1/2 Jahren Suche.
    Ich bin so dermaßen glücklich und dankbar.
    Dennoch habe ich immernoch extreme Existenzängste und frage mich nun wie sicher der Platz ist.
    Ich meine, die Damen haben mich letzte Woche dort gesehen ( 1,60 m / 115 kg :besserwisser: ), scheinen es mir ja aber zuzutrauen.
    Ich mir auch ganz ohne Frage, nur am Rande..zur Zeit bin ich unbezahlte Springerin in einer Kinderkrippe, da bin ich auch den ganzen Tag auf den Beinen, muss die Kinder schleppen/wickeln, wobei das natürlich nicht ganz mit dem Pflegeruf zu vergleichen ist.
    Dennoch rolle ich mich nicht durch die Gänge oder sitze nur faul rum.
    Das ich dennoch was an meinem Gewicht ändern möchte ist zumindest für mich klar, nun ist man auch wieder ganz anders motiviert als vorher. Bis Oktober könnte ein Teil ja auch schon geschafft sein :-).
    Wenn eine gute Chance bestehen sollte, das sie mich womöglich ausmustern, dann werde ich verrückt..das wäre berufstechnisch ( ich bin schon 25 ) und auch finanziell ein Disaster.
    Nicht das ich jetzt den zumindest 55% sicheren FSJ Platz ablehne und dann später mit Harz 4 da stehe.
    Trotz der Sorgen einen lieben Gruß
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es handelt sich um einen BMI von annähernd 45. Ich denke, selbst das Bestehen der gesundheitlichen Untersuchung ist noch keine Garantie für die Ausbildung. Du musst die Probezeit überstehen. Hier kann der AG/ Ausbilder ohne Angabe von Gründen kündigen.

    Versuch es. Du kannst es nicht wissen ob es vielleicht doch klappt, wenn du es nicht wenigstens versucht hast.

    Elisabeth
     
  3. Mausmaki

    Mausmaki Newbie

    Registriert seit:
    05.06.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Das stimmt natürlich.
    Im Moment könnte ich mir einfach nur in den Hintern treten, aber rumjammern hilft wohl nicht viel, sonders etwas tun, sein bestes geben und es versuchen.
     
  4. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Elisabeth hat, denke ich, das ganze konkret benannt...

    Wenn Du dein Gewicht für die Ausbildung reduzieren würdest... hättest du meinen tiefsten Respekt.
     
  5. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    Die 3 Jahre werden hart, mit dem Gewicht. Sorry, wenn ich das so sage. Aber ich seh es an einer Mitschülerin, die ungefähr deine Maße hat. Sie schafft es zwar, hat aber jetzt bereits Rückenschmerzen, weil sie ganz einfach nicht ausreichend rückenschonend arbeiten kann.
    Eine Gewichtsreduzierung wäre also nicht für gesundheitliche Untersuchung von Vorteil, sondern für dich. Ich drück dir die Daumen, dass du bis dahin, und auch nach Ausbildungsbeginn, noch einiges runter kriegst. Als angehende Krankenschwester wirst du wissen, was für Folgen Übergewicht haben kann.
     
  6. Ravensoul

    Ravensoul Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.06.2004
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin und Arzthelferin
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral Ambulanz
    Hallo,

    ich habe 2004 meine Ausbildung mit 120 Kilo begonnen, in der ganzen Zeit der Ausbildung hab ich kein Gramm abgenommen, hatte einen BMI von 40.

    Es ist klar das mein für seine Gesundheit abnehmen sollte.

    Musste mir damals auch etliche Sprüche von Patienten und Kollegen anhören, habs aber trotzdem geschafft.

    Im nachhinein hab ich jetzt 50 Kilo weniger, und finde das es auch deutlich einfacher ist einen Job zu bekommen, und das man auch belastbarer ist, scheint mir zumindest so, weil ich ja den Vergleich habe ;O)

    Wenn Du noch fragen hast einfach raus damit.

    Bis denn
     
  7. Mausmaki

    Mausmaki Newbie

    Registriert seit:
    05.06.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke schonmal für die Antworten :-)
    Ich möchte auch für mich mein Gewicht reduzieren, keine Frage. Ich hab 35 kg in den letzten 3 Jahren zugenommen ( in denen es mir wegen der nicht vorhandenen Arbeitssituation nicht dolle ging ), ich kenne den Unterschied und weiß das es mit weniger auf den Rippen angenehmer, gesünder und schöner ist.
    Von daher möchte ich das auch im Falle das ich wirklich dort anfangen kann, weiter verfolgen.
    Also, drückt mir bitte die Daumen, das die Ärzte mir eine Chance geben und alles klappt.
    Ich hoffe wir sehen uns dann hier öfter :mrgreen:
     
  8. Marlena

    Marlena Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Hallo Mausmaki,

    auch ich drücke dir ganz doll die Daumen. Habe selber zwei recht schwergewichtige Kollegen, die ihre Arbeit ganz toll machen, aber ich stelle es mir einfach unangenehm vor, soviel Gewicht mit sich herumzuschleppen. Noch bist du jung und steckst das anscheinend recht gut weg, aber das wird sich ändern. Ich bin ein bißchen kleiner als du und wiege um die 60 kg - etwa 10 kg mehr als noch vor fünf Jahren und finde das schon nervig. Also, ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg - sowohl für den Ausbildungsplatz als auch für die Gewichtsreduzierung. Und hoffentlich hast du gute Unterstützung im Familien- und Freundeskreis.

    Marlena
     
  9. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Mausmaki,

    vielleicht hilft es Dir bei Deinem Vorhaben, wenn Du die Faktoren- welche zu Deiner Gewichtszunahme geführt haben- analysierst.
    Dann solltest Du für Dich kritisch reflektieren, ob Du diese in der Ausbildung im Krankenhaus umgehen kannst.

    Ich habe beobachtet, das Schüler vom Beginn ihrer Ausbildung an tendenziell eher an Gewicht zunehmen (und das innerhalb kurzer Zeit).
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Bei diesem hohen Übergewicht braucht es professionelle Hilfe. Wer innerhalb von 3 Jahren 35 Kilo zulegt, der schafft es nicht alleine. Tu dir etwas Gutes, Mausmaki, und besprich dich mit einem Arzt deines Vertrauens und folge dessen Empfehlungen.
    Manche Träume brauchen Zeit um zu reifen. Was bringt es dir, wenn du die Ausbildung schaffst und danach aber nicht im Beruf arbeiten kannst, weil deine Gesundheit es nicht mehr zuläßt?


    Elisabeth
     
  11. definurse.bs

    definurse.bs Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    IPS
    Ich hoffe, du hast schon die betriebsärztliche Untersuchung hinter dir? Die ist normalerweise in jedem größeren Haus bei neu eingestellten oder zu Ausbildungsbeginn Pflicht.
    Ich will dir nicht die Hoffnung nehmen aber in unserem Haus würdest du diese definitiv nicht überstehen, egal was die Damen nach dem Einstellungsgespräch entschieden haben.
    Viel Glück!
     
  12. Schwester Andy

    Schwester Andy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Ges.- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bodenseeregion
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    hallo mausmaki ,:-)
    ich kann mich an dieser stelle meinen vorrednern nur anschließen, brauche ja nicht alles zu wiederholen. meiner meinung nach solltest du, selbst wenn es mit der ausbildung nicht glatt laufen sollte alleine schon für dich abnehmen, aber das willst du ja auch :up:

    zu deiner frage hab ich einige beispiele aus meinem kurs. ich bin jetzt bald fertig und ich habe 3 mitschülerinnen, die geschätzt auch einen BMI von 35-45 haben. nun, sie sind nochimmer mit im kurs und wie es aussieht werden sie auch trotz übergewicht ihre ausbildung erfolgreich abschließen.

    wie lillebrit auch schon festgestellt hat, haben viele aus meinem kurs eher an gewicht zugelegt,als abgenommen (mich mit eingeschlossen). ich habe innerhalb eines jahres 10!!! kg zugenommen:eek1: (von 1,64 57kg auf 67kg), aber nun auch mit viel sport und ernährungsumstellung 8kg wieder abgenommen.

    ich wünsche dir viel erfolg, ausserdem finde ich es löblich, dass du dir gedanken machst denn ich habe den eindruck, dass das die wenigsten machen. :knockin:

    liebe grüße
     
  13. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    35 Kilo in 3 Jahren an Zunahme bedeuten nicht, dass man diese nicht auch alleine wieder runterbekommt. Es kommt auf den eigenen Ehrgeiz an. Professionelle Hilfe schadet sicherlich auch nicht, aber mit sehr gutem Willen und den entsprechenden Methoden kann man es auch gut alleine schaffen.

    Ich kann mich schwer in die Rolle einer übergewichtigen Frau hineinversetzen, kenne also die ganzen Einschränkungen nicht aus eigener Erfahrung, aber die anstehende Ausbildung würde zumindest bei mir den starken Ehrgeiz wecken in den nächsten Monaten ordentlich abzunehmen. Professionelle Beratung würde ich wahrscheinlich erst im Extremfall in Anspruch nehmen. Aber das wird jeder selbst entscheiden müssen.
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Essen hat bei dieser Form des Übergewichtes einen ganz bestimmten Wert/ eine Aufgabe. Mausmaki hat das Problem bereits angedeutet. Das kann man nicht mit ein bischen Ehrgeiz sehr gutem Willen und entsprechenden Methoden vertreiben. Hier braucht es eine entprechende professionelle Hilfe.

    Elisabeth
     
  15. Inti38

    Inti38 Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FKS Intensiv/ Anästhesie; Wundexperte ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS Intensivstation Uniklinik chir. / zusätzlich Arbeitnehmerüberlassung alle Bereiche
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Hallo Mausmaki
    1.) in meinem Kurs war eine die auch sehr übergewichtig war und bis heute ist, ihr Gewicht war, ausser zu unqualifizierten Äusserungen, nie wirklich ein Problem! Heute ist sie Intensivschwester in der Schweiz:-)
    und meine Freundin ist noch bissi mehr und super fit und arbeitet auf der gleichen station wie ich auch und ist nicht lahmer, ungeschickter oder sonst was!
    2.) gibt es genug Übergewichtige egal in welchem Beruf
    3.) ob du es schaffst mit der Ausbildung liegt an deinem Willen nicht an deinem Gewicht
    4.) ABER das es gesundheitlich vorteilhafter ist weniger zu wiegen will ich nun auch nicht unter den Tisch fallen lassen, das weisste wohl aber selber!
    LG INTI38
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    http://apanyangku.files.wordpress.com/2009/01/bmi-chart585.jpg
    Ich liege mit meinem Gewicht bei einem BMI von 32 und tue mich schon schwer bei den täglichen Anforderungen. Vielelicht liegst aber auch am Alter. *g*
    Mir sind Kollegen bekannt, deren BMI bei 35-40 liegt. Diese arbeiten aber nicht mehr am Bett. Jemanden mit einem BMI von 45, der aktiv am Bett arbeitet ist mir nicht bekannt. Und von einem Azubi wird dieses nun mal verlangt.


    Elisabeth
     
  17. JayBee

    JayBee Newbie

    Registriert seit:
    02.10.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeazubi
    Akt. Einsatzbereich:
    zur Zeit Examensvorbereitung
    Ich kann mich zwar leider nicht in die Lage einer übergewichtigen Person hineinversetzen, aber ich möchte mal kurz schildern was mir aufgefallen ist:
    Als ich den Einsatz in unserem Krankenhaus hatte, musste ich sehr viel laufen Station-Labor-OP-etc. und alles war auf verschiedenen Etagen (unser Haus hat "nur" 3 Etagen). Das war ziemlich anstrengend 10mal am tag rauf und runter zu rennen. Den Aufzug könnte ich benutzen, aber es gibt nur 2 (einen für Besucher - wo man stundenlang vor wartet - und den anderen für Personal aber ich hatte keinen Schlüssel). Und auf der Nachbarstation ist mir eine stark übergewichtige Pflegeschülerin aufgefallen (auf der 2.Etage) die immer mit dem Aufzug gefahren ist und es ist des öfteren passiert, dass ich runter musste (sie im EG am Aufzug gesehn habe), ich bin wieder hochgelaufen (Treppen) und musste leider sofort wieder runter und was neues holen und sie stand immernoch vorm Besucheraufzug!
    Ich hoffe ihr versteht was ich damit so meine :-)
    Aber das war des öfteren so und ich kann mir vorstellen, dass das auch ein zeitliches Problem ist, wenn viel Stress herrscht hätte ich ein viel zu schlechtes Gewissen vorm Aufzug zu stehen, ich bin dann immer zur Stellen und kann helfen!
    Ich möchte niemanden angreifen oder ähnliches, natürlich ist man dann auch ehrgeizig und fleißig, aber das hat bestimmt gewisse Grenzen!
    lg Jenny
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Genau diese Problematik meine ich. *g*

    Elisabeth (die schon schnauft, wenns nur einen Stock höher geht *ggg*)
     
  19. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Nur so nebenbei, die Grafik eben ist veraltet. Heute gilt:


    RKI Adipositas
     
  20. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Uffz- doch erst Adipositas Grad 1. Danke für die gute Nachricht. *g* Da geh ich doch glatt noch einen Eisbecher essen... oder sollte ich nicht?

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Extremes Übergewicht Besteht Forum Datum
Übergewicht, Schmerzen Achillessehne, Bandscheibenprobleme & Zweifel Adressen, Vergütung, Sonstiges 26.02.2014
Übergewicht als OTA? Ausbildungsvoraussetzungen 10.02.2013
Hypertonie als Folge von Übergewicht Pflegebereich Innere Medizin 20.10.2011
Übergewicht Ausbildungsvoraussetzungen 28.11.2009
Diabetes mellitus Typ II- Übergewicht Fachliches zu Pflegetätigkeiten 22.11.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.