Externer Pacer auf Peripherie!?

Dieses Thema im Forum "Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie" wurde erstellt von densch, 22.01.2012.

  1. densch

    densch Newbie

    Registriert seit:
    27.05.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    stellv. SL
    Hallo,

    wie handhabt ihr es mit ext. Pacern auf Station. Wir sind offiziell eine normale kardiolog. Überwachungsstation mit 24 Monitoren aber keine IMC und alle Pflegekräfte haben die normale Schwesternsaubildung gemacht. Inoffiziell werden wir von den Ärzten jedoch als kleine IMC gesehen, weshalb die fachl. Pflege und die Verantwortung enorm zunimmt.
    Wie handhabt ihr das mit Pat. die von Intensiv kommen und noch einen ext. Schrittmacher haben, welcher als Backup dient und nicht durchgehend stimuliert!? Keiner vom Personal ist diesbgl. fortgebildet.

    lg
    densch
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Geht's um eine Geräteeinweisung? Die könnt Ihr doch hoffentlich bekommen. Machen die Hersteller freiwillig.
     
  3. densch

    densch Newbie

    Registriert seit:
    27.05.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    stellv. SL
    Nein, daran liegt es nicht. Uns geht es um die Risiken einex ext. Pacers, vor allem bei non-compliance Pat. WIr haben nachts kein Arzt auf Station, nur ein Bereitschaftsdienst und wenn die SM-Kabel mal ausversehen gezogen werden weil der Pat. nicht vorsichtig war oder sie nicht mehr im Vorhof stimulieren weil sie verrutscht sind. Wer übernimmt die Verantwortung dafür, wir sind personell auch nicht so stark besetzt das wir ständig beim Pat. hocken können.
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Liegen nur noch die Kabel oder auch das Gerät?
     
  5. densch

    densch Newbie

    Registriert seit:
    27.05.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Funktion:
    stellv. SL
    beides, der Schrittmacher ist meist auf eine Backupfrequenz von 40bpm gestellt.
     
  6. Fachidiot

    Fachidiot Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.06.2011
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns liegen Patienten mit Eigenrhythmus (> 50/min) und temp. SM am Monitor der Normalstation (natürlich sind alle eingewiesen und wissen was zu tun ist, wenn es Probleme gibt)
     
  7. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @densch:

    auf was willst du mit deiner Frage hinaus?

    Das Risiko ist doch den Fachärzten und dem Chefarzt bekannt, das sind doch alles Kardiologen.

    Wenns an der Fortbildung liegt, dann fordert diese ein.
     
  8. ZNA-Öse

    ZNA-Öse Poweruser

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS / SL ZNA
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Stationsschwester
    Verstehe die Frage auch nicht so richtig :weissnix:. Es gehen mittlerweile sogar schon Pat. mit externem SM in die Reha,wobei alles in eine bauchbindenähnliche Manschette eingearbeitet ist,damit die Pat. in der Reha auch alle Angebote mitmachen können. Son externer Pacer ist doch nun nix außergewöhnliches mehr,an der Geräteeinweisung liegt's laut Deiner Aussage nich und auch in der Reha ist nicht ständig ein Arzt oder eine Pflegekraft da,so dass Therapeuten usw. mit diesen Pat. auch umgehen müssen.
    Habt Ihr vielleicht einfach keinen Bock,fühlt Ihr Euch mit den 24 Monitorbetten überlastet und glaubt jetzt,in diesem Pacer-Pat. nen Grund zum Bettenabbau oder Aufnahmeverweigerung gefunden zu haben ? Ach so,die Therapie mit externen SM wird in der normalen Krankenpflegeausbildung gelehrt,hatte sogar ich schon inner DDR damals dabei,also kann ich Dein Argument vom "normalen" Schwesterlein mit nix Ahnung überhaupt nicht nachvollziehen,tut mir irgendwie leid !
    Also was isses nu,das Dich zu Deiner Frage bewegt ?
     
  9. Dirk Jahnke

    Dirk Jahnke Poweruser

    Registriert seit:
    30.10.2002
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    34
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A/I, Atmungstherapeut (DGP)
    Ort:
    Oldenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivpflege
    Moin,Moin

    Nur mal so in Sachen Verständnis :smoking:
    Geht es hier um den klassischen kardiologischen externen/ passageren SM dessen Sonde z.B. per venöser Schleuse entsprechend platziert wird oder den herzchir. mit intraoperativer Platzierung der Drähte ?

    Unsere kardiologischen Pacer bieten ja ein ganz anderes Gefahrenpotential !
     
  10. ZNA-Öse

    ZNA-Öse Poweruser

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS / SL ZNA
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Stationsschwester
    Hallo Dirk,
    ich meine letztere Variante,wo die Drähte implantiert sind und der SM selbst in diese Art Brust-/Bauchbinde eingearbeitet ist,so daß sich der Pat. frei bewegen kann. Mit ersterer Variante über die venöse Schleuse wäre die Bewegungsfreiheit eingeschränkt und der Pat. könnt sicher keine Rehamaßnahmen mitmachen.
    Mittlerweile gibt's ja auch schon den komplett externen Pacer oder Defi,welcher mittels o.g. Brustbinde-/korsage so umgelegt wird,daß der SM oder Defi von außen auf dem Herzen zu liegen kommt,dessen Aktivität kontrolliert und bei Bedarf einen Stromimpuls abgibt.
    Unsere Klinik verlegt Pat. mit beiden Varianten in die Reha und bis jetzt wurden gute Erfahrungen gemacht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Externer Pacer Peripherie Forum Datum
Automatischer externer Defibrillator (AED)? Interdisziplinäre Notfälle 21.12.2004
Was ist ein Spacer? Pflegebereich Chirurgie 17.02.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.