Expertenstandard für Ernährung

Dieses Thema im Forum "Qualitätsmanagement in der Altenpflege" wurde erstellt von Talimae, 27.04.2010.

  1. Talimae

    Talimae Newbie

    Registriert seit:
    30.01.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenschwester im Seniorenheim
    Funktion:
    Qualitätsmentor,Wundmanagement
    Hallo !
    Ich suche dringend einen Expertenstandard zum Thema Ernährung.Habe im Netz schon gesucht hab aber nichts gefunden außer Fb´s. Müssen für unser Haus dringend einen Standard erstellen und wäre dankbar,wenn ich einen Standard als Vorlage und Hilfe hätte.....

    Lg
    Talimae
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
  3. Talimae

    Talimae Newbie

    Registriert seit:
    30.01.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenschwester im Seniorenheim
    Funktion:
    Qualitätsmentor,Wundmanagement
    Bei mir zeigt es nur einen Auszug an.. :weissnix:
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Der Standard muss gegen Euro's gekauft werden.
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was fehlt dir denn konkret an Infos in diesem Auszug?

    Elisabeth
     
  6. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    die Übersichtstabelle stellt eine Matrix auf Grundlage der Qualitätskriterien nach Donabedian dar.
    Anhand dessen kann sich eine Organisation orientieren und ihr eigenes System "basteln".
    Wahrscheinlich macht es aber für die verantwortliche QMB Sinn, den ganzen Standard einmal durchzuarbeiten und sich näher "reinzufinden".

    Das vollständige Werk musst Du kaufen....da die Erstellung solcher Standards Zeit- und Personalaufwändig ist, finde ich dieses in Ordnung.
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    *zynischan* man sollte in den Pflegeschulen sich mehr darauf verlegen, dass Lesen zu üben. Alles andere ist unnötig- weil dafür gibts Qualizirkel, die einen Expertensrtandard so umarbeiten, dass er als Drehbuch genutzt werden kann.*zynischaus*

    Dieser Aspekt wird sträflich mit den Füßen getreten. Wenn die Fachkompetenz umfassend vorhanden ist- dann leider oft nur im Qualizirkel, wenn überhaupt. Es wird ja nicht mal der richtige Begriff: Leitlinien für das "Produkt" gewählt.

    Wie war das noch mit dem Drehbuchstandard?
    http://www.krankenschwester.de/foru...litaetsmanagement/15367-drehbuchstandard.html

    Männes Kollegen amüsieren sich heut noch ob solcher Ideen. Wahrscheinlich sind die weiter als wir, die wir nur nach Vorgaben (Pseudo)qualität erbringen können.

    *grübel* Aber vielleicht sind Qualizirkel auch dazu da, die hochengagierten Kollegen bei Laune zu halten. Die Hoffnung, dass das Produkt dann auch tatsächlich täglich in der Praxis Anwendung findet, stirbt ja bekanntlich zuletzt. Umso größer ist dann die Enttäuschung.

    Elisabeth
     
  8. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo ED,

    ich weiss, dass die Bemängelung von Drehuchstandards zu Deinem erklärten "Lieblingsthema" gehört.
    Man darf jedoch die Expertenatdards nicht mit Mikrostandards (in welchem jeder Handgriff vorgegebn ist) verwchseln.

    Experstenstandards geben der Organisation Anhaltspunkte, welche ein umfängliches Maßnahmenpaket hinsichtlich der Schulung von Pflegekräften, dem beschaffen von Hilfsmitteln und Dokumenattionsystemen, der interdisziplinären Zusammenarbeit im Rahmen von Fallbespecheungen und der Überleitung in andere Institutionen beinhalten.

    Mit reinen Handlungsanweisungen ist es da nicht getan - zumindest dann nicht, wenn man die Expertenstandars ernst nimmt.

    Meinen Schülern habe ich es immer so vermittelt, dass man bei den Expertenstandards eben "die ganz Organisation mitdenken" muss und es nicht darum geht, mit "dieser Tabelle ans Bett zu gehen und danach arbeiten zu wollen".
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich bin der Meinung, dass ein Expertenstandard ausreicht. Er gibt die Zielrichtung der Qualifikation, der Fachompetenz vor.

    Fachkompetenz und Qualität erreicht man nicht, wenn man den wirklich guten Standard runter bricht in , wie nennts du das?, in Mikrostandards. Diese sind dann leider oft nur noch Handlungsanweisungen. Leider.

    Mich interessiert, was dem TE an dem Expertenstandard fehlt? Ich hoffe, dass ich miit meiner Vermutung weit danebenliege.

    Elisabeth
     
  10. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    ich denke, dass die Aufgabe der Orgainsation schon im "runterbrechen" liegt....allerdings meine ich darunter, dass Programme oder Projekte entwickelt und initiiert werden müssen.

    Ich versuche, das man an einem Beispiel zu verannschaulich:

    Der Expertenstandard sagt, dass Pflegekräfte Haut- und Gewebeschonende Lagerungs- und Mobilisationstechniken techniken beherrsche sollen.
    Dieses führt dazu, dass weniger Hautschädigungen enstehen.



    Für die Organisation bedeutet das Folgendes:
    • Erstellen einer IST-Analyse im Hinblick auf die gängige Praxis.
    • Erstellen einer Ist-Analyse bezüglich der Prävalenz von Dekubiti
    • Ermitteln des Schulungsbedarfrs in Konzepten wie z.B. Kinaesthetics
    • Aufstellen eines Schulungsplanes
    • Beratung durch externen Trainer, der bei diesem Projekt hilft und anahnd der Zielsetzung benennt, welche Ressourcen es für eine nachhaltige Implementierung braucht
    • Sukzessive Schulung der Mitarbeiter durch Grund- und Aufbaukurse; weitere Begleitung durch "Training on den Job"
    • Evaluation der Pflegepraxis und des Outcomes im Rahmen von Pflegevisiten
    Das gehört imho alles zu diesem einen Punkt. Es ist also ein "Bauplan", anhand dessen ich verschiedene Dinge initiieren muss...

    Hierfür ist es in meinen Augen notwendig, wenn ich mich mit dem ganzen Stadard (in meinem beispiel ging es ja um Dekubitus) kenne, und nicht nur diese Übersichtstabelle habe.

    Viele Organisationen belassen es allerdings bei schriftlichen Dienstanweisungen ("Wir machen das ab sofort so und so") oder gehen "auf Nummer sicher" und entwickeln Mikrostandards ("Drehbücher").
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    So ist es wohl gedacht...aber selten läuft es dann auch so. Du müsstest ja alle MA entsprechend schulen. Das ist teuer. da ist so ein Papierchen schon kostengünstiger und beruhigt die Seele der Qualimanager.

    Drehbuchstandards sind in D mittlerweile mehr als an der Tagesordnung. Sie fangen an, dass echte Fachwissen zu verdrängen und das halte ich für sehr bedenklich.

    Wir kommen hier wohl nicht auf einen gemeinsamen Konsenz- obwohl wir wahrscheinlich dasselbe meinen.

    Die Praxis ist ja hier gefragt. Was fehlt Talimae konkret?

    Elisabeth
     
  12. LILIE5662

    LILIE5662 Newbie

    Registriert seit:
    03.05.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Meck. Pom.
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenpflege
    Das Wichtigste wird dabei aus den Augen verloren: Wer setzt denn die ganzen Standarts (zu welchen Bedingungen) um???? Wird in den Schulen gelehrt, dass Pflegekräfte Mangel"ware" sind und dass der Bürokratismus immer mehr zunimmt??? Für wen machen wir das denn alles_ damit die Politik sich zurücklehnen kann: Die *dusseligen* Pflegekräfte werden das schon machen- und wenn nicht wird eben abgemahnt und gekündigt. Alles wird gefordert und nichts will bezahlt werden.
    Kranke und vor allem alte Menschen sind "Randgruppen" dieser so tollen Gesellschaft. Es geht doch nur darum Geschäfte zu machen.........Ich könnte Romane schreiben, aber dass sollte aus meiner Sicht reichen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Expertenstandard für Ernährung Forum Datum
Expertenstandard für chronische Wunden Wundmanagement 30.01.2013
Checklisten für Expertenstandards Pflegestandards und Qualitätsmanagement 08.12.2008
Aus für Expertenstandards? Diskussionen zur Berufspolitik 16.10.2008
News DNQP aktualisiert Expertenstandard Pressebereich 11.08.2016
Einführung von Expertenstandards Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 20.06.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.