Examinierte Altenpflegerin im Krankenhaus

Dieses Thema im Forum "Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege" wurde erstellt von alesig, 24.04.2011.

  1. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Wir bekommen bald einen examinierten Altenpfleger auf unsere interne Station. Jetzt stellt sich uns die Frage wie weit wir ihn einsetzen können.
    Darf er alleine Nachtdienst machen? Kann er prämedizierte Patienten in den OP fahren bzw OP`s abholen ? Unsere Obrigkeit ist in der Hinsicht wenig hilfreich, sie meinte nur "schaun mer mal".
    Alesig
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hi Alesig,

    sie darf alles was auch die GuKP darf in unserem Haus.

    Was du allerdings brauchst, ist eine motivierete AP die sich auch noch auf den Hosenboden setzt und sich mit Krankheitsbildern beschäftigt.

    In der Regel braucht die AP eine längere Einarbeitungszeit, vor allem wenn sie schon länger im Altenheim gearbeitet hat.

    Wir haben in unterschiedlichen Fachbereichen AP's und bei vielen gute Erfahrungen gemacht.

    Viel Glück
    Narde
     
    Biatain gefällt das.
  3. BamBamsche

    BamBamsche Poweruser

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hi,

    bei uns arbeitet auch ein Altenpfleger. Er wird eingesetzt wie jeder andere auch, sprich er richtet Medis, macht allein Nachtwache usw. Was allerdings wirklich ein ganz großer Nachteil war/ist, dass er in der Ausbildung so gut wie nichts mit Medikamenten am Hut hatte. Das lernen die einfach nicht so ausführlich wie Krankenschwestern. Er wusste also bei den allermeisten Sachen nicht, was wofür ist. Und das ist meiner Meinung nach gefährliche Pflege. Leider hat er sich da nie was sagen lassen, auch nicht helfen, er hat sich irgendwie durchgewurschtelt. Leider.
    Aber ansonsten klappts so gut und teilweise auch so schlecht wie mit allen anderen Mitarbeitern auch :knockin:
     
  4. Birke

    Birke Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.01.2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    AP
    Akt. Einsatzbereich:
    KH
    Hi,
    auch ich bin eine Altenpflegerin, und ich arbeite schon seit vielen Jahren im KH ( Innere, plus Geriatrie) und bin den GuKP gleichgestellt, mache auch Schicht- Führung. Und jetzt wurde vom AG in die Weiterbildung in der Praxis-Anleitung geschickt.
    Der Unterschied zwischen GuKP und AP war ( in meiner Ausbildungszeit) nur gering ( AP waren mit der Schwerpunkt auf Geriatrie ausgebildet, und meiner Zeit hatten wenig über Laborwerte, und Intensivpflege gelernt ) ( GuKP kannten sich mit der Morphologie, und weiteren Laborwerten aus, aber hatten, in der Ausbildung, nicht so viel mit Demenzkranken, und allen altersbedingten, psych. Krankheiten zu tun). Wenn man motiviert ist lernt man aber immer wieder etwas neues, und mit der Zeit bekommt man auch die Routine, und Erfahrung ( egal ob AP oder GuKP). Jeder arbeitet selbstverantwortlich und beide Berufsgruppen sind als fachlich kompetente ( exam.) Pflegekräfte zu ansehen.
     
    Sittichfreundin gefällt das.
  5. Birke

    Birke Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.01.2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    AP
    Akt. Einsatzbereich:
    KH
    Hi, BamBamsche,
    die AP-Ausbildung beinhaltet Arzneimittellehre, die der GuKP-Arzneimittellehre gleicht.
    Wie jeder einzählner aber es lernt, ist schon eine individuelle Sache.
    Auch ich erlebe oft GuKP im Oberkurs, die kaum Ahnung über Wirkstoffe bestimmten, gängigen Medis haben.
     
  6. Bully1959

    Bully1959 Poweruser

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    hallo

    ich würde mal sagen ........ wenn du eine gute exam AP erwischt steckt sie manche GuK in die Tasche, ist es keine gute "Kraft" ........... na ja

    aber es gibt gute und schlechte GuK .......
    und gute und schlechte AP
    dürfen darf sie alles, so wie wir, denke ich, auf einer inneren Station

    viele Grüsse
    Bully
     
  7. BamBamsche

    BamBamsche Poweruser

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleiter

    Da muss ich dir leider wiedersprechen. In der Ausbildung wird zwar Medikamentenlehre behandelt, aber bei weitem nicht so tiefgründig wie in der Krankenpflege. Somit kann man das nicht vergleichen. Nicht umsonst dürfen in vielen Häusern Altenpfleger keine Medikamente richten. Soll ja nicht abwertend sein. Aber die Altenpflegeausbildung geht eben mehr in die pflegerische Richtung, die speziellen Sachen werden ausführlicher in der Krankenpflege gelehrt.
     
  8. Birke

    Birke Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.01.2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    AP
    Akt. Einsatzbereich:
    KH
    In meiner Ausbildung hatten wir Krankheitslehre, Anatomie, Physiologie, Arzneimittellehre, Arbeit- und Sozial-Recht.
    Dazu kam noch zusätzlich Soziologie, Gerontologie, Psychiatrie, Psychologie.
    Natürlich auch ein wenig Beschäftigungstherapie.
    Da ich meine Ausbildung bei Anthroposophen genossen habe, kam noch zusätzlich dazu ein wenig Homöopathie, Phytotherapie, auch Ergotherapie, und Physiotherapie auf anthroposophische Art.
    Im Altenheim gibt`s genauso Medikamente, die die Bewohner annähmen müsse, und auch da, genauso wie im KH, werden sie vom Arzt angeordnet, und nach der Anordnung verabreicht.
    Auch da arbeiten die AP eigenverantwortlich.....
    Allerdings hat die AP- Tätigkeit, im AH, einen kleinen Hacken.
    Die AP`s haben leider keine Möglichkeit einen Arzt auf der Station sofort zur Hand zu haben,..... falls was sein sollte.......

    Was meinst Du damit:
    " In der Ausbildung wird zwar Medikamentenlehre behandelt, aber bei weitem nicht so tiefgründig wie in der Krankenpflege." ?
    Wie genau sehen die Unterschiede aus ?
    Ich habe es in der Ausbildung leider nicht merken können, dass es so wenig Lehrstoff war.

    Zitat:
    "Aber die Altenpflegeausbildung geht eben mehr in die pflegerische Richtung, die speziellen Sachen werden ausführlicher in der Krankenpflege gelehrt."

    Bei der Altenpflege und auch der Krankenpflege geht es gerade um die Pflege (?),.... auch wenn es um die Übernahme der ärztlichen Tätigkeiten gehen sollte.... (?)
    Zu den speziellen Sachen gebe ich Dir Recht. Die KP lernen halt Labor, und Morphologie, auch Int.-St.- Tätigkeiten dazu, und auch die Krankheitslehre beschäftigt sich genauso tief mit den Krankheiten alle Altersgruppen, hier meine ich die Säuglings, oder die Schwangeren,was in der AP-Krankheitslehre nicht vorkommt.
    Da in vielen Häusern keine Geronto. vorhanden ist, werden die exam. AP als KPH eingesetzt. Da die KPH die Med. nicht stellen dürfen, ist es auch dann den AP (als KPH eingestellt) es untergesagt.
    Jedoch in KH mit Geronto. sind die exam. AP dem KP gleichgestellt, und dürfen die gleichen Tätigkeiten verrichten.

    In wirklich sehr vielen Altenheimen dürfen dagegen exam. AP, wie genauso exam.KP keine DK`s legen, oder i.m. Injektionen durchführen, oder i.v. Infusionen verabreichen, usw..., usw..
    Und wie soll man das begründen ?
    Bedeutet das gleich, dass die AP und KP zu wenig darüber gelernt haben ?
    L.G.
    Yutida
     
  9. BamBamsche

    BamBamsche Poweruser

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Ich frag mich grade, warum du dich so angegriffen fühlst und auch dementsprechend antwortest. Ich habe dich nirgends angegriffen oder das Berufsbild der Altenpflege.
    Begründen kann ich es folgendermaßen: Schau dir mal bitte die Ausbildungsinhalte in der Krankenplege und die in der Altenpflege an. Du wirst erhebliche Unterschiede finden!
     
  10. Birke

    Birke Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.01.2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    AP
    Akt. Einsatzbereich:
    KH
    Hi BamBamsch,
    ich habe mich nicht angegriffen gefühlt.
    Sorry, wenn mein Beitrag hart rüber kam....
    Deutsch ist nicht meine Muttersprache. Ich habe sie wehrend meiner AP-Ausbildung, parallel gelernt.
    ....ich schleife noch an dem Sprachstil....:wavey:
    Die Ausbildungen kenne ich. :wink:, in meiner Fam. gibt`s mehrere von den beiden Sorten.:wink:
     
  11. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Ich muss diesen alten Thread nochmal rausholen, da wir im Moment dieses Thema bei uns haben.

    Gibt es irgendwo eine gesetzliche Grundlage die aufzeigt, dass Altenpfleger im Krankenhaus allein Nachtdienst machen dürfen?
     
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Es gibt kein Gesetz, in dem steht, dass sie dies nicht dürfen. Also ist es erlaubt.

    Meines Wissens heißt es immer nur "geeignetes Fachpersonal". Altenpfleger haben auch eine dreijährige Ausbildung. Warum sollten sie nicht - nach entsprechender Einarbeitung natürlich - den Nachtdienst übernehmen?
     
  13. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Es geht nicht darum, dass ich es ihnen nicht zutrauen würde. Es ging rein um den rechtlichen Hintergrund. Ich habe meine Frage vieleicht ein wenig unglücklich formuliert.
    Ich sehe das aus meinem jetzigen Wissensstand so wie Du es geschrieben hast. Ich kenne kein Gesetz das dies verbietet, also ist es per se erst mal erlaubt. Deswegen die Frage ob jemand ein Gesetz kennt, welches dies genau regelt. Beispiele aus der Rechtssprechung wären ja auch hilfreicht.
    Wenn es nicht gibt, ist es gut und die AP können allein Nachtdienst machen.
     
  14. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Ob ich jetzt als AP eine Wohneinheit mit 30 Hochbetagten ohne unmittelbare Verfügbarkeit eines Arztes beaufsichtige oder eine mit 30 Kranken die zur Hälfte fit und selbstständig sind und der Arzt in Rufnähe ist ...
    Na ich weiß nicht was da schwieriger ist?
     
  15. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Das hat nichts mit schwierig oder nicht schwierig zu tun, mir geht es rein um das Rechtliche (solltest Du als BR aber wissen).
     
  16. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Bei meinem früheren AG arbeitet mindestens ein Altenpfleger (mein Ex-Kollege nämlich) auch im Nachtdienst. Uniklinik und wohlgemerkt nicht Geriatrie. Die SL dort ist im Betriebsrat, also scheint der da kein rechtliches Problem zu sehen.
     
  17. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Bei uns sind auch AP's im Nachtdienst, eben mit der Begründung der 3 jährigen Ausbildung, mangelnder Vorbehaltstätigkeiten für GuKP's.
     
  18. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Was die Eignung eines AP mit meiner BR-Tätigkeit zu tun hat, erschließt sich mir nicht wirklich . . ....
     
  19. Danka

    Danka Newbie

    Registriert seit:
    10.02.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ... und ich verstehe die Frage selbst nicht ?

    Und warum wird es nie gefragt, ob ein examinierter Krankenpfleger selbständig, im Altenheim Nachtwachen machen darf ?

    Ich meine, dass die Regelungen jedem einzählen AG zustehen.
    In manchen KH- Bereichen sind AP dem KP nicht gleich gestellt und können keine Schicht- Führungen machen, und auch nicht alleine NW schieben.
    In anderen dagegen, besonders in geriatrischen Bereichen des KHs, dürfen sie es, weil sie dem KP gleichgestellt sind.
    Ich als Altenpflegerin bin ( nach der Weiterbildung) sogar eine Praxisanleiterin für Krankenpfleger, mache Schicht- Führungen, in den mir die Krankenpfleger unterlegt sind, bin bei Chefvisiten zugange als der pflegerische Ansprichpartner , und nähme in den Therapie- Besprechungen Teil, arbeite mit der Krankenpflegeschule, bin bei praktischen Prüfungen von KPs in der Prüfungskommission da... .
    Da das KH aus Innerer und Geriatrie ensteht und ich eine lange Berufserfahrung hinter mir habe, darf ich bei uns vieles, das ich aber wahrscheinlich in einem anderen KH nicht dürfen würde, und eher als AP ein wenig schlechterer angesehen würde.

    Ich meine, nicht die Bezeichnung wichtig ist, sondern das Wissen und das Können.

    Immer wieder beobachte ich auch, dass einjährige KPH mehr wissen und können als manche 3-jährige KPs.

    Nimm mir das nicht übel, aber solche obige Fragen finde ich immer, und immer ein wenig, vielleicht nicht provokant, sondern die Empfindlichkeit reizend vielen im Beruf angegierten APs.
     
  20. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Nicht die Eignung eines AP, sondern, dass ich als BR an der rechtlichen Lage interessiert bin und nicht daran ob ein AP (also eine einzelne Person) für den Nachtdienst geeignet ist.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Examinierte Altenpflegerin Krankenhaus Forum Datum
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) SteA 4047 Stellenangebote Gestern um 11:23 Uhr
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Gestern um 11:14 Uhr
Examinierte Altenpflegerin zu langsam - Kolleginnen müssen Tätigkeiten übernehmen... Talk, Talk, Talk 07.12.2010
Gesucht: Examinierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, Examinierte AltenpflegerInnen Stellenangebote 18.05.2010
Möglichkeiten für eine examinierte Altenpflegerin Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 31.10.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.