Eure täglichen Fahrzeiten zur Ausbildungsstätte?

mel

Newbie
Mitglied seit
20.02.2003
Beiträge
14
Hallo leute,

sagt mal, wie weit fahrt ihr so zu euren ausbildungsstätten?

mir ist eine stelle angeboten worden, die 67km/über 1stunde fahrtzeit von zu haus entfernt ist.
aus euren erfahrungen: ist das machbar? mit schichtdienst und so weiter?

hab ne kleine tochter (allerdings auch nen mann, der sich sehr kümmert und eine oma am ort) aber doch, so sehr ich diesen beruf auch erlernen will, etwas angst davor, hier zu hause bei quasi 11 stundne abwesenheit am tag, nichts mehr geregelt zu bekommen :-(

danke für eure meinungen,
m.
 

Mellimaus

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
38
Standort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Hallo. Ich arbiete momentan noch in der selben Stadt, Möchte aber ab n#ächstem Jahr gerne noch die Ausbildung zur Kinderkrankenschwester machen und werde dafür auch Fahrzeit in kauf nehmen. dAS weiteste für meine Bewerbungen ist ca 80 km
 

wildthing841

Newbie
Mitglied seit
22.04.2003
Beiträge
11
Hallo!

Also meine Ausbildungsstätte ist 20km entfernt und ich fahre wenn ich schnell bin 20 Minuten, kann sich aber auch bis zu 45 Minuten (je nach Verkehr) hinauszögern.

Ich denke man kann die Fahrzeit schon in Kauf nehmen.

Gruß

wildthing841
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
11 Stunden außer Haus... und dann noch Familie, Kind, Haushalt... und lernen mußte auch noch. Gibts da nicht noch ne andere Möglichkeit?
Ich halte den Aufwand für zu hoch. Zeit kann man nie wieder nachholen.

Elisabeth
 

Mellimaus

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
38
Standort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Also ich finde nicht das der Aufwand zu gross ist. Ich meine wenn es ein KH ist was dir gefällt dann finde ich es in Ordnung. Manchmal muss man auch einige Ofpfer bringen. Und außerdem denke ich das 60 km nicht viel sind. Es kommt natürlich drauf an wie du da hinkommst. Aber wenn du AB fahren kannst ist das doch kein Problem Außerdem sind die Strasen ja morgens vorm Frühdienst noch frei und zum Spätdienst ist das ja kein Problem. ich denke wer ein Auto hat der sollte es auch nutzen und die paar km in Kauf nehmen
 

Grit

Newbie
Mitglied seit
23.09.2002
Beiträge
13
Hallo,

also ich bin 23 jahre alt habe 2 kinder (5 und 1 1/2 Jahre alt) und habe jetzt im April auch die lehre zur Krankenschwester begonnen. Meine Arbeitsstelle ist auch 70 km entfernt (Fahrzeit ca. 1h 10min) Ich habe es noch nicht bereut. natürlich ist es mit einem Kind(er) nicht einfach aber wo ein wille ist ist auch ein weg :o)

Ich bin mächtig froh diese Stelle überhaupt bekommen zu haben. (auch wenn sie weiter weg ist) Es sind ja erstmal nur 3 jahre dann kann man es ja auch woanders versuchen, oder?

Wenn du lust hast dich mit mir auszutauschen kannst du mir auch gerne mal ne pn schreiben. dann kann ich dir ausführlicher erzählen wie das so ist :o) würde mich freuen.

LG Grit
 

mel

Newbie
Mitglied seit
20.02.2003
Beiträge
14
hey grit!

wie ich sehe kommst du auch aus m/v?? das ist ja witzig und deine antwort hat mir echt mut gemacht :-)) eure anderen natürlich auch, danke dafür.

also, ich hab das vorstellungsgespräch am donnerstag, wenn du magst, halt mal die daumen, ich bin total aufgeregt.
für mich wäre es auch die 2. ausbildung, hab vor jahren zahnarzthelferin gelernt und dann bis jetzt völlig artfremd gearbeitet.
meinen lebenstraum, krankenschwester zu werden, hatte ich nie wirklich aufgegeben und hab dieses jahr nun 14 bewerbungen innerhalb 80 km abgeschickt und habe jetzt mein 2. gespräch.
die meisten absagen kamen "wegen weil zu spät, bewerbungsrunden schon abgeschlossen und so" und falls es jatzt in schwerin nicht klappt, mache ich nächstes jahr weiter!

also dann, würd mich freuen, zu hören, wie du alles so geregelt bekommst :-)

lg, mel
 

Karina

Junior-Mitglied
Mitglied seit
29.07.2002
Beiträge
98
Alter
38
Standort
Arnsdorf
Beruf
Krankenschwester
hallo,

meine Ausbildungsstätte lag auch 60 km entfernt. Ich bin jeden Tag mit dem Auto hingefahren. Es ist machbar, manchmal aber auch sehr stressig.

Karina
 

Pinzessin

Senior-Mitglied
Mitglied seit
28.05.2002
Beiträge
124
Hallo!

Also ich muß0 jeden Tag 30 km hin und 30km zurück in kauf nehmen, sofern man ein Auto hat ist das auch gut machbar, aber wenn man die Strecken mit dem zug fahren muss ... ÄTZEND!

Das hab ich nur einmal gemacht und danach nie wieder!
 

Sabine

Junior-Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
90
Hallo,

ich fahre ca. 35 km eine Strecke jeden Tag ( ca. 30 Min. ). Ich finde das ok. Solange man Autobahn fahren kann ist das auch gut, muß man allerdings über die Dörfer gurken, kann das auch schonmal ganz schön nerven.

Ich für meinen Teil sehe meinen Heimweg als Entspannung pur an. Je nach Stimmung kommt eine entsprechende CD rein und ab geht es auf die Bahn. Da kann man ganz schön runter kommen.

Sicher hat das auch Nachteile, weiter zu fahren. Vor allem, wenn man am Wochenende nach dem Spätdienst noch was unternehmen will und am nächtsen Morgen hat man Frühdienst, dann kann das sicherlich blöde sein, weil Du unter Umständen ja 2 stunden kürzer schlafen kannst, als Deine Kollegen am Ort.

Ich habe es allerdings noch nie bereut.

Viel Glück für Dich
Liebe Grüße,
Sabine
 

Saedis

Stammgast
Mitglied seit
03.03.2006
Beiträge
256
Standort
Ruhrgebiet
Beruf
Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
A bit of everything
Das Krankenhaus, in dem ich im Oktober meine Ausbildung beginne, ist genau 5km von unsrem Haus entfernt :-) Die Fahrzeit liegt bei etwa 10 Min. mit dem Auto, finde ich sehr praktisch! :mrgreen:

LG
 

Micke

Stammgast
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
227
Standort
Krefeld
Beruf
KPH, Krankenschwesterschülerin
ich gehöre auch zu den glücklichen, die einen fußmarsch von 10 min haben..
 

aja

Newbie
Mitglied seit
12.08.2006
Beiträge
4
Hallo.
Ich denke,es ist schwierig.Ich selbst wohne keine Viertelstunde von meiner Arbeitsstätte entfernt.Aber bis vor kurzem hatte ich eine Kollegin,die mußte eine gute Stunde fahren.Vor dem Frühdienst ist das schon heftig,im Winter unso schlimmer.Nach dem Nachtdienst war es manchmal unverantwortlich,der Sekundenschlaf ist gefährlich.Und wenn du jetzt mit der Ausbildung anfängst,kannst Du nach dem Dienst nicht mal in die Freizeit gehen,es gibt viel zu lernen,sehr viel.Daneben dann noch Kinder...
Meine Kollegin hat gekündigt und in ihrer Nähe was gesucht.Ich persönlich denke,das ist besser.Wobei ich wirklich Glück hatte und mir klar ist,daß man heute keine großen Ansprüche stellen kann.
Wäge die Vor-und Nachteile gut gegeneinander ab.Viel Glück!!!
LG,aja.
 

Crizzy

Stammgast
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
339
Standort
LA, Bayern
Beruf
GKP
Akt. Einsatzbereich
Diabetologie, GastroEnterologie, Geriatrische Komplextherapie
Hallo!

Auch ich hab Glück mit meiner KPS und Klinik, da beides in ca. 5min zu Fuß zu erreichen ist :up: Vor allem die Frühdienste werden so - meiner Meinung nach - erträglicher als wenn ich erst mal ne halbe Std zur Arbeit tingeln muss.

LG
 

sun1812

Senior-Mitglied
Mitglied seit
02.09.2005
Beiträge
120
Alter
37
Standort
Lünen bei Dortmund
Beruf
Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflege
Bei mir sind zur KPS auch so 5-10 min mit dem Auto (je nach Verkehr) Und das Krankenhaus ist ja direkt daneben :mrgreen:
 

melle

Newbie
Mitglied seit
16.08.2006
Beiträge
14
Beruf
seit 2008 Gesundheits und Krankenpflegerin
Hallo,

also ich fahre so um die 15 km zur Arbeitstelle, ist in der nechsten Stadt.

Das mit denn 67km kann schon gehen, wenn man in kauf nimmt eine Ausbildung dafür machen zu dürfen. Du musst nur eines Wissen, ich habe gerade das erste Jahr hinter mir und kann sagen das es gerade in dieser Zeit sehr viel zu lernen ist, auf das musst du dich schon einstellen.

Ich habe vorher gearbeitet als Arzthelferin, und mein Freund war damals schon dagegen das ich noch mal eine Lehre mache, ich habe mich durchgesetzt musste viel lernen was für mich sehr ungewöhnlich war da ich die Ausbildung zur Arzthelferin ohne lernen mit 2 gemacht hatte. Aber ich bin überglücklich den Kampf im ersten Jahr geschaft zu haben, denn der Beruf macht mir soviel Spass und ich kann mit Freude arbeiten gehen.


Also hör auf dein Herz was es dir sagt, das ist immer das richtige.

lg melle
 

stationswicht

Senior-Mitglied
Mitglied seit
14.03.2006
Beiträge
142
Standort
Dresden
naja, viel lernen muss man ja vor allem im Schulturnus - und da hat man ja eigentlich nicht jeden Tag 8 Zeit-Stunden
anstrengend wird's auf jeden Fall, aber es gibt ja auch freie Tage, an denen du dann intensiv-familying machen kannst - oder haushalting oder lerning :-)

kuck doch einfach, ob's klappt, ist oft bestimmt auch Einrichtungssache und wenn dir welche helfen......
 

FallinAngel

Junior-Mitglied
Mitglied seit
16.10.2005
Beiträge
87
Alter
31
Standort
Köln
Beruf
Azubi zur GUKP, ab dem 01. September (hoffentlich) GUKP
Akt. Einsatzbereich
Psychiatrie
Funktion
Azubi
Huhu,:wavey:

ich fahre von meiner Straße :mrgreen: bis zur KPS 21,53 km, dass sind ca. 30-45 Min mit dem (kleinen) Auto (kommt aber auf den Verkehr an). Ich finde das man Fahrzeiten ruhig in kauf nehmen kann, da man in der heutigen Zeit froh sein kann einen Ausbildungsplatz bekommen zu haben. Dabei kann einem die Schichtarbeit zu gute kommen, da man z.B. bei der Frühschicht eine „angenehmere“ Fahrt haben kann (weniger Stau und keiner nervigen „Stoßstangenfahrer“, die es ziemlich eilig haben und einen damit zur Weißglut bringen). Das einzige wovor ich Angst habe, ist ein sehr eisiger Winter! Na ja, da heißt es wohl Augen zu und durch für die Traumausbildung


@ Mel: Ich finde schon das es machbar ist, wenn du dort unbedingt deine Ausbildung absolvieren möchtest! Du musst zwar in den sauren Apfel beißen (wegen dem frühen aufstehen usw.) aber du wirst es sicherlich nicht bereuen! :up:



Liebe Grüße

FallinAngel :flowerpower:
 

Lissimail

Newbie
Mitglied seit
16.08.2006
Beiträge
25
Standort
Nordhessen
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Rehaklink, Onkologie, ab 1.4 Chirugie/Innere mit Schwerpunkt Gastroenterologie
Hallo!!
Ich würde es auf jedenfall machen!! Und was sind in der heutigen zeit 67km ich weiß zu meinem Kh fahren mehrere Mitarbeiter 100km!! und wenn du so eine nette Familie hinter dir hast!! Dann mach es!! Ich glaube wenn du den Beruf willst dann bereust du es nicht!!!

LG LISSI

PS: Arbeitsplätze sind es wenige dann nutze deine change!!!
:engel:
 

Pflegerzwerg

Newbie
Mitglied seit
16.08.2006
Beiträge
22
Beruf
Gesundheits-und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
operative Intensivstation
Funktion
Gesundheits- und Krankenpfleger
Hallo

Also meine tägliche fahrzeit beträgt ca. 5 Minuten bei ca. 2 Km :mrgreen:

Bei Schule ca. 25 Km und 30 min. aber da haben wir auch immer Fahrgemeinschaften

gruß
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!