Erwartungen an neue Mitarbeiter

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Sufenta, 18.01.2007.

  1. Sufenta

    Sufenta Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Gibt es bei euch auf Intensiv ein Einarbeitungsschema für neue Mitarbeiter?
    Was erwartet ihr wann, wann sollte der Neuling was können?

    Nach 4 Wochen, nach 8 Wochen, nach 3 Monaten?
    Aber wann wird komplett selbständiges Arbeiten vorausgesetzt?

    Voraussetzung ist, dass der neue MA noch keine Intensiverfahrung hat
    (aber schon auf Allgemeinstation gearbeitet hat)

    Sufenta
     
  2. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo,

    das trifft sich ja ich bin gard fast fertig mit meiner Einarbeitung. Habe IMC erfahrung mit gebracht das heißt meine Einarbeitung wurde um 3 Monate gekürzt. Sonst wären es 6 Monate. Das Einarbeitungkonzept wurde in 3 Stufen eingeteilt.

    Stufe I: (2,5 Monate)

    Nach Abschluß der Stufe I kann der neue MA selbstständig Überwachungspat. postop. od. Lanlieger sowie Pat. der Schlaganfallstation sicher, sach und fachgerecht versorgen. Beherscht Umgang mit Monitoring, Infusiomaten, Perfusoren, PCA- Pumpen, Thraxpumpen und CPAP- Systemen.
    Dokomentation wird sicher und selbstständig durchgeführt. MA beherscht Aufnahme und Verlegung von Pat.. Entsorgung und Aufbereitung v. med. technischen Geräten, Instrumenten, Pflegeuntensilien ect..

    Stufe II: (3. und 4. Monat)

    Nach Ablauf der Stufe II kan der MA postop. Nachbeatmungspat. u. leicht Intensivpat. sicher, sach- u. fachgerecht pflegen Kennt verschiedene Beatmungsmodi u. beherscht Umgang mit Beatmungsgerät. Maßnahmen bei der Erstversorgung eines Notfallpat. im Rahmen Rettungskette sowie im Stationsablauf benannt werden. Assistenz bei Anlage von ZVK, PDK oder Intercostalnervenblockade werden beherrscht. Assistenz bei FOB (fieberobtische Bronchuskopie) wird beherscht.

    Stufe III: (5. und 6. Monat)

    Nach Ablauf der Stufe III können neben o.g. Pat. auch schwierige Intensivpat. nebst Katecholamintherapie, Hämofiltration u. PAK oder Piccokatheter sach- und fachgerecht versorgt werden. Spizielle, induviduellen u. generellen Pflegeprobleme der Pat. auf Intensiv können dabei benannt werden. MA kann Herzarlarm mit laufen und sicher Maßnahmen der Erstversorgung in einem Notfall durchführen.
    Station geläufige Medi´s mit ihren Haupt- u. Nebenwirkungen benennen.
    Assistenz bei DTT sowie Transport von Beatmungspat. wird beherscht.


    Dazu kommen das kennen der für euch spezifischen Krankheitsbilder.
    Sinnmacht es auch dem neuen MA eine Liste zu geben wo die gängigsten Medi´s drauf stehen und wie diese aufgezogen werden.

    Gruß TinaG.
     
  3. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Hallo,
    wir haben einen Zeitraum über 8Wochen einarbeiten. Nach dieser Zeit sollte der neue Mitarbeiter in der Lage sein, einen"gesunden-frischoperierten Pat" zubetreuen(sind alle beatmet, ZVK/Aterie/Thoraxdrainagen).Bei komplikationen, wird später dann eine erfahrene schwester ihm helfen, oder bei personal Mangel werden halt die zimmer getauscht. Nach ca. einem halben Jahr, erhalten die neuen Mitarbeiter nochmals eine spezielle Langliegereinarbeitung-Katecholamiene, MKU, Stickstoffbeatmung/etc.das sind drei Tage. wenn wir gut besetzt sind wird immer geschaut, das die neuen mit den alten die Kranken Pat betreuen. Dieses System klappt eigentlich ganz gut.
    Man wird zwar in der ersten Zeit ziemlich ins kalte wasser geschmiessen, aber man hat auch immer ansprechpartner die einem helfen. Es gibt sehr viele IBF ,ca. einmal die Woche.
    Von einem neuen Kollegen erwarte ich, das er sich richtig einschätzt und frühzeitig sich meldet, wenn er überfordert ist. weil nur so kann ich ihm helfen.
    Pat. mit MKUs , CVVH,mars etc. sollten erst nach den Einweisungen betreut werden. Und es wird insgesamt bei der Zimerverteilung draufgeachtet, das jeder das richtige Zimmer erhält( seinem Lernstand entsprechend.
    LG
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Monaluna,

    ich kann mit deiner Abkürzung MKU leider nichts anfangen, obwohl ich nicht neu auf Intensiv bin.

    Danke
    Narde
     
  5. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Ach so tschuldigung... Ist wahrscheinlich fachspezieller Begriff in der Herz undThoraxchirugie. MechanischeKreislaufunterstützung,...also IABP, Ecmo und die Kunstherzen.
    LG:freakjoint:

     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    das war das AHA-Erlebnis und schon weiss ich was gemeint ist.
    DANKE - andere Häuser, andere Abkürzung:thinker:

    schönen Tag
    Marlene
     
  7. PlantersPunch

    PlantersPunch Newbie

    Registriert seit:
    25.01.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin
    Ort:
    Bayern
    Hallo erstmal an alle,
    ich hab auch mal eine Frage.

    Wie sieht bei euch das Einarbeitunsschema für neue Mitarbeiter in der Anästhesie aus?
    Voraussetzung ist auch hier, dass der neue MA noch keine Anästhesieerfahrung hat.

    Mfg. Jessica.
     
  8. nebukadnezar

    nebukadnezar Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.11.2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Sozialpflegeassistent
    Ort:
    Dresden
    Boah 6 Monate, 3 Monate? 8 Wochen? Ein Traum. Ich hatte eine ganze stunde in der mir das Beatmungsgerät erklährt wurde. Dann noch mündlicher Test wie ich eine Trachealkänüle wechsle und dann los zum Patienten. Läuft wohl in der häuslichen Its anders ab. Neid überkommt mich...:wink: :flowerpower:

    SChwungvolle Grüße
    nebukadnezar
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erwartungen neue Mitarbeiter Forum Datum
Neue Mitarbeiter: Eure Erwartungen? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 09.07.2011
Nach der Probezeit - Haben sich eure Erwartungen an die Ausbildung erfüllt? Adressen, Vergütung, Sonstiges 12.06.2011
Erwartungen an die Ausbildung? Ausbildungsvoraussetzungen 15.12.2009
Erwartungen an Schülerin des 2. Lehrjahr Ausbildungsinhalte 06.09.2009
Erwartungen an Schüler im 2. Ausbildungsjahr? Ausbildungsinhalte 02.02.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.