Erwarte ich zuviel?

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von silverlady, 12.09.2007.

  1. silverlady

    silverlady Stammgast

    Registriert seit:
    12.07.2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute

    ich arbeite als PDL in der ambulanten Pflege. Da unser Team noch relativ neu ist, habe ich hohe Qualitätsansprüche.
    Erwarte ich zuviel wenn ich vernünftige Arbeit verlange?
    Das examiniertes Personal zumindest die Grundpflege sicher beherrscht, das jeder, einschließlich meiner Wenigkeit seinen Arbeitsplatz sauber und ordentlich verlässt, das die Dokumentation ordentlich geführt wird usw.

    Eigentlich alles selbstverständlichkeiten, nur ich muss alle Naselang mahnen.
    Da werden Leute nicht richtig abgetrocknet, Beobachtungen nicht eingetragen, Wasser im Waschbecken stehenlassen......

    Die Mitarbeiter stehen nicht unter Zeitdruck, dadurch das wir noch klein sind hat man immer auch mal Zeit für ein Gespräch. Gerade weil wir so klein sind können wir uns auch keine negative Publicity leisten.

    Bin ich zu pingelig oder erwarte ich einfach nur zu viel.

    Ich würde mich freuen eure Ansichten zu hören
     
  2. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    hallo,

    woher weisst du denn das die patienten nicht richtig abgetrocknet werden?? von den angehörigen?? vielleicht fehlt auch einfach die motivation der mitarbeiter, okay die patienten dürfen nicht darunter leiden aber die momentane arbeitssituation in deutschland, sprich gehalt niedrig, schlechte arbeitsbedingungen, zeitdruck ; demotivieren einfach!!!

    ich sehe es an mir selber, ich habe zurzeit nicht viel freude an meinem beruf, obwohl ich ihn so sehr mag.. und ein ständiges ermahnen.. fördert es auch nicht gerade!

    LG
     
  3. synapse

    synapse Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    2
    Hi,
    das mit dem Abtrocknen würde mich auch mal interessieren...
    Nun, ich denke nicht, dass Du zuviel verlangst.
    Würde es vielleicht etwas bringen, Deinen Kollegen einen Einblick in die Finanzierung etc. zu geben, damit sie verstehen, wie fix ihr mit so schlechter Publicity ein großen Problem habt?

    Gruß
    Synapse
     
  4. silverlady

    silverlady Stammgast

    Registriert seit:
    12.07.2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten. Das mit dem Abtrocknen sagen mir die Patienten selbst, die Angehörigen und auch ich sehe bei Stichproben immer wieder das solche Dinge immer wieder passieren.
    Ich rede mir den Mund fusselig aber es ändert sich nur kurz und dann geht es wieder von vorne los.

    User PD ist nicht mal einer der schlecht zahlt daher glaube ich nicht das es an der schlechten Arbeitsmoral liegt.

    eure
    silverlady
     
  5. lara76

    lara76 Newbie

    Registriert seit:
    05.10.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hab mich extra für eine Antwort angemeldet.

    Mir schwillt der Kamm, wenn ich soetwas höre. Natürlich erwartest du nicht zuviel.

    Ich arbeite selbst seit meiner Ausbildung zur Krankenschwester in der ambulanten Pflege.

    Wir dringen in die sichere Umgebung eines Menschen ein, unterwandern dessen Privatsphäre, werden irgendwann ein Stück Alltag und ein Teil der Familie. Wir haben Verantwortung den Menschen gegenüber die wir Pflegen. Das haben wir gelernt, darum haben wir diesen Beruf gewählt.

    Patienten sind nicht nur "die Galle", "der Blinddarm" oder "der Herzinfarkt"!

    Wir sind dafür ausgebildet unsere Patienten nach bestem Wissen und Gewissen zu betreuen. Das beinhaltet auch, das wir unsere Pat als Individuum sehen und auch so versorgen. Das liebe Wort am Rande, 2 Minuten Zeit ( das geht auch während der Pflege) für private Probleme und Zuversicht vermitteln gehört genauso dazu wie lückenlose Doku um uns gegenüber Krankenkassen, Pflegekassen, Hausärzten und Angehörigen abzusichern.

    Wer in der ambulanten Pflege arbeitet sollte das aus vollem Herzen tun. Wer Sensationen braucht sollte die Klinik wählen.

    Das würde ich deinen Angestellten mal klar machen.

    Ganz davon ab sind wir ein Dienstleistungsunternehmen. Von deinen Angestellten würde auch keiner 90 Euro beim Frisör zahlen und dann mit nassen Haaren rausspazieren.

    Sorry für den Ausbruch, LG Lara:daumen:
     
  6. kuschelmonster

    Registriert seit:
    05.10.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Huhu!
    Ich bin zwar "nur" eine kleine Haushaltshilfe bei einem PD, aber auch mir fallen solche Dinge bei uns auf.
    Meine Mutter ist selbst Patientin, wird zweimal die Woche geduscht. Oft lese ich in ihrer Doku "Pat. geht es gut" und das, obwohl es ihr absolut schlecht ging. Es kommt oft vor, dass Salbentuben etc. nicht geschlossen werden, der Boden im Bad patschnass bleibt, lauter Kleinigkeiten, die sich aber häufen. Einmal vergass meine Kollegin sogar, sie abzutrocknen vor lauter Ratschen, hat sie einfach da sitzen lassen und nix gemacht. Und wenn meine Mutter dann schimpft, bekommt sie nur freche Kommentare.
    Auch bei anderen Patienten wird ständig irgendetwas vergessen.
    Ich selbst schliesse mich da nicht aus, hab auch schon mal was vergessen, wobei ich aber dazu sagen muss, dass ich noch nicht lange dabei bin und daher einfach noch viel zuviel im Kopf rumschwirren habe...
    Wir verdienen eigentlich nicht schlecht für die heutigen Verhältnisse, daran kann es bei uns nicht liegen.
    Aber ich muss meine Kolleginnen ein bisschen verteidigen, sie sind schon ziemlich im Stress, was die Zeiten angeht.
    Was die Kollegin bei meiner Mutter angeht: sie quatscht lieber als dass sie arbeitet. Bei ihr bin ich mir nicht so ganz sicher, ob sie ihren Job auch wirklich ernst nimmt.
    Andererseits habe ich allerdings auch schon mitbekommen, dass die eine oder andere Kollegin meiner Chefin einfach nur auf der Nase rumtanzt. So nach dem Motto: Ich weiss, Du brauchst mich, Du kannst mir also gar nicht kündigen, egal, welchen Mist ich baue.
    Ich persönlich denke, solange es nicht wirklich gegen das Wohl des Patienten geht, kann man auch mal ein Auge zudrücken, wenn hier und da mal etwas vergessen wird. Es darf aber nicht zur Gewohnheit werden. Jeder, der in der Pflege arbeitet, hat eine gewisse Verantwortung dem Pat. gegenüber, die er nicht schleifen lassen sollte.
    Liebe Grüsse
    Kuschelmonster
     
  7. Hupfie

    Hupfie Newbie

    Registriert seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Funktion:
    Wundmentor
    Hallo Silverlady!

    Ich bin auch in der Ambulanten Pflege tätig und bin der Meinung, dass deine Erwartungen ganz normale Erwartungen sind,
    denn ich gehe einfach mal von mir aus, wenn ich in der Lage des Pflegebedürtigen wäre, ich wollte ordentlich versorgt werden
    und nicht nass sitzen gelassen werden.

    Eine Unterhaltung ist doch auch dann möglich,
    wenn ich jemanden abtrockne oder andere Tätigkeiten verrichte.

    Ich habe auch bei einigen meiner Kollegen ( nicht alle) manchmal das Gefühl,
    sie möchten nur ihren Lohn, aber nicht die korrekte Arbeit dafür leisten.

    Also: Wenn ich für eine Leistung bezahle (und oft genug müssen die Leute ja noch selbst drauf bezahlen), dann erwarte ich auch eine gute Arbeit.

    Gruß Hupfie
     
  8. Schwester M.

    Schwester M. Newbie

    Registriert seit:
    24.09.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Wenden
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Hallo !!!

    Ich kann Lara76 nur zustimmen.

    Du erwartest in keinster Weise zuwenig von Deinen Kollegen und Kolleginnen.
    Ich arbeite seit meinem Examen in der Altenpflege - erst in einem Pflegeheim, jetzt in der ambulanten Pflege und kenne das Problem.

    Meiner Meinung nach ist das größte Problem in unserem Beruf die mangelnde Zeit, die jeden Tag für unsere Patienten zur Verfügung steht. Leider fallen immer mehr Stellen dem fehlenden Geld zum Opfer und die Leidtragenden sind die Alten und Kranken, die auf unsere Hilfe angewiesen sind.
    Da muß jeder für sich selber verabtworten, wie er arbeitet, es darf jedoch nich vorkommen, daß Deine Patienten z. B. nicht richtig abgetrocknet werden.
    Vielleicht solltet Ihr Euch nochmal in aller Ruhe zusammen setzen und klären, warum dieses Problem bei Euch sooft vorkommt. Mit Abmahnungen kommt man da meiner Meinung nach nicht weit. Ein Gespräch in aller Ruhe hat da eine viel bessere Wirkung. Versuch es mal.
    Viel Glück.
    Schwester M.
     
  9. Michl

    Michl Gast

    @ silverlady

    Dass Du nicht zu viel erwartest, ist Dir mittlerweile klar.

    Jetzt ist die Überlegung:
    Wie kriege ich die Einsicht bei meinen Mitarbeitern?
    Und wie motiviere ich meine Mitarbeiter, Ihre neuen Erkenntnisse umzusetzen?

    Das kriegt man nicht in 2 Zeilen. Mit dem Thema kann man Bücher schreiben und hat es auch getan. ;)


    Grüße
    Michl
     
  10. silverlady

    silverlady Stammgast

    Registriert seit:
    12.07.2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr Lieben

    vielen Dank für eure Antworten. Ich weiß das nur reden, reden, reden hilft. Auch wenn ich mir den Mund fusselig reden werde ich gebe nicht auf. Ich arbeite das erste mal seit Jahren in einem Betrieb in dem die Menshlichkeit noch nicht an der Profitgier gescheitert ist. Wir haben noch Zeit für unsere Leute, uns reisst keiner den Kopf ab wenn wir mal ein paar Minuten länger brauchen weil ein Gespräch wichtig war ( psychosoziale Betreuung) und dafür werde ich kampfen das es so bleibt.
    Und wenn mir irgendwann die Lockenwickler aus den Haaren an den Zähnen fallen werden ich bleib am Ball.

    liebe grüße
    silverlady
     
  11. tattoonurse

    tattoonurse Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Nordhessen
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC/ Kardiologie
    Hallo, ich finde das deine Erwartungen die Basics der Krankenpflege sind!!!
    Wenn deine Mitarbeiter das nicht auf den Schirm kriegen, oder schlicht unprofessionel pflegen, würde ich als PDL hart durchgreifen.

    Deine Patienten werden sonst den Pflegedienst wechseln, also ich würde das tun, wenn meine Angehörigen schlecht versorgt würden.

    Rede mit deinen Kollegen, sprich Mitarbeiter gezielt an zum Thema Pflegequalität und Krankenbeobachtung---nicht immer Alle zusammen über einen Kamm ziehen und mach ihnen klar wie viele gute Pflegekräfte keine Arbeit haben und sich über einen Job freuen...

    VIEL ERFOL:trinken:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erwarte zuviel Forum Datum
Erwarten wir zuviel?! Talk, Talk, Talk 18.11.2007
News Was erwarten Sie vom neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff? Pressebereich 11.10.2016
Was erwartet mich beim Vorstellungsgespräch Talk, Talk, Talk 09.08.2016
News 2060: Mehr Pflegebedürftige als bisher erwartet Pressebereich 17.11.2015
Was erwartet ihr von eurer pflegerischen (stellv.) Stationsleitung? Talk, Talk, Talk 07.09.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.