Ernährungslehre?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von insomnia312, 07.03.2006.

  1. insomnia312

    insomnia312 Newbie

    Registriert seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo hallo an alle fleißigen Forumsmitglieder,

    ich habe ganz dringend eine Frage: Wird Ernährungslehre und Diätetik in der Ausbildung zur Krankenschwester bzw. Kinderkrankenschwester gelehrt???

    Weiß vielleicht auch jemand, ob es Bestandteil der Ausbildung zur Arzthelferin ist?

    Würde mich sehr über eine Antwort von Euch freuen.

    Viele Grüße, Irina
     
  2. die Nin

    die Nin Newbie

    Registriert seit:
    23.07.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ernährungslehre

    Hallo!!:king:

    Also in der Ausbildung zur Kinderkrankenschwester wird Ernährungslehre unterrichet, es sind zwar nicht so viel Stunden aber es reicht dann auch schon. :wink1: Magst du dieses Fach nicht oder wieso interessiert dich das??
     
  3. insomnia312

    insomnia312 Newbie

    Registriert seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    doch doch, natürlich. ich baue gerade einen fernlehrgang auf und überlege, welche zielgruppen ich mit einer "fachkraft für ernährungsinformation" noch so erreichen könnte. was hältst du davon?
     
  4. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    tja schwierige Frage....
    Was sind die genauen Inhalte und wie lange dauert das?

    In der Pflegeausbildung kommen schon Inhalte aus der Ernährungslehre dran....aber unterrichtet wird nicht mehr "im strengen Fächerkanon" wie in der Allgemeinbildenden Schule. Das wird also gleich mit Inhalten aus den Naturwissenschaftlichen Fächern (Anatomie, Chemie), mit pflegerischen Themen (Ernährung bei bestimmten Erkrankungen, in bestimmten Lebensabschnitten etc., Beratung), Psychologischen Themen (z.B. wie wirken sich Angst oder Sorge auf das Ernährungsverhalten aus....) oder auch rechtlichen Aspekten (Zwangsernährung) zu einer Lerneinheit verbastelt.
    Das ganze unterrichten die fest angestellten Lehrkräfte... es wird also nach Möglichkeit kein Gastdozent eingekauft.
     
  5. Ich könnte mir sowas als Fort- oder Weiterbildungsangebot vorstellen. Also in der Zeit nach der Ausbildung.
    Oder auch zum Aufwärmen vllt. mit einer Diabetesberaterin zusammen als Wochenendlehrgang? (Dann vllt. eher mit Anwesenheit und nicht als Fehrnlehrgang).
    Während der Ausbildung nebenher noch einen Fernlehrgang (und einige Jobben auch noch); da wird das denke ich eher zuviel.

    Ulrich
     
  6. insomnia312

    insomnia312 Newbie

    Registriert seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ernährungslehre

    Hallo,

    erstmal danke für deine Antwort. Dieser Fernlehrgang soll für Berufstätige konzipiert werden, hat also in der Ausbildung keinen Platz. Aber schön, dass du es dir vorstellen kannst ;) !!!

    Viele Grüße, Irina
     
  7. insomnia312

    insomnia312 Newbie

    Registriert seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    @ Lillebrit

    ja so ähnlich ist der fernlehrgang auch aufgebaut, es geht vor allem um grundlegende kenntnisse, also nicht sehr spezielles wissen. drei monate sind auch keine allzu lange zeit oder?

    viele grüße, irina
     
  8. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    es kommt drauf an , was vermittelt wird und wer die Zielgruppe ist!
    Ein Lehrer an einer Krankenpflegeschule wird wohl kaum einen Lehrgang über 3 Monate machen.... er kann sich das Wissen auch selber aus Büchern zusammen suchen und die Lerneinheit speziell auf das schuleigene Curriculum abstimmen!

    Eventuell noch bereits berufstätige Gesundheits- und Krankenpfleger/Innen. Allerdings wohl eher welche aus dem Bereich der Inneren Medizin; Endokrinologie oder ähnlichen Disziplinen.

    Die Frage ist, wie anerkannt Dein Lehrgang ist... welchen Stundenumfang er hat, zu was er den Arbeitnehmer befähigen soll und vor allem was die Praxis von einer solchen weitergebildeten Kraft hat.
    :fidee:

    Grundlegende Kenntnisse werden halt auch in der Ausbildung vermittelt... da es sich um rein kognitives Wissen handelt, welches "auch nicht zu tief geht", kann es sich im Prinzip ja selber anlesen.
    Anders ist das bei sehr speziellen Dingen, die auch praktisch gelernt werden müssen und die nur speziell geschulte Arbeitnehmer vermitteln können (Basale Stimulation , Kinästhetik, Bobath etc.).
     
  9. insomnia312

    insomnia312 Newbie

    Registriert seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Fernlehrgang

    hallo,

    bis jetzt ist der fernlehrgang eine idee, das heißt inhalte und zielgruppen etc. sind noch nicht starr festgelegt. über die frage, was die praktische berufstätigkeit davon hat, zerbreche ich mir am meisten den kopf. naja, ich hab ja noch ein bißchen zeit zum tüfteln..

    viele grüße, irina
     
  10. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    ich denke schon, dass Ernährung ein wichtiges Thema ist... angesichts der zunehmenden Zahl an Adipositas-Betroffenen.
    Der Lehrgang wäre vielleicht sinnvoll für Menschen in beratender Funktion. Eventuell auch aus Berufsgruppen, die in Ihrer Ausbildung / im Studium noch nicht viel zu dem Thema gemacht haben.

    Ich denke, ein präventiver Ansatz zur Gesundheitsförderung sollte auf viele Berufsgruppen verteilt sein:

    Wie ist es z.B. mit Mitarbeitern von Gesundheitsämtern?
    Oder normale Lehrer an Allgemeinbildenden Schulen?
    Sozialarbeiter?
    Mitarbeiter bei Krankenkassen?


    Wäre jetzt so spontan meine Idee hierzu.
     
  11. insomnia312

    insomnia312 Newbie

    Registriert seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    du bist gut. ich werde diese berufsgruppen auf jeden fall in meine überlegungen mit einbeziehen. wenn dir noch was einfällt... ich freue mich über jede idee! :fidee:


    viele grüße, irina
     
  12. pflegeschüler1988

    pflegeschüler1988 Poweruser

    Registriert seit:
    02.02.2006
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- Krankenpfleger, Rettungssanitäter, Student Pflegemanagement
    Ort:
    Nieder-Olm
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesieintensiv
    Also wir haben eine Dozentin die das studiert hat, wir haben ein 80 Seiten starkes Arbeitsbuch für 5 € bekommen.
    Von Thieme gibts ein extra Buch für Ernährungslehre! Ich habe gemerkt das die Dozentin durch die Themengebiete rast und es nie wirklich Zeit gibt etwas zu besprechen oder genauer zu behandeln.
    Wie weit wird die Ernährungslehre denn bei euch in der Praxis eingesetzt?
    Bei uns werden immer die Diätassistenten aktiviert.
     
  13. crystalsp

    crystalsp Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Neuwied
    in meiner ausbildung hatte ich viel ernährungslehre. es wurde von einer ernährungs+diabetologin unterrichtet.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ernährungslehre Forum Datum
Ernährungslehre Ausbildungsinhalte 20.03.2011
Hilfe bei Ernährungslehre, bitte! Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 17.08.2009
Bücher zu verkaufen - Ernährungslehre u. neurol. Reha Literatur und Lehrbücher 02.11.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.