Ernährung auf Station...

Dieses Thema im Forum "Gastroenterologie" wurde erstellt von krankenbruder, 30.08.2006.

  1. krankenbruder

    krankenbruder Newbie

    Registriert seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,
    mich würde es gern interessieren welche Aufbaukosten ihr bei euch auf der Arbeit habt...man ist die Frage blöd formuliert..liegt wahrscheinlich dran das wir schon 2:40 haben..:schlafen:

    Ich versuchs anders...

    Ich wollte gern ein Ernährungsschmena aufstellen wo drin festgehalten wird wie jemand, z.b. mit einer Pankreatitis,Gastritis,leberzirrhose,Hepatitis,bei coloskopie,Ercp,..... mit der Ernährung aufgebaut wird und weshalb...

    Kann mir da jemand vielleicht paar Tipps oder Links zeigen...habe bis jetzt erfolglos im Netz gesucht...

    Vielen Dank im Vorraus...
     
  2. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Wir haben folgende Kostaufbaustufen für Pankreas-Probleme:
    1. Tee+Zwieback
    2. Pankreas I (=1.+Wasserhaferschleim, in der Praxis nie verwendet)
    3. P II (Weißbrot, extrem fett- und reizstoffarm, nicht scharf gebraten, mild gewürzt, kein Gemüse wegen der Verdaulichkeit
    4. P III ist dann mit etwas Margarine, leichten Gemüsen usw., immmer noch kein Kaffee oder Schwarztee
    5. Dann normal, ggfs. Leichte Kost
    Das soll die Drüse entlasten, daß die Enzymproduktion sinkt uns sie sich erholen kann.

    Punkt 2 wird wie gesagt meist ausgelassen.
    Magen I und II gibts auch, jedoch selten, muß ich erstmal nachgucken. Verwenden wir fast nie, wir raten denen bei der Essensbestellung bei Magenprobs meist einfach von manchen Gerichten ab, die reizen könnten (Scharfes, Fettiges usw.)

    Leber-Ci.: Meistens machen wir das ohne Diät, ggfs. kammt mal Eiweißarm, wenn der Ammoniakspiegen zu stark steigt.

    Morgen Coloskopie: Heute Frühstück ohne Körner (Müsli, Vollkorn weglassen), ab mittag klare Flüssigkeiten/Suppen und dann Abführmaßnahmen. Nach der Colo gibts normales Essen, außer wenn besonders große Polypen abgetragen wurden oder sonstwie Blutungs- oder Komplikationsgefahr besteht.

    ERCP: siehe Pankreas
    Sellink:
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Krankenbruder,

    hast du schon mal eure Diätassistentinnen gefragt? Die sind eigentlich für solche Dinge zuständig.
    Unsere Küche bietet entsprechende Speisepläne an. Es ist denen von Catweazle recht ähnlich, ausser dass wir den Haferschleim weglassen.

    Zusätzlich gibt es noch die leichte Vollkost - Ein Menu mit leichtverdaulichen Speisen ohne blähende Gemüse.

    Bei Gastroenteritis geben wir auch oft Kartoffelbrei mit Sosse, wird lieber genommen als Haferschleim.

    Ausserdem haben wir eine strenge Basisdiät.

    Schönen Tag
    Narde
     
  4. Crazy Nurse

    Crazy Nurse Newbie

    Registriert seit:
    18.08.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Würzburg
    Hallo!

    Mir ist aufgefallen dass diese ganzen Schonkosten in anderen Häusern auch alle anders heißen!

    Bei uns ist vor kurzem alles umgeändert worden. z. B. haben wir "Aufbau 1" mit Tee, Zwieback und Suppe (klar), "Aufbau 2" mit 2 Scheiben Weißbrot, "Aufbau 3" mit 3 Scheiben Weißbrot. :rofl:

    Und dann noch die diversen Kosten wie natriumarm, laktosefrei usw. usw.

    Sehr kompliziert find ich das alles! :flowerpower:

    Aber das mit der Diätassistentin ist ne gute Idee, hab mich vor kurzem auch mit einer Dame unterhalten, sie hat mir in einer rasenden Geschwindigkeit über Vitamine, Nährstoffe usw. einen kleinen Vortrag gehalten. Respekt!
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Crazy Nurse,

    wie man die Sonderkostformen benennt, ist denke ich egal.
    Dass dir die Diätassistentin einen Vortrag aus dem Stegreif halten kann, das hoffe ich doch, nicht umsonst, hat sie diesen Job 3 Jahre lang gelernt.

    Schönen Tag
    Narde
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ernährung Station Forum Datum
Facharbeit über Ernährung auf der Intensivstation Intensiv- und Anästhesiepflege 08.01.2012
Magengeschwüre durch vegane Ernährung?! Gastroenterologie 03.11.2016
Ernährung einstellen bei palliativen Patienten Leben und Tod im Krankenhaus, Umgang mit Sterbenden 13.06.2016
Ernährungsverhalten im Schichtdienst: Eure Meinungen? Talk, Talk, Talk 25.10.2015
Fortbildungsveranstaltung: Bewegung und Ernährung als Supportivtherapien bei Krebserkrankungen Pflegekongresse + Tagungen 04.06.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.