Erfolgserlebnisse

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Breteken, 18.04.2012.

  1. Breteken

    Breteken Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen,
    Ich habe eine etwas privatere Frage an euch. Gab es während, oder gar vor eurer Ausbildung zum GuK Tätigkeiten oder Augenblicke ( OP- Dienst, Blut abnehmen, "Windel- Management" ) vor denen ihr euch stark gefürchtet habt, diese nicht meistern oder durchführen zu können, die ihr dann jedoch überstanden habt und gut damit klargekommen seid? Gab es solche Erfolgserlebnisse bei euch? Würde gerne Hoffnung & Motivation daraus schöpfen!
     
  2. medsestra

    medsestra Newbie

    Registriert seit:
    18.05.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Also bei mir war es eher "einfachere" Thema: Intimpflege bei Mann. Da ich ne Frau bin, habe ich Angst gehabt 1. alles richtig zu machen 2. dem Pat. keine unnötige Schmerzen zufügen... Man kann ja nur das nachvollziehen, was man an sich selbst kennt... Aber ich hatte im 1.-en Einsatz eine Super-Mentorin, die mir alles gut gezeigt und erklärt hatte, so dass ich keine Probleme damit hatte, als ich dann mal selbst "Hand anlegen" musste. Es ist wirklich wichtig, dass man sich nicht im Regen allein gelassen fühlt, sondern richtig angeleitet wird.
    Im OP und anderen genannten Tätigkeiten hatte ich keine Probleme. Jedoch sind die Situationen, die einen hilflos machen, nicht zu vermeiden. Ich würde sagen, man wächst mit seinen Aufgaben.
     
  3. diselia

    diselia Gast

    Bei mir ganz klar Reanimation. Ich dachte nie das ich das jemals so routiniert durchführen könnte wie die Krankenschwestern. Aber siehe da, auch da wächst man hinein. Die erste erfolgreiche Reanimation an der man mitgewirkt hat war etwas ganz besonderes.
     
  4. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Kliroklaro...

    ...mal nen Schwank aus meiner (Berufs-)pubertät. Meine allererste i.m. Spritze stand bevor, 20 ml Penicillin. Nur das wir uns richtig verstehen, das war vor fast 30 Jahren und es gab kein Einmalmaterial. Also Glasspritzen, mit einem zickigen Silikondichtungsring, der schon manchmal nach dem Sterilisieren festhing. Und Metallkanülen, die man eher in das Patientenfleisch bohren mußte, statt elegant hineinzustechen.
    Nun stell dir vor, ich auf dem Weg zur Hinrichtungsstätte...ähhh, zum Patientenzimmer, an meiner Seite die äußerst gestrenge Stationsschwester.
    Ich kann dir heute noch den Weg zum Zimmer aufmalen und die Bilder beschreiben, die da hingen. Ich marschierte zum Patienten, legte ihn in Positur und begann vorschriftsmäßig mit der Prozedur, die Spritze luftleer zu machen. Ich wendete sie also zur Decke und drückte vorsichtig. Nix. Sprach die Stationsschwester: Du kannst schon etwas doller drücken. Na, wenns die Chefin sagt...
    Ich tat es also und in dem Augenblick beschloß mein Freund, der Silikonring, das er auch wieder mitspielt.
    Es machte Zisch und Platsch und 20 ml Penicillin regneten auf uns drei hernieder.
    Die beiden anderen haben sich sofort vor Lachen zerschreddert, ich allerdings...erst sehr viel später.
    Also, nur Mut, aus unseren Ängsten und Ungeschicklichkeiten wachsen die schönsten Kriegsgeschichten heraus, die du dann in 30 Jahren hier in diesem Forum schreiben kannst.

    Viel Spaß im Berufsleben,
    Marty
     
  5. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    20 ml i.m. Oo
     
  6. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Ja. Und da ich die selber mal für 10 Tage früh und abends im Hintern hatte, sag ich dir eins:
    Nicht nur Oo, sondern:

    AU, AU...:eek1:
     
  7. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    was hattest du? beulenpest + sepsis?
     
  8. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Heee, doooo....

    ich spiele auf der anderen Seite, ich diagnostiziere! :aetsch:
    (einen Abszeß am Kiefergelenk, vor 35 Jahren...)
     
  9. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    das ist aber nu echt Pflegerlatein, 20 ml intramuskulär gabs auch vor 40 Jahren nicht...
     
  10. Claudia B.

    Claudia B. Poweruser

    Registriert seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    1
    Keine Ahnung, es gab schon (aus heutiger Sicht) seltsame Dinge, ich habe noch (vor 29 Jahren) subcutan (im Oberschenkel) Infusionen mit einer schön dicken (gelbe Kennzeichnung) einer Kanüle angelegt, bei Pat. die nicht genug getrunken haben.
     
  11. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Die subkutane Infusion gabs schon, aber nicht die 20-ml-Penicillin-Injektion intramuskulär...darum gings hier grad.
     
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Die subcutane Infusion gibt's heute auch noch. Haben wir auf Palliativ oft.
     
  13. Nutzel

    Nutzel Newbie

    Registriert seit:
    19.04.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich fand auch die Reanimation als mein bisherig größtes Erlebnis...Das erste Mal werde ich auch nie vergessen
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.