Erfolgreiche Transplantation zweier Arme

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Elisabeth Dinse, 02.08.2008.

  1. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Irgend etwas stimmt nicht in unserer Gesellschaft. Der Dualismus der Medizin (Teilung des Menschen in Soma und Psyche) treibt mittlerweile m.E. eigenartige Blüten.
    Wir reparieren den Körper wie eine Maschine. Und wenn die Maschine nicht mehr funktioniert reichen die Einzelteile ggf. noch als Reperaturteile für andere funktionierende Maschinen.

    Wie weit wollen wir gehen? Bekommen irgendwann Angehörige nur noch einen leeren Torso zum beerdigen... wenn es überhaupt noch was zum beerdigen gibt.


    Elisabeth
     
  2. Helen

    Helen Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.04.2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich glaube es war vor einigen Jahren als ich mal einen Bericht im Fernsehen gesehen habe, wo ein amerikanischer Arzt vielleicht war es auch ein Professor, den Kopf eines Menschen an einen Körper "dran machen wollte". Der Körper war irgendwie künstlich am Leben gehalten. Ich fand das so abartig und je mehr ich diesem Mann im Fernsehen zuhörte, desto mehr hatte ich den Eindruck, dass der nicht mehr ganz normal sein könnte und sein einziges Streben berühmt zu werden war. Was aus dieser Geschichte geworden ist weiß ich nicht...

    Die Frage wie weit wollen wir gehen ist durchaus berechtigt.
    Aber ehrlich gesagt was den vorliegenden Fall angeht, finde ich zumal die Angehörigen des Verstorbenen zugestimmt haben, (vielleicht hat der Verstorbene auch selbst nichts dagegen gehabt) sie sich ja darüber bewußt sein müssen was sie noch beerdigen...

    Und für den betroffenen Menschen kann ich nur aus meiner Sicht sagen, er hat die Chance auf ein neues Leben mit Händen und wie wichtig Hände sind brauche ich hier nicht zu erwähnen...

    Wobei ja noch die Frage im Raum steht in wieweit er diese neuen Hände tatsächlich eines Tages gebrauchen wird können...

    MfG,
    Helen.
     
  3. honigelefant

    honigelefant Newbie

    Registriert seit:
    02.07.2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    ich weiss nicht was ich davon halten würde. im einen können sich manche bestimmt nichts sehnlicheres wünschen, als wieder arme zu haben und jmd umarmen etc. andererseits muss das ziemlich komisch sein das diese arme eigentlich nicht deine eigenen sind, sondern von einem toten stammen..da muss man erstmal psychisch mit fertig werden und nicht nur man selber sondern eigentlich ja auch die angehörigen. zum glück kann ja jeder selber darüber entscheiden, ob er organe oder auch extremitäten oder was auch immer spenden bzw. empfangen will. ich weiss nicht ob ich organespenden würde, ich denke zum teil, damit kannst du einen anderen menschen das leben wieder ermöglichen aber andererseits möchte ich doch so erhalten werden, wie ich gestorben bin..es sei denn ich würde durch ein unfall umkommen und sähe eh nicht mehr so aus, wies einmal war.
     
  4. carmina

    carmina Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Würdest Du auch so denken, wenn es Dich selbst beträfe, oder Deinen Mann, Sohn .......................:gruebel:
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Du sollst nicht begehren... .

    Ich hoffe, dass in so einer Situation mein Glauben mich nicht etwas fordern läßt, was eigentlich nicht vorgesehen ist. Ich selber möchte unversehrt ins Grab. ´

    Elisabeth
     
  6. schokofee

    schokofee Stammgast

    Registriert seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ob man ganze Arme transplantieren sollte, weiß ich auch nicht so recht.
    Es dient schließlich nicht der Lebensrettung.

    Andererseits:
    Was ist schon vorgesehen und was nicht ?
    Der Verlust der Arme ja, die Transplantation aber nicht ?
    Wenn es doch einen freiwilligen Spender gibt ?!

    Und wie ist das mit der Unversehrtheit ?
    Wenn es der eigenen Gesundheit oder Lebenserhaltung dient, lässt man sich doch auch Organe bzw. Teile davon entfernen ( Tonsillen, Appendix, Uterus ...etc.) Warum dann nicht auch für andere ?!

    Würdest Du, Elisabeth, auch einem Familienmitglied kein Organ spenden wollen ( z.B. Niere oder Leberlappen ),
    nur um unversehrt zu bleiben ?!

    Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte niemanden angreifen, nur zum Nachdenken anregen.

    Schokofee
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Lebendspende für Angehörige- ja.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erfolgreiche Transplantation zweier Forum Datum
News Erfolgreiches Projekt: "Nullfixierung" in Baden-Baden Pressebereich 14.12.2015
News Blumen für erfolgreiche Altenpflegeschülerin Pressebereich 21.08.2015
Bachelor in einem Jahr nach erfolgreichem Examen! Sonstige Studiengänge in der Pflege 05.05.2015
Ausbildung zum GuK nach erfolgreichem Studium/"hohes" Alter/Fachpflegeweiterbildungen Talk, Talk, Talk 23.02.2010
Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr! Talk, Talk, Talk 24.12.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.