Erfahrungen mit Reanimationstuben?

Dieses Thema im Forum "Interdisziplinäre Notfälle" wurde erstellt von mostbirne, 18.07.2009.

  1. mostbirne

    mostbirne Gast

    hat jmd. zu diesen rea tuben noch mehr infos?? kenn die dinger nicht und kann mir das grad schwer vorstellen dass man damit eine ausreichende adäquate ventiliation und oxygenierung erreicht...:gruebel::gruebel::gruebel:

    merci !!
     
  2. iffelhzd

    iffelhzd Newbie

    Registriert seit:
    18.07.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger im Intensivbereich
    Ort:
    Dresden
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologische Intensivstation
    Hallo,
    hier eine Beschreibung der Rea- Tuben.
    Das Boussignac HLW- System besteht aus einem speziellen Endotrachealtubus. In die Wandung dieses Tubus sind acht Kanäle eingelassen jeder hat einen Durchmesser von 400-500qm. Die Kanäle verlaufen über die gesamte Länge des Tubus.
    von diesen acht Kanälen liefern fünf einen kontinuierlichen Sauerstoffflow
    Diese werden von einer Gaskammer am Ansatz des Tubus versorgt.
    2 können für die Verabreichung von Adrenalin verwendet werden
    1 ist für den Cuff.

    Weiterhin verfügt der Tubus über einen vorkonnektierten grünen Sauerstoffschlauch am Ansatz des Tubus.
    Das Funktionsprinzip ist einfach und mit dem physikalischen Prinzip einer Turbine zu vergleichen. Die Sauerstoffmoleküle werden Dank der fünf Mikrokanäle in der Tubuswandung auf Schallgeschwindigkeit beschleunigt.
    Am Ende des Tubus werden diese ins Zentrum des Tubus geleitet, wo sie miteinander Kollidieren.
    Der Zusammenstoß löst eine "Turbulenz" aus, wodurch die Geschwindigkeit der Moleküle in einen Druck umgewandelt werden (Beatmungsdruck)

    Die Abmessungen gleichen einem Handelsüblichen Tubus.
    Weiterhin kann nach erfolgreicher Rea der Tubus an jedes Beliebige Beatmungsgerät angeschlossen werden dabei ist nur zu beachten das der Sauerstoffschlauch zu entfernen ist.
    Die kontinuierliche Insufflation von sauerstoff (15l/min) verbunden mit der Thoraxkommpression zb. mit Lucas gewährleistet die Ventilation.

    Quelle: VYGON Gebrauchsanleitung für CPR- Tubus:nurse:

    Ich hoffe ich konnte ein bissel Licht ins Dunkle bringen.
     
  3. mostbirne

    mostbirne Gast

    hmmm ja danke..!! aber irgendwie kann ich mich da net sooo mit anfreunden ich glaub da bleib ich lieber ganz konservativ bei meiner evita bzw. bei nem beutel :mrgreen:
     
  4. iffelhzd

    iffelhzd Newbie

    Registriert seit:
    18.07.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger im Intensivbereich
    Ort:
    Dresden
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologische Intensivstation
    Hallo mehr Infos zum CPR- Tubus sowie einen Anwenderbericht findest du auf Startseite - VYGON DEUTSCHLAND

    Anschauliche Erklärung sowie Bildmaterial.
    Gib am besten auf der Seite als Suchbegriff CPR- Tubus ein.

    Viel Spass beim Lesen:nurse:
     
  5. k4llerich

    k4llerich Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Notaufnahme
    Hi, klingt irgendwie verwirrend, 8 Kanäle, das beduetet also 8 kleine Schläuche und 8 kleine Konektoren. Hat man da nen Überblick? Wozu benötigt mann 8 Kanäle? 1x Cuff is klar, 1x Sauerstoff versteh ich nicht, geht doch vom beatmungsschlauch direkt in den tubus, 1x Adreanlin macht auch wieder keinen so richtigen Sinn, weil man das doch , jedenfalls ins der Notfallpflege / Rettungsdienst direkt über den Tubus spritzt so 3-5 mg und das auch nur ersteinmal 1x. also warum da nen extra Schenkel? so Bleiben also die 7 die ich nich ganz verstehe.... :weissnix:

    Viel besser sind doch die Kombituben, welchen Asprationsschutz bieten und man 2 Kanäle hat , welche man Blocken kann. Jenachdem wo man isch befindet....ein kurzer und ein langer.



    MfG christian
     
  6. NiCkMuC_

    NiCkMuC_ Stammgast

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Schau dochmal auf der Internetseite von Vygoon Deutschland die den Tubus herstellen. Du musst den O2 Schlauch nicht 8 mal Konnektieren sondern nur einmal. (Ist auch schön Bildlich dargestellt)

    Und ist doch keine Schlechte Idee mit nem Extraumen für intrapulmonale Med. Gabe ;).

    Wenn der Tubus wirklich funktioniert ist es auch gerade für Reas auf Normalstation sicher nicht schlecht.
     
  7. Markus_G

    Markus_G Newbie

    Registriert seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Gab bzw. gibt es schon ewig - google mal nach EDGAR-Tuben - wirklich durchgesetzt haben sie sich aber nie.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erfahrungen Reanimationstuben Forum Datum
Studiengang Gesundheitsökonomie und Gesundheitsmanagement: Erfahrungen? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 28.10.2016
Erfahrungen Häusliche Intensivpflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 24.06.2016
Auditorium Südwestfalen - Fernstudium zur PDL: Erfahrungen? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 22.05.2016
Schäfer Care GmbH und Arche Mobil GmbH - Erfahrungen? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 12.05.2016
Raus aus der Pflege: Erfahrungen in einem Job als Quereinsteiger gesucht Talk, Talk, Talk 13.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.