Erfahrungen mit Olanzapin

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik" wurde erstellt von re(h)al, 29.12.2012.

  1. re(h)al

    re(h)al Newbie

    Registriert seit:
    05.08.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich wollte euch mal fragen wie eure Erfahrungen mit Olanzapin sind.
    Ein Patientenangehörigen erzählte mir, dass es nach der Einnahme von Olanzapin 5 mg/d zu einer "Wesensveränderung" des Patienten in Form von Gleichgültigkeit kam.. sprich, das Dinge beispielweise im Haushalt im Vergleich zu früher vernächlässigt werden (Ernährung, Sauberkeit..)

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht ? Leider habe ich noch keinen Einsatz in der Psychiatrie gehabt, so dass das völliges Neuland für mich ist.

    Eine andere Sache die ihr mir vllt beantworten könnt: Unter welchen Umständen wird Olanzapin (Zyprexa) an Stelle von Quetiapin (Seroquel), welches vorher eingenommen wurde, eingesetzt ?

    Vielen Dank schonmal für eure Antworten :-)
    LG Re(h)al
     
  2. minu

    minu Newbie

    Registriert seit:
    28.12.2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK-Azubi in einer psychiatrischen Fachklinik
    Hallo!

    Ich mache meine GuK-Ausbildung in einer psychiatrischen Fachklinik und habe schon etliche Patienten kennengelernt und beobachtet, die eines der von dir genannten Medikamente einnehmen.

    Erst mal:
    Olanzapin (Zyprexa) ist ein Neuroleptikum (auch Antipsychotikum) und Neuroleptika haben fast alle eine sedierende Nebenwirkung, da sie dämpfend auf das ZNS wirken. Pat. nehmen die Dämpfung oft sehr deutlich wahr, berichteten z.B. über Gleichgültigkeit, die sich auch auf der Gefühls- und Antriebsebene auswirken kann. Dies kann eine Erklärung auf deine Frage sein. Allerdings habe ich auch schon eine Pat. unter einer Psychose erlebt, die in einen Stupor verfallen war und sich überhaupt nicht mehr ernährt, gewaschen und umgekleidet hat und bereits zuhause (ohne Medikamente) total verwahrlost war.

    Zum Seroquel:
    Seroquel ist ein sehr häufig verschriebenes Neuroleptikum mit stark dämpfender Wirkung und wird teilweise auch off label als schlafanstoßendes Medikament z.B. bei depressiven Patienten verschrieben, gilt als gut verträglich.

    Dagegen habe ich weitaus weniger Pat. erlebt, die auf Olanzapin/ Zyprexa eingestellt worden sind oder waren. Dies mag mit einer sehr häufig unerwünschten Nebenwirkung zusammenhängen: Zyprexa regt bei etlichen Pat. übermäßig den Appetit an und führt zu einer schnellen und schwer zu bremsenden Gewichtszunahme. Ich habe bisher zwei Mal mitbekommen, dass Pat. absichtlich auf Zyprexa umgestellt worden sind, weil eine Gewichtszunahme erwünscht war. Vielleicht war das in deinem Fall auch so.

    Andere Möglichkeit für die Umstellung:
    Das Seroquel hat bei der obigen Pat. zu stark dämpfend gewirkt, sodass sie darunter zu schläfrig war (es gibt allerdings auch Seroquel Prolog, das dem entgegen wirken soll, indem es über einen längeren Zeitraum wirkt und den Wirkstoff somit langsamer freisetzt).

    Es gibt daneben noch andere Erklärungen. Vielleicht schlug das Seroquel bei ihr auch gar nicht in gewünschter Form an.
     
  3. re(h)al

    re(h)al Newbie

    Registriert seit:
    05.08.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Minu,
    vielen Dank für deine Antwort.
    Ich weiß von der Patienten, dass sie Seroquel Prolog eingenommen hat, dass diese Schläfrigkeit aber trotzdem nicht in den Griff zu kriegen war. Ich dachte dass Olanzapin ja ähnlich wirkt und die Umstellung daher keine Auswirkung auf die Schläfrigkeit hat.. nun gut.
    Heißt also dass die Medikamente fast identisch sind, das Seroquel aber generell besser verträglich ist und daher Mittel der ersten Wahl ist ?

    Dankeschön :-) und lg
    re(h)al
     
  4. minu

    minu Newbie

    Registriert seit:
    28.12.2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK-Azubi in einer psychiatrischen Fachklinik
    Ja, ich gehe mal davon aus, dass Seroquel als Mittel der ersten Wahl gilt. Ich schließ es einfach daraus, weil es sehr oft verschrieben wird, auch z.B auf ner gerontopsychiatrischen, wo ich war (ältere Pat. sind ja meist schon multimorbid). Da kam auf 10 Pat., die Seroquel nahmen, ungefähr einer, der Zyprexa verschrieben bekam.

    Ansonsten solltest du am besten einen Arzt fragen, weil die für die Medikamentenverordnung zuständig sind.
     
  5. re(h)al

    re(h)al Newbie

    Registriert seit:
    05.08.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Dankeschön :-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erfahrungen Olanzapin Forum Datum
Studiengang Gesundheitsökonomie und Gesundheitsmanagement: Erfahrungen? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 28.10.2016
Erfahrungen Häusliche Intensivpflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 24.06.2016
Auditorium Südwestfalen - Fernstudium zur PDL: Erfahrungen? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 22.05.2016
Schäfer Care GmbH und Arche Mobil GmbH - Erfahrungen? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 12.05.2016
Raus aus der Pflege: Erfahrungen in einem Job als Quereinsteiger gesucht Talk, Talk, Talk 13.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.