Erfahrungen mit Dexmedetomidin, Dexdor® (Orion Pharma)?

Dieses Thema im Forum "Pharmakologie" wurde erstellt von Marty, 04.04.2012.

  1. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
  2. waescheleine

    waescheleine Newbie

    Registriert seit:
    19.03.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Jede Sedierung hat Nebenwirkungen, egal welche, denn jeder Organismus reagiert anders auf ein Medikament, von daher glaube ich eher....nur Werbung
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Marty,

    schau doch mal in AID Portal und dort die entsprechende Fachinfo - ohne Werbeversprechen.

    @all: AID Portal ist in den Kliniken von Marty und mir installiert, also nicht verwundert sein.
     
  4. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Hi, es war nur so ein lustiger Kontrast. Bei der Übergabe wurde ehrfürchtig von "dem neuen Medikament" berichtet und was es alles macht und auch nicht und wie teuer...und dann komme ich um die Ecke, der Perfusor läuft auf 15ml/h und ächzt unter Volllast, der Patient aber versucht engagiert, wenngleich fixiert, den eingesprungenen Auerbachsalto zu üben. :cheerlead:
    @waescheleine, da geb ich dir Recht.
    Hallo, narde:wavey: , da guck ich mal...
     
  5. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    klingt für mich pharmakologisch eher nach einem wiederaufgewärmten wirkprinzip.

    weder besonders hervorstechend wirkungsvoll (zumindest rein quantitativ), noch besonders innovativ.

    klingt aber auch nicht völlig uninteressant. ich würde da zunächst mal "recht schonendes medikament" denken. von der bradykardie/hypotonieproblematik mal abgesehen.
     
  6. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    ergänzung, @marty:

    ihr benutzt clonidin zur sedierung? ist das standard? wie hoch muss das denn dosiert werden für ne ausreichende wirkung? Oo
     
  7. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
  8. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    verstehe...


    find ich sehr abgefahren....


    bei entzug ja möglicherweise (und imo sicherlich nicht in jedem fall) nachvollziehbar; aber so...

    verstehe, dass du da nen hals bekommst.
     
  9. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Es mag auch sein, das unser Handling damit nicht besonders gut ist. Wir haben halt oft rotierende Dreimonatsärzte in den Diensten. Anfangs wird das Zeug hochgeschraubt, so schnell kann man gar nicht gucken, dann bricht alles zusammen, dann isses wieder draußen...Da unser Weaningkonzept auch manchmal schlecht umgesetzt wird, es wird Weaning (und Extubation) in Phasen versucht, die noch zu früh sind (hoher PEEP, extreme Plusbilanzen) und dazu unser ausgelutschtes internistisches Patientengut, wird da viel zusammenkommen, was nicht paßt und ich tue vielleicht dem Paracefan Unrecht...
     
  10. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
  11. bisauf

    bisauf Gast

    Wir benutzen das Zeug gelegentlich in speziellen Fällen. Es wirkt teilweise ganz ordentlich und manchmal wirkt es nicht. Wird gerade evaluiert. Dauert sicher aber noch 1 Jahr bevor wir da so ein abschließendes Urteil bilden können.

    Da bei uns die Patienten niemals fixiert und meistens auch nicht sediert sind, sind wir natürlich an solchen Neuigkeiten interessiert.
    Die besten Erfahrungen beim Intensivdelir haben wir mit einem gut schmerzbehandelten Patient, einer Pflegekraft, die auf den Patienten beruhigend einredet und gleichzeitig auf die lifelines aufpasst gemacht plus gleichzeitiger Behandlung mit Haldol nach einem festen Schema. Funktioniert natürlich nicht immer...
     
  12. ZNA-Öse

    ZNA-Öse Poweruser

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS / SL ZNA
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Stationsschwester
    Was noch gut kommt : Atosil plus Haldol...geht von jeweils ner halben Ampulle über 2x ne ganze und teilweise noch mehr,wenn's schnell gehen muß.
     
  13. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Ich grab mal mein eigenes Thema wieder aus und möchte berichten, das ich jetzt einen sehr positiven Verlauf mit Dexdor kennengelernt habe. Eine noch junge Patientin, mit einem sehr ausgedehnten Lu-Tumor und Pneumonie mit ARDS hat jetzt schon über Tage Dexdor, dazu Dipi 1/4 -ampullenweise i.v. und ausnahmsweise mal Tavor sublingual, wenn sie dann gar zu ängstlich ist. Obwohl Ausländerin (nicht aufschreien bitte, aber diese Klientel ist ja erfahrungsgemäß noch ein bißchen ängstlicher) macht sie ein gutes Weaning mit ASB und feuchter Nase. Und Komplikationen mit Hypotonien und Bradykardien haben wir auch nicht, wir achten aber peinlich genau auf das Handling, vor allem keine (unabsichtlichen ) Bolusgaben.
    Von daher, ich bin ganz angetan,

    Gruß Marty
     
  14. tanjagud

    tanjagud Newbie

    Registriert seit:
    18.10.2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflege
    Ort:
    wien
    Akt. Einsatzbereich:
    interne Intensiv
    Funktion:
    Pflegekraft
    Hallo!
    Habt ihr eure Erfahrungen mit Dexdor bereits evaluieren können?
    Wie seid ihr zufrieden?
    Lg tanjagud
     
  15. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Hi,

    das Problem bei uns ist, das sich unser Behandlungsregime schwieriger Weaningfälle mitunter zwischen zwei Arztschichten ändert, sprich, wir arbeiten häufig mit Ärzten, die nur drei Monate da sind und demzufolge keine Routine mit den tricky Langliegern haben. Das bedeutet, man geht die Dexdorbehandlung nicht konsequént an, es wird zu häufig irgendwas zusätzlich verordnet, das geht von Haldol über Tavor, Disoperfusor...dann wird aus einer ASB Beatmung wieder eine kontrollierte, dann geht der RR in den Keller, dann muß das Dexdor pausieren, dann gibts wieder ne Ladung Nor, dann wieder von Anfang. Wenn wir mal einen kontinuierlichen Therapieverlauf haben, dann find ich das Dexdor besser als das Paracefan. Ist aber selten und wir nehmen es eher noch selten. Wir hatten allerdings schon Patienten, wie die oben beschriebene, da wars gut.
    Gruß, Marty
     
  16. bisauf

    bisauf Gast

    Sehr gute Erfahrungen. Bei uns sind ja die Patienten nach Moeglichkeit nicht sediert. Deshalb benutzen wir Dexdor gelegentlich bei sehr schwer unruhigen Patienten. Funktioniert meistens ganz ausgezeichnet.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erfahrungen Dexmedetomidin Dexdor® Forum Datum
Studiengang Gesundheitsökonomie und Gesundheitsmanagement: Erfahrungen? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 28.10.2016
Erfahrungen Häusliche Intensivpflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 24.06.2016
Auditorium Südwestfalen - Fernstudium zur PDL: Erfahrungen? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 22.05.2016
Schäfer Care GmbH und Arche Mobil GmbH - Erfahrungen? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 12.05.2016
Raus aus der Pflege: Erfahrungen in einem Job als Quereinsteiger gesucht Talk, Talk, Talk 13.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.