Erfahrungen mit der Genius-Dialyse?

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von griechin, 24.06.2013.

  1. griechin

    griechin Newbie

    Registriert seit:
    22.06.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    hat jemand von euch Erfahrung mit der Genius Dialyse? Z.B. Aspekte wie Zeitaufwand, Wirtschaftlichkeit, Logistik (wer bringt das Gerät z.b. von der Dialyse auf die Intensiv?)
    Bin für jeden Input dankbar!!
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Unsere Dialyse hat einen eigenen Geniusdienst.
    Gerät wird von der Dialyse geholt und gebracht. Die Dialyse bereitet es auf.
    Die "Hexenküche" ist in der Dialyseabteilung untergebracht.
    Für den Transport der Maschinen haben wir ein eigenes Wägelchen, damit die keiner schieben muss.
    Bedienung ist denkbar einfach und deutlich entspannter als z.B. Multiflitrate.
     
  3. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Wird unterschiedlich gehandhabt. Hauptsächlich wird dafür ein Raum eingerichtet und zwar in der Regel auf der Intensivstation.
    Bedienung: vielleicht zu simpel im Verhältnis zur Prismaflex.
    Vorteile: Befüllen und Entleeren ist total easy
    Fehlerbehebung:
    Bedarf Erfahrung. Ansonsten steht man dort wie ein Ochs vor dem Berg.
    Insgesamt würde ich die Prismaflex der Genius vorziehen.
    Obwohl die Genius weniger störanfällig ist, sehe ich doch Gefahr in der Sicherheit.
     
  4. Fleschor_Max

    Fleschor_Max Poweruser

    Registriert seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GuKPfl, Student BScN
    Akt. Einsatzbereich:
    innere ITS
    Vorteil Genius: simple Bedienung
    Nachteil: simple Bedienung.

    Es fehlt z.B. die Möglichkeit die Alarmgrenzen des Transmembrandrucks weiter aufspreizen. Bei Patienten die sich bewegen, kann das zu einer andauernden Alarmorgie führen. Ausserdem fehlt der Genius die Heizung, man muss aufpassen, dass einen der Patient nicht auskühlt. Es empfiehlt sich soviel Leitung wie möglich im Bett liegen zu haben, wo sie zumindest etwas isoliert ist.

    Wenn man sich mit Octanova oder Multifiltrate, mit denen ich auch Erfahrungen habe, gut auskennt, dann sind das extrem feine Geräte. Die können einfach mehr. Wenn man sich nicht auskennt und nicht weiß wie man übliche Fehlerquellen schnell behebt, dann können die einen zur Verzweiflung bringen. Als ich noch in der Einarbeitung war und in der Nacht drei große Kisten + einen normalen ITS-Patienten an der Backe hatte, und gar keine Zeit für die Macken des Geräts und keine Erfahrung, hat mich so ein Gerät schon fast zum heulen gebracht. Heute würde ich die Geräte der Genius vorziehen.
     
  5. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Ja Octanova würde ich auch vorziehen.
    Bezüglich Thema Heizung:

    Bei der Genius, kann man die Temperatur bei der Befüllung wählen.
     
  6. Fleschor_Max

    Fleschor_Max Poweruser

    Registriert seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GuKPfl, Student BScN
    Akt. Einsatzbereich:
    innere ITS
    Ok, das wusste ich nicht. Wobei man da in unserem Fall nen halben Tag vorher wissen muss, ob der Patient tendenziell hypotherm ist oder vllt. doch Fieber hat. Bei den anderen Geräten kann ich das direkt anpassen.
    Dann haste im neurologischen und neurochirurgischen Bereich Patienten die decken sich konsequent immer auf, egal wie kühl sie sind ;). Da ists nett, dass IIRC die Octanova bis 38,0°C oder sogar 38,5°C wärmt. Das geht natürlich auch in die andere Richtung. Man kann die Teile praktisch wie ein Coolgard bloß mit manueller Steuerung nutzen.
     
  7. rüdix

    rüdix Newbie

    Registriert seit:
    15.09.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vorteile:
    Flexibel, simpel, Kreislauf (geschlossens System), kann viele Stunden laufen (6-8), Hepatitis egal (3* chem. Reinigung)
    Nachteil:
    Nur 2 lumen Katheter (Double Needle), Konzentrat nicht zu ändern (während der Behandlung), enge Alarmgrenzen (nur TMP)
    Temperatur, Na, K, Bic, Ca Zusätze (Glucose, Mg) müssen vorher gewählt werden, weil ja das Gemisch in die Genius gefüllt wird.
    Reine UF nicht möglich, keine HDF, keine großen Filter, wehe der Zugang läuft nicht korrekt: Daueralarm

    Relativ einfache Heparin-freie / Citrat HD (Zugabe Citrat per Infusomat und Einstellung nach Bestimmung Ca post-Filter)
    Lohnt nicht wegen 1 Gerät, die "Küche" ist sehr umfangreich
     
  8. Werner Rathgeber

    Werner Rathgeber Stammgast

    Registriert seit:
    01.09.2005
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I, Rettungsassistent, Praxisanleiter DKG
    Ort:
    Neubiberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Fachkrankenpfleger für Nephrologie (DKG)
    Funktion:
    50% Praxisanleiter, 50% Dialyse
    Hallo rüdix, eine reine UF, also isolierte Ultrafiltration ist mit dem Genius System durchaus möglich! Dazu brauchst Du den Tank noch nicht einmal zu füllen! Nachteil: Du kannst nur reine Ultrafiltration betreiben und nicht umschalten! Viele Grüße Werner, der mit dem roten Genius-Stöpsel!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erfahrungen Genius Dialyse Forum Datum
Studiengang Gesundheitsökonomie und Gesundheitsmanagement: Erfahrungen? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 28.10.2016
Erfahrungen Häusliche Intensivpflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 24.06.2016
Auditorium Südwestfalen - Fernstudium zur PDL: Erfahrungen? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 22.05.2016
Schäfer Care GmbH und Arche Mobil GmbH - Erfahrungen? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 12.05.2016
Raus aus der Pflege: Erfahrungen in einem Job als Quereinsteiger gesucht Talk, Talk, Talk 13.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.