Erfahrungen mit Burnout

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von tine79, 19.03.2008.

  1. tine79

    tine79 Newbie

    Registriert seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege 3. Jahr
    Hallo

    ich muss eine Arbeit über "Stress-Burnout in der Pflege" schreiben. Darin soll unter anderem auch ein Fallbeispiel mit vorgestellt werden.
    Nun meine Frage an Euch: Hat von Euch schon jemand persönlich Erfahrungen mit Burnout gemacht? Wie fing es an? Wie hat es sich bei Euch ausgewirkt? Hat es Folgen gehabt? Was habt Ihr dagegen dann gemacht? Habt Ihr es jetzt im Griff? Oder kennt Ihr jemanden, der Erfahrungen gemacht hat?
    Ich würde mich echt freuen, wenn Ihr mir Eure Erfahrungen schildern wollt und könnt. (Gerne auch über private Nachricht, wenn Ihr es nicht öffentlich preisgeben wollt)

    LG Tine79
     
  2. Rothweiler

    Rothweiler Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin
    Funktion:
    stellv.Stationsleitung
    Hi Tine,
    informier Dich über´s Internet, da findest Du Material ohne Ende. Habe gerade eine Facharbeit zu dem Thema geschrieben.
    Erkundige Dich doch mal ob es eine Selbsthilfegruppe in der Nähe gibt, die haben viel Infomaterial und vielleicht kannst Du auch mit Betroffenen sprechen.
    Interessant ist bestimmt auch eine anonyme Umfrage unter Kollegen, was wissen die über Burn-Out, haben sie Symptome und was tun sie dagegen.
    Auch würde ich mal im eigenen Haus nachfragen, was zur Burn-Out Prophylaxe so alles angeboten wird (Supervision/Tai Chi/ Konfliktlösungsseminare usw.)
    Das Thema ist superinteressant. Ich wünsche Dir viel Erfolg.
    Gruß, Rothweiler:flowerpower:
     
  3. tine79

    tine79 Newbie

    Registriert seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege 3. Jahr
    Hallo Rothweiler,

    vielen Dank für Deine Antwort. Du hast mich noch ein paar gute Anstöße gegeben.
     
  4. So als spontaner Google-Tipp:
    (Information OR Erfahrung OR Bericht) AND (Burnout OR "Burn Out" OR Burn-out)

    Ulrich
     
  5. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    Mein Onkel, Erzieher, arbeitet in einer Einrichtung für körperlich und geistig behinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Er ist seit ca. 25 Jahren in diesem Beruf und bei ihm stellten sich erste Anzeichen des Burnouts vor etwa 3 Jahren ein.
    Besonders auf der Arbeit war er zunehmend reizbarer, hat nur noch Dienst nach Vorschrift gemacht, aber trotzdem gearbeitet wie ein Irrer. Denn die Arbeit war nun mal da und musste erledigt werden. Halt die typischen Anzeichen eines Burn-Outs.
    Vor einem Jahr hat er sich für 4 Wochen in Kur begeben. Was das genau war, weiß ich nicht, müsste ich nochmal nachfragen. Er kam auf jeden Fall gelöst und einigermaßen "geheilt" wieder und arbeitet auch wieder.
    Er sagt, er hat die Auszeit mit der Therapie einfach gebraucht und würde jetzt wieder wie vorher arbeiten.

    Kommt natürlich immer auf das Ausmaß des Burnout-Syndroms an.
     
  6. Schwester Sonja

    Schwester Sonja Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.11.2007
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester, Rettungsassistentin, Radiologieassistentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie OP, NA und Röntgen
    Hatte vor 12 Jahren einmal die Nase gestrichen voll und reagierte fast hysterisch, wenn mich auf Station jemand mit "Schweeeeester" gerufen hat. Jeden Tag um die selbe Zeit die gleichen Tätigkeiten nur mit wechselnden Patienten. War übel gelaunt, obwohl ich sonst immer gut drauf bin in der Arbeit und mich kaum war aus der Ruhe bringt.
    Da habe ich beschlossen, daß es für mich, und vor Allem für die Patienten besser ist, wenn ich mir eine Auszeit nehme und was Anderes mache.
    Bin dann einige Jahre Rettungsdienst gefahren, hatte keine Routine mehr und das Arbeiten machte wieder Spaß.
    Im Laufe der Jahre habe ich immer wieder mal ne Fortbildung oder Zusatzausbildung gemacht, damit ich flexibler bin.
    Das war für mich das einzig Richtige!

    Ob es ein wirkliches Bourn out war, weiß ich nicht! Nehme es aber an.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erfahrungen Burnout Forum Datum
Studiengang Gesundheitsökonomie und Gesundheitsmanagement: Erfahrungen? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 28.10.2016
Erfahrungen Häusliche Intensivpflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 24.06.2016
Auditorium Südwestfalen - Fernstudium zur PDL: Erfahrungen? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 22.05.2016
Schäfer Care GmbH und Arche Mobil GmbH - Erfahrungen? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 12.05.2016
Raus aus der Pflege: Erfahrungen in einem Job als Quereinsteiger gesucht Talk, Talk, Talk 13.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.