Erfahrung mit Leihärzten auf der ITS?

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von OPA, 15.11.2009.

  1. OPA

    OPA Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.05.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I
    Ort:
    Moers
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Die Frage gibts es bei euch Leihärzte auf der ITS und wie sind eure erfahrungen mit den Ärzten.
    Da unsere ITS von der Anästhesie geführt wird und diese ärztlicherseits so gut wie ausgeblutet ist haben wir ständig neue Ärzte auf der Station.
    Das ständige sich kennen lernen und vor allem Vertrauen kann aber dazu führen das im Team noch mehr Stress entsteht. Das ganze kann aber auch wie es sich bei uns gezeigt hat sehr nützlich sein z.b Erfahrungen bzw neue Materialien werden erprobt und eingesetzt.

    mich würden eure Erfahrungen interessieren!


    Mfg OPA
     
  2. dieEv

    dieEv Poweruser

    Registriert seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Kann nur von meinen Erfahrungen mit Leihärzten in Op und Ambulanz sprechen, und ich finde es anstrengend. Die meissten sind fachlich nicht als besonders routiniert einzuschätzen, kaum, dass man sich an sie gewöhnt hat, sind sie wieder weg und die wenigsten sprechen richtig deutsch. Aber selbiges gilt für viele Assistenten auch.
     
  3. jok5030

    jok5030 Gesperrt

    Registriert seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Dürfte doch im Prinzip auch nicht anders als wie mit Leasingpflegepersonal sein oder ?? Daß bei Personalengpässen nunmal Leasingpersonal kommt,ist doch Routine und das gilt genauso bei Ärzten. Ich seh da keine Probleme.
     
  4. hamka

    hamka Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.01.2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Intensivstation
    Tjaaaa, bei uns ist es so, dass wir jedes Semester neue Ärtze bekommen. Manchmal bleiben die auch mal 2 Semester....sind dann leider die unfähigen, bei denen man sich wünscht, sie würden schnell wieder gehen!! Nur unser Stationsarzt bleibt länger.
    Wir sind eine Allgemeine Innere Intensivstation, alles bis auf Kardiologie.
    Bekommen also alles, Gastrologen, Pulmologen, Hämatologen, Nephrologen.....
    Die Anfangszeit ist immer super anstrengend und schwer.
    Wir sind dazu übergegangen, dass jeder neue Arzt einen Tag beim Pflegepersonal mitgeht, damit die auch mal so einen Einblick bekommen, es werden u.a.die Perfusoren und andere Geräte erklärt, damit die bei Alarm nicht einfach nur doof da stehen....hilft aber auch nicht immer.
    Man kann also wirklich Pech haben, aber in letzter Zeit waren die "Neuen" recht angagiert, sie nehmen sogar mal Ratschläge von uns an.
    Schon irgenwie ne blöde Regelung, die wirklich guten gehen schnell, die würd man aber gern noch behalten.....
     
  5. OPA

    OPA Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.05.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I
    Ort:
    Moers
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Haben jetzt wieder einen tollen Leiharzt der im N8tdienst nur schläft anstatt sich um die Patienten zu kümmern.:beten:


    mfg OPA:!:
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wie wäre es mit wecken, wenn Bedarf besteht? Im Zweifelsfalle im 15 Minuten Abstand. Ist zwar nervig, hilft aber ggf. auch ganz gut.
    Nächster Schritt ein Gespräch mit dem Oberarzt und dabei die dokumentierten Weckzeiten, bzw. die Schlafenszeiten unter die Nase halten.
    Haben die Ärzte Volldienst oder Bereitschaftsdienst, bei letzterem dürfen sie sofern kein Bedarf besteht schlafen.
     
  7. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Ich habe nur gute Erfahrungen mit Leihärzten, wobei sich das auf 4 Stück beschränkt...

    Der gegenseitige Respekt hat es sehr angenehm und professionell gemacht.

    Dass man schlafen möchte, wenn es möglich ist, ist ja ganz klar. Könnte ich mich im Nachtdienst hinhauen, würde ich das natürlich auch tun.

    MfG
    Tool
     
  8. OPA

    OPA Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.05.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I
    Ort:
    Moers
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Die OA wissen es können aber auch nichts unternehmen wir haben leider zu wenig Ärzte in unserem Haus und das wird schamlos ausgenutzt.
    Wir übernehmen schon viel auf unserer Station aber das wir auch noch den Arzt ersetzen sollen ist heftig.


    Mfg OPA:beten:


    PS: wir arbeiten im Schichtdienst:!:
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es gibt immer einen, der delegiert und einen der dies annimmt. Verweigerst du die Annahme, kann der andere net delegieren. Eigentlich ganz einfach. Scheitert nur daran, dass A das zwar so macht. C-Z sich aber gebauchpinselt fühlt und gerne jede Aufgabe übernimmt.

    Elisabeth
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wenn das WIR die Ärzte mit einschliesst, dann wecke ihn eben, wann immer du ihn brauchst und wenn er sich gerade hingelegt hat, na ja, dann kommt eben die nächste Frage und so weiter.... Ist vtl. anfangs ein bisserl nervig und bringt blöde Kommentare, aber glaub mir, wenn es hart auf hart kommt steht keiner hinter dir. Will Herr Doktor nicht aufstehen, wird dies auch vermerkt.
    Im Zweifelsfalle gibt es doch sicher auch noch einen Hintergrund für den Dienstarzt, oder? Dann wird der eben auch noch angerufen.
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was verseht man eigentlich unter Leiharzt? Wo ist der sonst? Ist das ein "Schichtarbeiter"? Oder darf er nach seinem Tagesdienst noch ne Nachtwache anhängen? Darf er frühs nach dem Dienst nach Hause gehen oder muss er weiterarbeiten?

    Elisabeth
     
  12. herzchen2508

    herzchen2508 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.06.2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke-Unit
    Funktion:
    stellv. Gruppenleitung
    Hallo :-)
    also wir haben einen Leiharzt,der macht immer dienste unter der Woche....das heißt von 16.30uhr- 8.00Uhr morgens ... Wenn ich das richtig verstanden habe,arbeitet er freiberuflich......verdient wohl auch ZIEMLICH gut !
    eigentlich ist das ne prima Sache,so sind unsere stationsärzte immer da in der Woche. Leider ist der Leiharzt ein bisschen faul (mir is schon klar,dass es anstrengend ist 5Tage die Woche von 16-8uhr zu arbeiten) aber nachts "überhört" er das telefon auch mal gerne. oder meckert uns an,wenn wir ihn wegen Zugängen oder Macumar-Anordnungen anrufen!!!
    Meine älteren Kolleginnen drohen mittlerweile sogar jedes Mal nachts den Oberarzt-Hintergrund anzurufen.
    Dann haben wir auf der Nachbarstation 2 Leihärzte, die den Stationsarzt dort machen,der eine bleibt 2Monate (kommt eig aus der Türkei) der andere bleibt für 6Monate. An der Sprache scheitert es leider total :wut: wenn die ihren dienst geleistet haben,kommen bestimmt die nächsten Leihärzte.
    Unser Chefarzt sagt, dass das aufgrund des Ärztemangels nicht anders möglich ist ....

    Liebe Grüße
    Herzchen :flowerpower:
     
  13. OPA

    OPA Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.05.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I
    Ort:
    Moers
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Die Leihärzte können Selbstständig sein oder werden von Leihfirmen ausgeliehen und arbeiten bei uns im Schichtdienst. Da wir im Tagdienst immer einen Oberarzt mit auf der Station haben halten sich die Leihärzte zurück erst ab 22 Uhr wenn der Oberarzt im hintergrund dienst ist legen sich die Ärzte auf das Ohr und wie die vorrednerin schon gesagt hat verdienen dabei eine schweine Kohle.


    Mfg OPA:beten:
     
  14. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Ja, was soll der denn nachts tun? Der wird bestimmt keine Therapie neu erfinden, der Oberarzt würde es ihm danken...

    Ruf ihn an, wenn du ein Problem hast, wenn er nicht bereit ist, das zu lösen, bzw. darauf zu reagieren, wird dokumentiert. Anordnungen nimmst du nur schriftlich entgegen, d.h. er muss auf Station kommen.

    Und Aufnehmen wird er doch sicherlich auch müssen, oder macht ihr das alleine? Einfach auf die pflegerischen Tätigkeiten zurückbesinnen und die ärztlichen Tätigkeiten zurück dahin, wo sie herkommen, in den ärztlichen Dienst.

    Ich sehe das Problem nicht.

    MfG
    Tool
     
  15. herzchen2508

    herzchen2508 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.06.2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke-Unit
    Funktion:
    stellv. Gruppenleitung
    Schade,dass du das Problem nicht siehst,Tool ....
    ABER jemand der n "schweine"geld verdient,muss dafür leider auch mal was tun.
    Keiner von uns ruft nachts den diensthabenden aus Spaß an der Freude oder Langeweile an .... Aber ich finde es richtig ihm mit dem Oberarzt zu drohen, wenn die Pat. kardial dekompensieren....oder es unseren Stroke-Pat. schlecht geht . Wir alle können einschätzen,wann wir einen Notfall vor uns haben.
    Und rumzumeckern wenn er um 17Uhr (wenn die stationsärzte weg sind) noch Zugänge legen muss find ich einfach nicht ok... das ist sein Job.
    Und wie ich ihm immer wieder gerne sage "Dann leg halt keine blaue Nadel sondern mal ne grüne,dann brauchstde nich alle 2Stunden ne neue Viggo legen :verwirrt:"

    ich hoffe ich konnte dir das "Problem" näher bringen:trinken:
    Lg
    Herzchen
     
  16. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Naja, das Problem scheint ja dann seine Persönlichkeit zu sein, das gibts immer wieder.

    Anrufen - Bescheid sagen - Abwarten - Bescheid sagen - Dokumentieren.

    Wenn der Pat. ne iv-Antibiose nicht bekommt, weil der Arzt keinen Zugang legen möchte, bzw. ihm das zu anstrengend ist, ist das doch nicht mein Problem. Oder legt ihr die Zugänge dann evtl doch selbst? Dann hat er ja was er will :-) Nämlich eine ruhige Nacht.

    Nerven kann auch Spaß machen, finde ich. Er hat die Verantwortung, man muss sie halt nur ordentlich abschieben und, wie gesagt, im eigenen Tätigkeitsbereich handeln.

    Ich glaube, dass das Ganze was mit persönlicher Einstellung zu tun hat. Damit man mich nicht falsch versteht... natürlich würde ich auch erstmal das Gespräch suchen. Aber bei Unbelehrbaren... nein, danke! :-)
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    ich bin nochmal neugierig. Arbeiten die dann nur bei euch oder sind die untertags woanders unterwegs? meint: haben die noch nen Zweitjob?

    Elisabeth
     
  18. herzchen2508

    herzchen2508 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.06.2007
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke-Unit
    Funktion:
    stellv. Gruppenleitung
    Hallo Elisabeth,
    ich kann nur von unserer klinik sprechen .... aber unsere Leihärzte haben keinen "Zweitjob" (Das brauchen sie bei der Kohle wohl auch nicht ) ich habe gestern mal einen der Leihärzte aus der türkei gefragt,ob er denn zu hause einen festen Job in einer Klinik hat ?!?!?!
    Er sagte, er wäre "selbstständig" und würde immer angeschrieben werden!
    Von wem? KA. Und wie kommt man an seine Adresse? KA .
    Hab leider nich ganz kapiert was er mir sagen wollte :schraube:(Kommunikationsproblem?)
    Vllt kann man sich in einem forum registrieren lassen,wo chefärzte sich den passenden Kandidaten auswählen können/dürfen...!?!?!?

    Lg
    von herzchen (die heute im Spätdienst noch n anderen Leiharzt fragen wird...):spopkorns:
     
  19. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn ihr den Lohn seht- seht ihr dann Brutto oder Netto? Freiberuflich werden die allerwenigsten reich. Wenns an dem wäre, dann hätten wir wahrscheinlich nur noch Leihärzte. *fg*

    Elisabeth
     
  20. OPA

    OPA Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.05.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I
    Ort:
    Moers
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Kann nur für unser Haus sprechen Leihärzte in der Anästhesie und auf Intensiv im Schichtdienst als Selbstständige haben annähernd so viel wie die Oberärzte soviel zum thema das Geld im schlaf verdienen.
    Manch einer unserer festangestellten Ärzte hat nur noch:wut:.


    Mfg OPA:beten:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erfahrung Leihärzten Forum Datum
Berufserfahrung und § 71 SGB XI Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Studiengang Gesundheitsökonomie und Gesundheitsmanagement: Erfahrungen? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 28.10.2016
Erfahrung mit Homecare-Unternehmen Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 20.08.2016
Erfahrungen Häusliche Intensivpflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 24.06.2016
Auditorium Südwestfalen - Fernstudium zur PDL: Erfahrungen? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 22.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.