Erfahrung mit Casemanagern

Dieses Thema im Forum "Pflegestandards und Qualitätsmanagement" wurde erstellt von Pfl. David, 18.05.2008.

  1. Pfl. David

    Pfl. David Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kodierfachkraft, Zertifizierter Case Manager (DGCC), Gesundheits- und Krankenpfleger (RbP)
    Ort:
    Zwickau
    Akt. Einsatzbereich:
    Medizinischer Dienst der Krankenversicherung - Krankenhausbegutachtung
    Funktion:
    MDK-Gutachter / DRG-Prüfung
    Hallo Leute!

    habe mal eine Frage an euch, bei uns soll eine Stabsstelle geschaffen werden. Die eines Casemanagers!

    Habt ihr in eurer Einrichtung schon einen Casemanager?
    - Wie läuft es bei euch ab?
    - Was für Erfahrungen habt ihr gesammelt?
    - Welche Aufgaben nimmt dieser bei euch wahr? (habe schon einiges darüber gelesen, man hat ja viele Möglichkeiten als Casemanager)

    Warum ist das eine Stabsstelle? Hat man den als Casemanager Weisungsbefugnis?

    Der Casemanager soll ersteinmal für die Inneren Kliniken in unserem Hause zuständig sein.

    Könnt ihr mir sagen was man als Casemanager Netto verdient? Mir wurde gesagt, dass ich für die Stelle vorgesehen bin. Ich arbeite zur Zeit im 3 Schichtsytem. Mir ist bewusst, das ich bei diesem Job keine Zuschläge mehr bekomme. Ich will mich finanziell auch nicht verschlechtern. Habe verschiedene Möglichketen gelesen. Von BAT Kr. VII bis Kr. VIII.
    Der Casemanager ist doch auch im TvÖD nicht wirklich vorgesehen? Oder?


    Danke euch für eure Beiträge.

    LG David
     
  2. schattenblume

    schattenblume Stammgast

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Dipl. Pflegewirtin (FH)
    hallo david,

    ich kenne case manager die je nach qualifikation wie eine stationsleitung bzw. stellvertretung bezahlt werden. in einer stabsstelle ist man normalerweise nicht weisungsbefugt! du bist dann je nachdem wem du untergeordnet bist (sozialdienst, pflegedirektor) direkt demjenigen untergeordnet und nicht z.b. einer stl... wichtig ist, dass die einrichtung eines cm von der führungsetage (betriebsleitung etc.) gewollt ist und unterstützt wird! je nach aufgaben des cm ist die erste zeit schon schwer, weil man sich durchsetzen muss.
    ich kenne die versch. aufgabenbereiche von cm (je nach disziplin):
    - bettenmanagement
    - einbestellungen von pat.
    - terminierung von diagnostik
    - op-plan-erstellung
    - koordination von nachsorgenden Strukturen (einschalten des Sozialdienstes, Überleitungsmanagement,...)
    - ...
    falls du mehr fragen hast kannste gerne nochmal fragen...

    gruß
    schattenblume
     
  3. Pfl. David

    Pfl. David Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kodierfachkraft, Zertifizierter Case Manager (DGCC), Gesundheits- und Krankenpfleger (RbP)
    Ort:
    Zwickau
    Akt. Einsatzbereich:
    Medizinischer Dienst der Krankenversicherung - Krankenhausbegutachtung
    Funktion:
    MDK-Gutachter / DRG-Prüfung
    danke für deine Antwort:-)

    kann man als CM auch weiterhin "aufsteigen"? D.h. höhere Gehaltsgruppe oder höherer Aufgabensbereich?

    LgDavid
     
  4. schattenblume

    schattenblume Stammgast

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Dipl. Pflegewirtin (FH)
    ich denke das ist hausspezifisch (wieciele case manager...)...es gibt auch KHs in denen es eine große anzahl von case managern gibt, die wiederum auch eine leitung haben- die verdient entsprechend einer pdl...
     
  5. Pfl. David

    Pfl. David Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kodierfachkraft, Zertifizierter Case Manager (DGCC), Gesundheits- und Krankenpfleger (RbP)
    Ort:
    Zwickau
    Akt. Einsatzbereich:
    Medizinischer Dienst der Krankenversicherung - Krankenhausbegutachtung
    Funktion:
    MDK-Gutachter / DRG-Prüfung
    Hey ich bins schon wieder :-)

    ich habe einen Kollegen, der in seinem Krankenhaus eine Stelle als CM angeboten bekommen hat. Er soll für eine Fachabteilung eingesetzt werden (2- 3 Stationen) So wie er es mir schilderte, gibt es für einen anderen Fachbereich bereits einen CM. Dieser kümmert sich um Aufnahmen, koordinierung, terminierung der Voruntersuchungen, poststationärer Pflegebedarf, Koordiniert zwischen Behandlungsteam und Ämtern uvm. Der CM verdienst nach Angaben meines Kollegen soviel wie eine Stationsleitung. BAT Kr. VII glaube ich.

    Mein Kollege ist Pfleger auf einer Normalstation und hat Kr IV. (alter BAT Tarif). Was kann er an Lohn verlangen? Wenn er pech hat bleibt er da bei seiner KrIV? Der CM in seiner Klinik hatte bereits eine Stationsleiterweiterbildung.

    Nun befürchtet mein Kollege das er als CM weniger verdienen wird als ein Krankenpfleger. Da ihm als CM sämtliche Zulagen (Wechselschichtzulage, Sonn- und Feiertagszulage, Erschwerniszulage usw.) wegfallen würden.

    Danke für eure Hilfe. Bin für jeden Tipp dankbar.

    LG David
     
  6. Pfl. David

    Pfl. David Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kodierfachkraft, Zertifizierter Case Manager (DGCC), Gesundheits- und Krankenpfleger (RbP)
    Ort:
    Zwickau
    Akt. Einsatzbereich:
    Medizinischer Dienst der Krankenversicherung - Krankenhausbegutachtung
    Funktion:
    MDK-Gutachter / DRG-Prüfung
    Es wäre wirklich nett von euch falls jmd. was dazu sagen kann :-)

    Danke liebe Grüße David
     
  7. Pfl. David

    Pfl. David Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kodierfachkraft, Zertifizierter Case Manager (DGCC), Gesundheits- und Krankenpfleger (RbP)
    Ort:
    Zwickau
    Akt. Einsatzbereich:
    Medizinischer Dienst der Krankenversicherung - Krankenhausbegutachtung
    Funktion:
    MDK-Gutachter / DRG-Prüfung
  8. nina81

    nina81 Newbie

    Registriert seit:
    25.09.2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Case Managerin (DGCC)
    Ort:
    Aachen
    Akt. Einsatzbereich:
    bis jetzt durch meinen Arbeitgeber immer noch zur Untätigkeit verdammt
    Hallo David!


    Mache gerade die DGCC zertifizierte Weiterbildung zum Case Manager und habe mich natürlich auch dafür interessiert. Von Case Managern in unserem Haus weiss ich, dass sie ca. 2000€ netto haben. Ein Dozent bei uns sagte mal unter 2300€ netto sollen wir uns nicht abspeisen lassen. Und dann habe ich diese Seite gefunden. Kannst sie dir ja mal ansehen.



    Gehaltsvergleich: Was verdient ein case manager?



    Auch wenn die Anzwort spät kommt, hoffe ich, das konnte helfen. Wie ist es denn jetzt mit deiner CM-Stelle gelaufen und, wenn ich fragen darf, was bekommt denn jetzt dein Freund? Mittlerweile sollte das doch geklärt sein.



    LG *Nina
     
  9. Liebe Nina,

    wir unterhalten uns gerade eifrig über den Beruf des CM. Was genau sind denn deine Lerninhalte gewesen, bzw. hast du eine Liste der Ausbildungsstätten? Hier in Mittelfranken finden wir nichts - haben aber inzwischen schon das Arbeitsamt und das DGCC eingeschaltet. Aber oft sind die Antworten von Ex-Schülern recht hilfreich. Stimmt es, dass CM sowohl eine kleine Weiterbildung sein kann wie eine eigene Berufsausbildung? Wir haben sowas nicht und kennen uns darum nicht so aus. Was machst du genau mit dieser Zusatzausbildung. Was hat sie dich gekostet?

    Liebe Grüße
    HS
     
    #9 Hannah-Sabine, 12.04.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.04.2010
  10. nina81

    nina81 Newbie

    Registriert seit:
    25.09.2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Case Managerin (DGCC)
    Ort:
    Aachen
    Akt. Einsatzbereich:
    bis jetzt durch meinen Arbeitgeber immer noch zur Untätigkeit verdammt
    Hallo Hannah-Sabine.

    Die einzige Liste der Ausbildungsstätten ist die der DGCC. Hier nochmal der Link: Liste der anerkannten Institue Hier findest du zertifizierte Ausbildungs- bzw. Weiterbildungsstätten nach Postleitzahlen sortiert. Diese Liste wird auch soweit möglich immer aktuell gehalten. Habe eben wieder einen neuen Eintrag entdeckt. :up:

    Was die Arten der Weiterbildung angeht, findet man eine Menge, wenn man das Netz durchsucht. Dazu gehören auch z.B. Wochenendseminare. Diese sind jedoch keinesfalls mit der zertifizierten Weiterbildung gleichzusetzen. Ich würde dir definitv empfehlen, eine DGCC zertifizierte Weiterbildung zu machen. Die DGCC ist immerhin ein Verbund anerkannter deutscher Verbände und auch wenn sie leider noch nicht so bekannt ist, wie sie es sein sollte. Ich bin mir sicher irgendwann wird sich das ändern und dann wird dieser Zusatz richtig wichtig. Zusätzlich zu der Weiterbildung ist Case Management ein Teil des Sozialpädagogik - Studiums. Ich weiss nicht, ob du das mit "grosser" Ausbildung meintest. Ansonsten gibt es genaue Richtlinien der DGCC, die die Weiterbildung standardisieren, zumindest die Themen und Lehrinhalte. Ist ja in "normalen" Schulen auch so.

    Die Arbeitsagentur kann man vergessen, was das Thema Case Management angeht, obwohl sie selber ein Fallmanagement anbieten. Der Beruf des Case Managers ist in ihrem Verzeichnis nicht aufgeführt. Mich hat man eine zeitlang als Bürohilfskraft eingestuft. Ich denke, das sagt alles.:motzen:

    Die Kosten übernimmt bei mir die Arbeitsagentur, da ich als Krankenschwester berufsunfähig bin. Mein Kurs kostet mit allen Modulen 4195€. Ich denke das variiert aber von Institut zu Institut. Dazu muss man noch Kosten für Fachbücher rechnen, wie auch die Kosten für das Drucken und Binden der Facharbeiten. Die Fachbücher sind z.B. das SGB oder auch CM-Bücher, die du für bestimmte Hausarbeiten und für die Facharbeit brauchst. Diese Hausarbeiten (Regional- bzw. Peergroups) sind von der DGCC vorgeschrieben und wieviel Fachbücher kosten wissen wir ja alle.:(

    Die Lerninhalte der Weiterbildung beziehen sich hauptsächlich auf die Ausbildung von Kompetenzen zur Ausübung dieses Berufs, z.B. Kommunikation, Rhetorik, systemische Beratung, allgemeines und Sozialrecht, Projekt- und Konfliktmanagement. Es gibt natürlich auch Case Management spezifische Unterrichte. Hier findest du nochmal die Vorgaben der DGCC dazu: Weiterbildungs-Standards der DGCC Wenn du magst kannst du dir gerne auch nochmal das durchlesen, was das Institut, an dem ich meine Weiterbildung mache, aus den Vorgaben gemacht hat: **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**

    Bei mir steht mittlerweile fest, dass ich bei meinem jetzigen Arbeitgeber, einer Uniklinik, nicht als Case Manager beschäftigt werde. Du kannst mit dieser Weiterbildung aber nicht nur in Krankenhäusern arbeiten. Du kannst dich damit z.B. auch als Fallmanager bei der Arbeitsagentur bewerben oder in sozialen Diensten der Jugend- oder Drogenarbeit. Das Einsatzgebiet ist wirklich riesig. Am Besten googelst du einfach mal. Du wirst sehen, dass es jede Menge Case Management gibt, zumindest ausserhalb von Krankenhäusern.

    Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen. Sollten ansonsten noch Fragen offen sein, kannst du natürlich jederzeit gerne fragen. Soweit ich kann helfe ich gerne weiter.:flowerpower:

    LG Nina

    Mir ist da doch noch etwas eingefallen. Ich habe eben mal unter Postleitzahlengebiet 9 geguckt, da steht wirklich nicht viel. Ich muss aber sagen, dass es viele Leute in meinem Kurs gibt, die jedesmal 1,5 Stunden hin und 1,5 Stunden zurück zum Unterricht gefahren sind. Ich selber komme aus Aachen und musste jedesmal in den Westerwald, weil ich ein von der Arbeitsagentur zertifiziertes Institut brauchte, damit die Kosten übernommen werden konnten. Wenn man da nicht gerade den ICE nimmt und jede Menge Geld bezahlt, sind das mit dem Zug für eine Strecke auch 4-5 Stunden. Das ist verdammt viel und auch ziemlich stressig. Die Weiterbildung ist jedoch nicht sooo lange und die Unterrichtstage sind ja über Monate verteilt, von daher ging das ganz gut. Ich weiss nicht inwiefern das bei dir realisierbar ist, aber ich finde, wenn es einen interessiert, lohnt sich der Einsatz auf jeden Fall.
     
  11. Super großes danke, ich arbeite mich da durch und melde mich wieder . Und du hast recht, das Arbeitsamt zieht null, komma null - ich muß den Kurs wohl selber zahlen - wie sovieles :-(((. da kannst du wirklich von glück reden, dass die dir helfen.
    ciao derweil
    hannah
     
  12. nina81

    nina81 Newbie

    Registriert seit:
    25.09.2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Case Managerin (DGCC)
    Ort:
    Aachen
    Akt. Einsatzbereich:
    bis jetzt durch meinen Arbeitgeber immer noch zur Untätigkeit verdammt
    Freu mich auf deine Rückmeldung und hoffe, ich konnte dir helfen.

    LG Nina
     
  13. Liebe Nina,

    ich bin in der Ausbildung zum CM in der Uni Köln im 1. Modul seit Ende April. Die Lernnachweise haben es echt insich :-)
    Momentan soll ich ein Assesment an einem besonderen Patientenfall darstellen, also wie ich das Assessment vorbereite ?
    Blöd nur, dass ich ja gar noch nicht im CM arbeite:
    Kannst du mir helfen?
    Gruß HS


     
  14. nina81

    nina81 Newbie

    Registriert seit:
    25.09.2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Case Managerin (DGCC)
    Ort:
    Aachen
    Akt. Einsatzbereich:
    bis jetzt durch meinen Arbeitgeber immer noch zur Untätigkeit verdammt
    Hallo Hannah-Sabine.

    Meld dich doch mal per PN bei mir. Ich brauch da ja ein paar mehr Infos. Aber soweit ich kann helfe ich dir gerne.

    LG Nina
     
  15. CM und Homecare ?

    Hallo,

    wer kennt den Unterschied zwischen Homecare und Case Management, bzw wer kennt die Firma n:aip und kann mir dazu was sagen?

    lg HS
     
  16. sigjun

    sigjun Gast

    Homecare hat immer etwas mit der Versorgung von Patienten/Kunden zu Hause zu tun. Wenngleich solche Homecare Unternehmen oftmals schon sehr große Netztwerke haben, so dass sie den gesamten Unterstützungsbedarf abdecken.
    Und das Casemenagement beschäftigt sich entweder mit dem Unterstützungsbedarf des Einzelnen oder um die Verbesserung der Unterstützung im Versorgungsbereich.
    Das kann sowohl stationär, als auch ambulant sein.
     

  17. Hallo,

    erst mal lieben Dank für deine Antwort.
    Und was meinst du, da sich die Aufgabengebiete eben bei dieser Firma n:aip teilweise decken, ganz prinzipiell: wie ist das Arbeiten und die Bezahlung verglichen mit der Klinik oder in einer unabhängigen Firma? Wieviel darf ich als Intensiv- und Äna-Fachkraft mit Zusatzquali als painnurse und case manager ( im Krankenhaus) für die Bereiche Onko, Schmerz und Antibiose ( in Homecare) verlangen?
    HS
     
  18. sigjun

    sigjun Gast

    Ich weiß nicht, ob Du es sehen kannst, aber die Firma, die Du meinst ist nicht erkennbar für mich in Deinem Beitrag, ich weiß also nicht um welche Firma es sich handelt.
    In einer Klinik wird z.B. ein Casemanager eher nicht alle von Dir genannten Bereiche abdecken.
    Deine Gehaltsforderung ist auch abhängig davon wie viel Erfahrung Du in diesen bereichen aufweisen kannst. Je mehr Erfahrung, umso höher kannst Du pokern.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erfahrung Casemanagern Forum Datum
Berufserfahrung und § 71 SGB XI Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Studiengang Gesundheitsökonomie und Gesundheitsmanagement: Erfahrungen? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 28.10.2016
Erfahrung mit Homecare-Unternehmen Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 20.08.2016
Erfahrungen Häusliche Intensivpflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 24.06.2016
Auditorium Südwestfalen - Fernstudium zur PDL: Erfahrungen? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 22.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.