Enzyme - Zellmembran - Biosynthese

Rabenzahn

Poweruser
Mitglied seit
15.02.2002
Beiträge
933
Bewertungen
4
Punkte
18
Standort
Kassel
Beruf
AN-Pfleger
Akt. Einsatzbereich
in Rente
ENZYME / Medikamente

Enzyme sind körpereigene Substanzen, die sämtliche im Körper ablaufenden Stoffwechselvorgänge katalysieren. Sie steuern u.a. die Produktion, die Umwandlung oder den Abbau von Nährstoffen, Neurotransmitter und Hormone.
Wenn ein Enzym in seiner Wirkung gehemmt wird, findet die von ihm katalysierte Reaktion nicht mehr statt.

Das bekannteste Beispiel für Pharmaka, die ihre Wirkung über die Beeinflussung von Enzymen entfalten, sind die Muskelrelaxanzien. Sie blockieren den Abbau von Acetylcholin, in dem sie das dafür zuständige Enzym Cholinesterase hemmen. Als Folge steigt der Acetylcholinspiegel an, was letztlich zu einer Blockade der neuromuskulären Erregungsübertragung führt.

Beispiel : ASPIRIN

Pharmakon : = Aspirin

gehemmtes Enzym: = Prostaglandinsynthetase

biochemische Wirkung: = Abnahme der Prostaglandine

klinische Wirkung: = Verhinderung von Entzündungsschmerz


Pharmakon : = Aspirin

gehemmtes Enzym: = Prostaglandinsynthetase

biochemische Wirkung: = Abnahme der Thromboxane

klinische Wirkung: = Thrombozytenaggregationshemmung



ZELLMEMBRANEN / Medikamente

Beeinflussung

Zellmembranen sind nicht etwa passive Hüllen, sondern haben eine Vielzahl von Funktionen. Dazu zählt z.B. der Transport von Substanzen nach innen oder außen, oder das Empfangen und Senden von biochemischen Signalen. Um diese Aufgaben erfüllen zu können, müssen die Bestandteile der Zellmembran - wie Rezeptoren, Lipide und Ionenkanäle - in einem sehr geordneten Zustand vorliegen. Wenn diese Ordnung gestört wird, verlieren die Zellmembranen ihre Funktionen und die Zelle ihre Funktionsfähigkeit. Besonders anfällig für derartige Störungen sind die Nervenzellen des ZNS.

In der Anästhesie macht man sich diese Eigenschaften bei der Gabe von Inhalationsanästhetika zunutze. Diese stören die Ordnung der Zellmembranen im ZNS. Da dieser Wirkungsmechanismus unspezifisch auf alle Zellen wirkt, kann man durch die Gabe von Inhalationsanästhetika in steigernder Dosierung nacheinander die verschiedenen Zellsysteme und Funktionen des ZNS ausschalten. Das Wirkungsspektrum ist dabei für alle Inhalationsanästhetika im Prinzip dasselbe.

BIOSYNTHESE / Medikamente

VON MIKROORGANISMEN

Besonders Antibiotika wirken spezifisch auf Bakterienzellen, in weit geringerem Masse auf menschliche Zellen. Dabei gibt es eine Vielzahl von Wirkmechanismen.

Beispiel: Hemmung des Wachstums

Zielort: P55 - Protein ( grampositive Bakterien )

Mechanismus: Hemmung der Zellwandsynthese von Bakterien

biochemische Wirkung: Hemmung des Bakterienwachstums in der Proliferationsphase

klinische Wirkung: Bakteriostase
 
Thread-Eröffner Ähnliche Threads Forum Antworten Datum
G Talk, Talk, Talk 2
H Pflegebereich Innere Medizin 1

Ähnliche Threads


Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!