Enzymatische Wundreinigung

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von steffi1963, 22.12.2006.

  1. steffi1963

    steffi1963 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.11.2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    nässender,belagsfreier Ulcus cruris venosum,der die ganze Zeit mit einem PU-Schaumverband versorgt war.
    Nun kam der HA,machte Verband nach langer,langer Zeit mal selbst auf und meinte Wunde würde stagnieren und er bräuchte nun was zum Heilen auf die Wunde.
    Was verordnet er?

    Enzymsalbe!!!

    Kann man sich auch an Krankenkasse wenden?
    Irgendwas muß man doch tun können um gegen solche Anordnungen vorzugehen,Ärzte dazu zu bringen sich fortzubilden.
    Wir müssen doch auch bei allem eingewiesen sein und uns fortbilden.
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Und was willst du bei der Krankenkasse sagen? Welche Qualifizierung kannst du vorweisen? Es müsste eine Qualifizierung sein, die über der Ausbildung des Arztes steht.

    Elisabeth
     
  3. steffi1963

    steffi1963 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.11.2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    ich glaube was die Wundbehandlung betrifft,ist jede KS qualifizierter als unsere HA.
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hast du eine Ausbildung als Wundmanager?

    Elisabeth
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  7. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Dass doch so viele Ärzte sich beteiligten, ist verwunderlich, aber lobenswert. Es wurde schon mal versucht eine ganz ähnliche Studie durchzuführen (ebenfalls mittels Fragebogen an niedergelassene Ärzte), doch die Studie scheiterte weil nur ganze zwei Fragebögen zurück geschickt wurden...(ich glaube sogar Bereich Wundmanagement).

    In anderen Ländern haben schon Pflegekräfte Anordnungskompetenz, z.B. im Bereich Wundversorgung (Bsp. England).
    Und vielleicht, wenn wir alle mal tot sind, haben unsere Kollegen der Zukunft das auch.....

    ABER BITTE: wir sind offtopic. Evtl. müssten wir hierzu einen neuen Thread eröffnen, falls weiterhin Diskussionsbedarf besteht.

    LG
    Trisha
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich geb dir recht Trisha. Aber es passte einfach zu dieser Verzweiflung von Steffi.
    Aber einen neuen Thread über die Kompetenz der Ärzte? Das liegt mir irgendwie ein wenig quer. Vielleicht sollten wir uns lieber an unsere eigene Nase fassen. Wieviele Pflegekräfte wissen, wie eine moderne Wundversorgung auszusehen hat und wann eine enzymatsiche Wundreinigung indiziert bzw. kontraindiziert ist?

    Elisabeth
     
  9. aries82

    aries82 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Bei einer stagnierenden Wunde kann ein Biofilm vorhanden sein, den man nicht unbedingt mit bloßem Auge sieht. Dieser lässt sich gut durch Debridément entfernen, was u.a. enzymatisch möglich ist.
    Wo liegt jetzt genau das Problem bei dieser Verordnung?
     
  10. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Einem Biofilm, den man nicht mit bloßem Auge erkennt, wird man nicht mit einer Enzymsalbe begegnen. Das wäre mit Kanonen auf Spatzen geschossen.
    Steffi hat deswegen schon recht, denn sie schreibt:

    1. nässend, 2. frei von (sichtbaren) Belägen

    Also ist hier Exsudatmanagement gefragt, was vor dieser Arztverordnung bereits geschah:
    Dass die Wunde stagniert, ist ein anderes Problem, das wahrscheinlich nicht an der lokalen Wundbehandlung liegt, sondern evtl. an fehlender (systemischer) Begleittherapie - so mein Verdacht.

    Eine Enzymsalbe jedenfalls ist nach dieser Wundbeschreibung auf jeden Fall völlige Verschwendung, da sie der Wunde nicht zur Heilung verhelfen wird. Und genau da liegt das Problem dieser Verordnung.

    LG
    Trisha
     
  11. elviragertrud

    elviragertrud Newbie

    Registriert seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Nicht immer nur mit Totschlagargumenten auf Ärzte hauen, es gibt gute und schlechte, genauso wie in der Pflege ( Eisen und Fönen ect.)
    Anstatt mit bockiger Verzweiflung zu reagieren besser den unwissenden Arzt mit kompetenten Fragen und Befunden bombadieren, so dass diese beim Antworten in Erklärungsnot gerät und erkennen kann, dass die Fragerin Ahnung hat ( etwas Psychologie)
    wo ist die Wunddokumentation über den Heilungsverlauf, die belegt, ob diese Wunde stagniert oder nicht, heilt sie langsam aber stetig , so stagniert sie nicht.
    Wie sind die körperlichen Resourcen des Pat. Ernährungszustand, Flüssigkeit, Vitamine ect.? hat der Körper überhaupt die Möglichkeit Gewebeaufbau zu betreiben?
    Situation des Gewebes? verlympft?, gestaut? sonstige Fakten, die belegen, dass Du Ahnung hast
    Also besser den Arzt mit kompetenten Fakten und korrekter Doku überzeugen,
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Enzymatische Wundreinigung Forum Datum
Enzymatische Wundreinigung - wann ist sie indiziert? Wundmanagement 04.07.2011
Enzymatische Wundreinigung Wundmanagement 13.10.2006
Zur Wundreinigung reicht meist warmes Wasser Wundmanagement 18.07.2012
PluroGel[r] - Wundreinigungssystem Wundmanagement 23.05.2012
Wundreinigung und Desinfektion nach Cardiochirurgischen Eingriffen mit NaCl 10% Fachliches zu Pflegetätigkeiten 03.02.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.