Entsorgung und Umgang mit Lysoformin

Dieses Thema im Forum "Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten" wurde erstellt von Kätchen, 25.03.2009.

  1. Kätchen

    Kätchen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.12.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallo ihr Lieben, habe mal eine Desinfektionsmittelfrage.
    Bei uns im Haus wird Lysoformin zur Flächendesinfektion verwendet. Herstellung einer 0,5% Lösung mit der wir dann mit den normalen Einmalhandschuhen über Nachttische, Waschschüsseln etc. wischen. Im Putzraum hängt die Dienstanweisung der Hygienefachkraft und daneben der Giftwarnzettel, in dem steht, das Lysoformin nicht in die Kanalisation gelangen darf.
    Gilt das auch für die verdünnte Menge oder nur für das Konzentrat? Konnte auf der Internetseite von Lysoform auch nichts Konkretes dazu finden. Weiß jemand wie sich das mit der Entsorgung verhält?
    Außerdem steht dort etwas von Spezialhandschuhen und Schutzbrille zumindest bei der Herstellung der Wischdesinfektionslösung. Wer kennt sich aus? Oder hat auf der Arbeit auch damit zu tun?
    Wäre für jede Info dankbar! LG Kätchen:gruebel:
     
  2. rhertes

    rhertes Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hygienefachkraft
    Ort:
    Wesel
    Akt. Einsatzbereich:
    selbstständig
    Hallo Kätchen,

    Desinfektionsmittelkonzenztrate dürfen nicht in die Kanalisation gelangen, da Desinfektionsmittel in der Kläranlage die biologische Reinigung der Abwässer verhindern können durch abtöten nützlicher Bakterien. Beim Umgang mit Desinfektionsmitteln (ausser Hände- und Haujtdesinfektionsmitteln) sind grundsätzlich chemikaliendichte Handschuhe zu verwenden. Einweguntersuchungshandschuhe sind ungeeignet, es können Hautexzeme bis Ulcera entstehen. Der Umgang mit Desinfektionsmitteln sind im Desinfektions- und Hygieneplan sowie auch in der Betriebsanweisung Gefahrstoffe geregelt, auch die Entsorgung. Alle diese Pläne sollten Dir zugänglich sein. Für weitere Fragen und nähere Erläuterungen kannst Du mich auch unter meiner PN anschreiben.

    Nachtrag: Gebrauchte Lösungen können normal in den Ausguss gegeben werden.

    LG Rolf
     
    #2 rhertes, 25.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2009
  3. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo rhertes,

    die Frage galt auch der Entsorgung von gebrauchsfertigen (benutzten) Desinfektions-Lösungen, hast du da auch noch einen Tipp für Kätchen?
     
  4. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    die benutzte Gebrauchslösungen von allen Desinfektionslösungen dürfen in die Kanalisation entsorgt werden. Es kommen dort so viele andere Abwässer zusammen, dass der Verdünnungseffekt so groß ist, dass das nicht mehr ins Gewicht fällt. Das ist bei Lysoformin nicht anders....

    Matras
     
  5. Kätchen

    Kätchen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.12.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallo, zunächst mal danke für die schnelle Antwort, verstehe allerdings nicht so recht, warum man die verdünnte Lösung in den Abfluss schütten darf.Das mit der Verdünnung mag ja sein, aber wenn das Konzentrat in den Abfluss kommt, wird es doch genauso verdünnt. :knockin:
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Kätchen,

    es kommt auch noch immer auf die Menge an, die du unverdünnt in den Abfluss kippst.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  7. rhertes

    rhertes Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hygienefachkraft
    Ort:
    Wesel
    Akt. Einsatzbereich:
    selbstständig
    Es ist auch nicht der einzelne Kanister mit Desinfektionsmittelkonzentrat, sondern die Angaben beziehen sich meist auf eine größere Menge. Entsprechend dem Chemikaliengesetz und der Gefahrstoffverordnung müssen alle Angaben im Sicherheitsdatenblatt enthalten sein, die dann in der Betriebsanweisung übernommen werden.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Entsorgung Umgang Lysoformin Forum Datum
Wäscheentsorgung aus Infektionszimmern Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 08.11.2013
Instrumentenentsorgung nach der Operation OP-Pflege 07.12.2012
Müllentsorgung im OP OP-Pflege 30.11.2011
Räumliche Trennung von Entsorgung und Aufbereitung ZSVA OP-Pflege 11.03.2011
Entsorgung von Arzneimitteln Pharmakologie 23.01.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.