Entscheidung treffen zwischen großem und kleinem Haus

Laphroaig

Newbie
Mitglied seit
25.10.2002
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hi Folks,

ich hab ja gesagt ich würde mich melden wenns was neues gibt. Jetzt kan ich Euch sagen, das ich nach zwei Vorstellungsgesprächen gestern und heute auch gleich zwei Zusagen habe. Naja, 1.5 Zusagen.

Bei der Schwesternschaft vom deutschen roten Kreuz habe ich eine Zusage und könnte am 1.4. in den Bonner Universitätskliniken anfangen. Heute habe ich bei der Johanniter Schwesternschaft vorgesprochen, und der Leiter sagte, er würde mich empfehlen, aber die Oberin wäre erst morgen in der Lage aufgrund meiner Unterlagen und seiner Empfehlung eine Zu/Absage zu machen. Ich geh mal davon aus, dass ich dort auch anfangen kann.

Jetzt stellt sich mir aber die Frage, wofür ich mich entscheide: Für die riesigen Uniklinken mit ihren vielen Möglichkeiten und der fiesen Anonymität, oder für die kleine Krankenpflegeschule, die familiärer ist und einen wirklich guten Eindruck macht.

Was ist wichtiger? Was motiviert mehr zum Lernen?

Könnt Ihr mir helfen?

:?: Aus dem Bauch heraus würde ich mich eher fürs Johanniter entscheiden, da mich die Größe der Uniklinken irgendwie übermannt 8O .

Laphroaig
 

Tisi

Senior-Mitglied
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
155
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Alter
36
Standort
Heiligkreuz
Beruf
Krankenschwester
Hallo!

Also, ich mache meine Ausbildung an einer kleinen Krankenpflegeschule -> 51 Ausbildungsplätze!!!!!!
Ich kann dir nur sagen, dass ich noch keine Sekunde bereut habe die Ausbildung dort zu machen, jeder kennt jeden und irgendwie weiß man genau, wenn was is kann ich da hin gehn!!!!!
Eine Freundin von mir macht die Ausb. in ner Uniklinik, sie beschreibt ihre Situation ganz anders, es ist halt wirklich alles "anonymer" dort!!!

Mach was dir dein Gefühl sagt.
Wünsch dir jetzt schon viel Spaß bei der Ausbildung!

Tisi
 

Gaby

Gesperrt
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo Laphroaig,


ich selbst, habe in einem relativ kleinen Krankenhaus die Ausbildung gemacht und es nie bereut. Die Atmosphäre dort war sehr familiär. Neu in einer fremden Stadt hatte ich gerade am Anfang das Gefühl dort leichter Anschluss zu finden.

Die Ausbildung an einer Universitätsklinik wäre sicher anders gelaufen, abwechslungsreicher gewesen, andererseits auch weit weniger persönlich.

Das Krankenhaus, wo ich meine Ausbildung gemacht habe – hat meine Zukunft ganz maßgeblich geprägt. Ich hatte nie vorgehabt bei Kindern zu arbeiten – war über das Kinderpraktikum mehr als verärgert und verdanke gerade diesem Praktikum, viele Entscheidungen – die ich danach getroffen habe.

Entscheide dich für das Krankenhaus, dass dir am besten gefallen hat. Wo du für dich, für dich ganz persönlich das beste Gefühl gehabt hast – so aus dem Bauch heraus. Überlege alles was dafür und dagegen spricht!

Zum Lernen motiviert – das du dich wohl fühlst! Es dir gut geht und du Freude an deinem Beruf hast!

Ich wünsche dir alles Gute – für deine Entscheidung und die Ausbildung!

Schicke dir ganz liebe Grüße aus Wien

Gaby
 
D

Dortje

Gast
Hallo !

Ohne hier den fiesen Erwachsenen rauskehren zu wollen :D . Du solltest Dir vielleicht überlegen wohin Du nach der Ausbildung tendierst, denn ich denke eine Ausbildung in einer etwas größeren Klinik hat auch durchaus Vorteile. Du kannst in viele Bereiche hineinschaun und Dir angucken was Dir nach dem Examen am meisten liegt. Diese Möglichkeit hast Du nach dem Examen nur noch bedingt.
Ich habe in einem KH die Ausbildung gemacht mit rund 570 Betten und ca 1200 Mitarbeitern. Ich habe mir zu Anfang auch gedacht - da bekomme ich ja nie einen Überblick ( weiß jetzt nicht wie groß die Uniklinik ist, die Du in der Auswahl hast ) mittlerweile habe ich das Gefühl es ist genau die richtige Größe.

Ich denke für die Ausbildung ist eine größere Klinik von Vorteil, weil Du für Dich viel mitnehmen kannst. Falls es Dir nicht gefällt kannst Du ja nach dem Examen immer noch an eine kleinere Klinik wechseln.

Lieben Gruß
 

Schnuffelmaus

Junior-Mitglied
Mitglied seit
12.06.2006
Beiträge
52
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Beruf
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschülerin
Akt. Einsatzbereich
Schule
Uniklinik oder Stadtkrankenhaus?

Huhuuu,
Ich habe mich jetzt total oft für eine Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin bzw. zur Hebamme beworben.
Ist es besser seine Ausbildung an einer Uniklinik zu machen oder an einem kleinen Stadtkrankenhaus?
Wo sind die Chancen auf einen Job nach der Ausbildung besser?
Ich denke mal das ich die Wahl haben werde ob Stadtkrankenhaus oder Uniklinik , werde meine Abitur wahrscheinlich mit einem durschnitt von 1,x machen.
Ich würde mich über eure Erfahrensberichte sehr freuen.
Mfg Schnuffelmaus
 

Stern32

Poweruser
Mitglied seit
06.08.2006
Beiträge
545
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Beruf
Krankenschwester
Funktion
Krankenschwester
Hallo,

ich habe in einem kleinen Haus gelernt wo ich aber alle Fachabteilungen vorgefunden habe und ich finde es hat mir viel gebracht.
Arbeite jetzt in einem großen Haus und soviel unterschied kann ich nicht erkenn.
Gruß´Tinag.
 

stationswicht

Senior-Mitglied
Mitglied seit
14.03.2006
Beiträge
142
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Standort
Dresden
wo ich lern, sind's 1300 Betten... klar isses groß, aber man auf jeder Station wieder nen neuen Start - und es ist keiner voreingenommen, weil man mich schon vom Hören-Sagen oder sonst wie kennt

ist natürlich auch schwer, jedesmal wieder ganz von vorne anzufangen


aber ich würd's auf jeden Fall wieder in ner großen Klinik machen - nette Atmosphäre ist nicht von der Bettenanzahl abhängig...

und man sieht vieles, was von kleineren KHs verlegt wird - logischerweise.... zwar auch vieles, was man ni umbedingt sehen will, aber macht schon Spaß..
 
M

Michl

Gast
Was ist wichtiger? Was motiviert mehr zum Lernen?
Die Frage ist, was Du lernen willst.

Du siehst Groß-Kliniken sehr negativ. Wenn Du dem so gegenüber stehst und das auch nicht ablegen kannst, solltest wohl an einem kleinen Haus lernen.

...jetzt seh ich erst, is ja ein Uraltbeitrag...

@ schnuffelmaus

Eine Uni-Klinik bietet Dir ein größeres Spektrum an spezieller Pflege, gerade im operativen Bereichen. Du bekommst Einblick in viele Dinge.
Dagegen wiederholen sich die Krankheitsbilder und Pflegetätigkeiten in kleinen Krankenhäuser, die sich jetzt oft auf Teilbereiche spezialisieren, häufiger. Das führt dazu, dass Du in diesen Tätigkeiten bessere Fertigkeiten entwickelst, als wenn Du vieles nur selten machst.

Ich würde auch drauf schauen, wie das "kleine" Krankenhaus seine Hausaufgaben macht. Wie steht es wirtschaftlich da? Gibt es Qualitätszirkel, damit auch der neuste Stand auf Station ankommt? Hier geht es ja um die praktische Ausbildung.

Den Punkt würde ich wirklich nicht außer Acht lassen: wie stehen die Chancen auf eine Übernahme nach dem Examen? In der Regel haben Universitätskliniken eine höhere Fluktuation und bieten mehr Chancen auf einen Arbeitsplatz. Ebenso ist das Fortbildungsangebot meist höher.

Ich selbst habe an der Universitätsklinik in Erlangen meine Ausbildung gemacht. Das habe ich noch keinen Tag bereut, obwohl ich ein Kind vom Land bin. Ich empfand das jetzt gar nicht sooo anonym. Man mag gar nicht glauben, wie viele Menschen man nach 3 Jahren Ausbildung kennen kann ;) Ich hatte ne sehr schöne Zeit dort.

nette Atmosphäre ist nicht von der Bettenanzahl abhängig...
Das hast Du Recht. Definitiv nicht.

Grüße
Michl
 

sweety86

Newbie
Mitglied seit
12.02.2006
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Akt. Einsatzbereich
OP
Ich hatte die Auswahl zwischen einem kleinen Stadtkrankenhaus und der Uniklinik Erlangen und hab mich für die Uniklinik entschieden. Schon allein deshalb, weil im kleinen Klinikum keine Aussicht auf Übernahme bestand.
Die kleineren oft privaten Kliniken streichen häufig mehr Stellen oder müssen sich mit anderen Kliniken zusammenschließen - oft damit auch die Krankenpflegeschulen. An staatlichen Kliniken geht das nicht so einfach.
Ausserdem hat man auch schon während der Ausbildung viel bessere Möglichkeiten sich in alle Richtungen zu orientieren, denn an der Uniklinik haben wir ein wahsinnig großes Spektrum an möglichen Einsatzorten/Stationen, was mir das kleinere Krankenhaus nicht hätte bieten können.

Ich habe es bisher nicht bereut und würde mich ganz sicher noch mal so entscheiden!
 

Julia1988

Junior-Mitglied
Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge
31
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hey du...

ich habe beides mitbekommen. In einem Großen Haus ein FSJ und zur Zeit in einem relativ kleienem Haus machen ich eine Ausbildung.

Man muss bedenken, dass Uniliniken meist ältere Gebäude sind, du dich somit öfftersmal mit zu kleinen Zimmern und Bädern quälen. Allgemein ist die Ausstattung meist nicht so gut, z. B fehlen elektrische Kopfteilheber, was echt eine reisen Erleichterung für die Pflege ist.

Ich liebe mein kleines Krankenhaus. Wir haben so tolle lehrer die sich richtig gut um uns kümmer. Das geht bei 200 Schülern in Unis ehr schlecht. Auch sind die Wege in kleinen Häuser kürzer. Da ist das Labor gleich um die Ecke und du musst nicht erst 12 Stockwerke weiter runter fahren/laufen. Und du kennst Hinz und Kunz nach eins zwei Jahren, dass ist echt schön. Immer mal ein bisschen quatschen usw.

liebe Grüße

Julia
 

Whyskie67657

Junior-Mitglied
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Standort
Rheinland-Pfalz
Beruf
Krankenschwester
Kleine Häuser sind sicherlich familiärer,aber an grossen Kliniken siehste wahrscheinlich medizinisch und Diagnostisch wesentlich mehr.

Auch ist denk ich mal die Chance der Übernahme später an einem grossen Haus wesentlich höher,als an einem kleinen Haus.

Ich hab in einem akutkrankenhaus mit 1100 Betten Ausbildung gemacht und wenn ich so höre ,was so manche meiner Kolleginnen und Kollegen an kleinen Häusern mitgemacht haben,dann möcht ich um nichts auf der Welt tauschen.

Mein Pro geht auf jeden Fall zum grossen Krankenhaus !
 

Ähnliche Threads


Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!