Embryologie-Kurzfassung ?

Dieses Thema im Forum "Literatur und Lehrbücher" wurde erstellt von beccs, 17.05.2006.

  1. beccs

    beccs Newbie

    Registriert seit:
    26.03.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin Kinderkrankenpflege
    Hallo !

    Ich schreib in ca. 2 Wochen eine Arbeit über das Thema Embryologie und hab hier zu Hause einen riesen Wälzer liegen und weiß nicht wo ich anfangen soll.
    Hat jemand von euch eine Idee, wo ich eine gute Kurzfassung herbekomme ??

    Vielen Dank schon mal im Vorraus !!

    Grüße beccs
     
  2. Lambdanaht

    Lambdanaht Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    kannst Du präzisieren, was die Kurzfassung beinhalten soll?
     
  3. medizin-ersti

    medizin-ersti Stammgast

    Registriert seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Medizinstudent
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Funktion:
    Praktisches Jahr (12.Semester Medizin)
    hi
    also die embryonalentwicklung beginnt mit der verschmelzung der kernmembranen einer eizelle und einer spermienzelle.
    das ergebnis ist die ZYGOTE.
    darauf folgen mitotische zellteilungen ohne zelluläre differeizierung "Furchungsteilungen". Die "Kugel" wird dabei nicht größer! "Morula"
    Später entsteht im innern der Morula eine flüssigkeitsgefüllte Höhle, das Blastocoel. Dann nennt man sie nicht mehr Morula sondern Blastula und die einzelnen Zellen nennt man Blastomeren (diese sind immernoch nicht differenziert)
    dann kommt die Gastrulation, d.h zellen an einer seite wandern ins innere ein und dadurch entsteht eine einstülpung und man kann drei "Keimblätter" unterscheiden: Ektoderm, Mesoderm und Entoderm aus denen sich später spezielle Gewebe bilden die du in einer Liste nachlesen solltest, z.b. aus Mesoderm die Knochen.
    Über die einstülpung (urmund) wandern noch mesodermale zellen ein und bilden das chordamesoderm, welches die bildung der chorda dorsalis einleitet. diese bildet sich dann also über dem chordamesoderm. ohne bilder is das vermutlich schwer nachzuvollziehen...
    jedenfalls stülpt sich später das gewebe über der chorda dorsalis auf und bildet ein rohr, das neuralrohr. vorne am langgestreckten keim stülpt sich dieses neuralrohr an bestimmten stellen aus und bildet das prosencephalon, mesencepghalon und das rhombencephalon also die gehirnanlagen. links und rechts vom neuralrohr bilden sich die sogenannten somiten aus dem mesoderm.
    darauf folgen dann die weiteren differenzierungen der 3 keimblätter, die je nach gewebe relativ kompliziert verlaufen.
    zumindest schonmal bis hier ich hoff ich konnt dir wenigstens den anfang erklären aber ohne bilder is das glaub ich ziemlich blöd
     
  4. beccs

    beccs Newbie

    Registriert seit:
    26.03.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin Kinderkrankenpflege
    Vielen lieben Dank für die Kurzfasssung, die hilft mir aber auf jeden Fall weiter. Den Rest kann ich auch noch nachlesen, will ja schließlich nicht ganz faul sein:wink:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Embryologie Kurzfassung Forum Datum
Kurzfassung Pflege - Thieme oder Elsevier? Literatur und Lehrbücher 19.09.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.