Elternzeitvertretung

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von marmelso, 24.09.2012.

  1. marmelso

    marmelso Newbie

    Registriert seit:
    24.09.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe seit dem 1.1.12 eine neue Stelle. Jetzt läuft mein Vertrag zum 31.12.12 aus. Heute war ich bei der PDL und sie sagte mir ,daß ich jetzt eine Elternzeitvertretung bin? Vertrag bis Elternzeitende 31.12.13

    Die Kollegin ist allerdings erst nach dem ich eingestellt worden bin schwanger geworden. Ist das zulässig?

    LG
     
    #1 marmelso, 24.09.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.09.2012
  2. hypurg

    hypurg Poweruser

    Registriert seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Funktion:
    PDL
    Das wäre eine Frage für einen Anwalt für Arbeitsrecht. Die kennen alle 140 Querverweise, die dem eben gelesenen Paragraphen widersprechen...

    Meiner Meinung nach spricht aber nichts dagegen. Der Arbeitgeber kann ja problemlos argumentieren, daß Du gar keine Vertragsverlängerung erhalten hättest, wenn die Mitarbeiterin nicht schwanger geworden wäre.
    Befristungen mit Sachgrund können meines Wissens auch nach einer Tätigkein von 2 Jahren (ohne Sachgrund) weitergeführt werden....

    Ist das in der Pflege? - Welcher Arbeitgeber leistet sich da noch Befristungen ... v.a. ohne Sachgrund????
     
  3. marmelso

    marmelso Newbie

    Registriert seit:
    24.09.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ja in der Pflege, Krankenhäuser natürlich!!
     
  4. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Auch Krankenhäuser können sich das eigentlich nicht mehr leisten. Stichwort Fachkräftemangel.

    Aber rein rechtlich spricht gegen die erneute Befristung nicht.
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das leisten sich mehr als du denkst. Man muss nur außerhalb der Ballungsgebiete schauen.

    Elisabeth
     
  6. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Woher wissen wir denn, dass die erste Befristung keinen Sachgrund hatte?
     
  7. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Das ist völlig egal. Interessant ist die Sache nur, wenn die erste Befristung einen Sachgrund hat und die zweite dann nicht mehr. Das geht nicht. Wenn man erste eine Befristung ohne Sachgrund hat und dann mit, geht das. Das gilt auch wenn sowohl die erste als auch die zweite Befristung einen Sachgrund haben. Der Arbeitgeber kann, mit Angabe von Sachgründen, so lange und so oft befristen wie er lustig ist.
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wobei die Befristung ohne Sachgrund meines Wissens verlängert werden kann, bis zwei Jahre voll sind. Trifft bei der TE ja nicht zu.

    Ganz ohne Befristungen mit Sachgrund geht es doch gar nicht, wenn ich den Leuten in der Erziehungszeit, der zeitlich befristeten Arbeitszeitreduzierung, den Langzeitkranken gerecht werden will. Ich kann nicht gleichzeitig deren Arbeitsplatz garantieren und unbefristet neue Leute für sie einstellen.
     
  9. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Wenn ich Leute als Elternzeit- oder Krankheitsvertretung einstelle habe ich doch einen Sachgrund. Natürlich kann ich auch Leute ohne Sachgrund einstellen, aber eben max. 2 Jahre. Dann muss entweder die Entfristung kommen, oder ein Sachgrund her. In sofern verstehe ich Deinen zweiten Abschnitt nicht ganz.
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Weiter oben wundern sich Leute, welche Klinik sich heutzutage noch Befristungen leistet. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass Befristungen mit Sachgrund so gut wie unumgänglich sind.
     
  11. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Naja freie Stellen gibt es genug und mittlerweile stellen viele Kliniken fast nur noch unbefristet ein, da sie sonst keine Leute bekommen.
    Wenn jedoch befristet, dass wirklich nur mit Sachgrund, dass stimmt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Elternzeitvertretung Forum Datum
Befristeter Arbeitsvertrag - als Elternzeitvertretung? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 22.10.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.