Eintragungen mit Bleistift

Dieses Thema im Forum "Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege" wurde erstellt von Toa, 23.02.2007.

  1. Toa

    Toa Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kann mir jemand sagen, wo ich genau nachlesen kann, dass man nicht mit Bleistift in die Dokumentationsunterlagen schreiben darf. Auch nicht Eintragungen, die dann später mit Kugelschreiber überschrieben werden. Meines Wissens dürfen Eintragungen nicht mit Bleistift vorgenommen werden. Man darf nichts radieren oder mit Tipp-Ex übermalen. Konkret geht es um Eintragungen von bevorstehenden Untersuchungen mit Bleistift. Wenn die Untersuchung gelaufen ist, wird mit Kugelschreiber überschrieben.
    Gruß Toa
     
  2. Meines wissens darf man, es ist halt nicht gültig. Sprich: was auch immer das steht, steht nicht da (rechtlich gesehen) da nicht dokumentenecht.

    Du machst ja nichts unkenntlich wie z. B. mit Tipp-Ex oder überkleben; wo dann keiner weiß, wann das wer gemacht hat und folglich unklar ist, ob das obere oder das untere die "echte" Dokumentation ist.

    Ulrich
     
  3. Skuld

    Skuld Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin, Krankenpflegehelferin, Krankenschwester und Wundexperte ICW
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Elternzeit
    Hallo!

    Hab was gefunden unter DBfK - Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe in der Rubrik rechtliche Aspekte bei der Pflege- oder Krankendokumentation, oder einfach mal googeln unter Pflegedokumentation oder Wernerschnell etc.
    Dort steht eindeutig kein Bleistift erlaubt.

    MFG Skuld:ccol1:
     
  4. Keen01

    Keen01 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflege, Rettungshelfer beim DRK, Schichtleitung für 45 Bewohner
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    Curanum Resinorenresidenz Düsselhof
    Tach auch
    Das Dokumentieren mit Bleistift ist VERBOTEN!!!.
    Begründung:
    Wenn jemand mit dem Bleistift dokumentiert kann jeder dritte mit einem Radiergummi die Eintragung verändern oder löschen. Beim MDK gilt das als nicht Erbrachte Leistung.
    Dazu muss jeder Kollege die nachlesen können was der Andere dokumentiert hat. Der Bleistift kann verwischt oder wegradiert sein und wichtige Informationen können dadurch nicht vermittelt werden.

    MFG Keen01
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Jetzt wäre der Begriff Dokumentation zu definieren ... das was Toa da vorhat ist ja eine geplante Untersuchung per Bleistift. Es wird kein Zustand, Ergebnis, oÄ dokumentiert...
     
  6. Necki

    Necki Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.02.2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex. Altenpflegerin
    Ort:
    Halle/Saale
    Dem stimme ich voll zu Keen01:daumen:


    Liebe Grüße
    Necki
     
  7. Tinussi

    Tinussi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Toa!

    Also wenn ich dich richtig verstanden habe, dann sind deine Bleistiftnotizen nur eine Art Merkzettel in der Mappe. Du schreibst eindeutig, dass du weißt, wie man richtig dokumentiert....
    Also an alle... es geht hier nicht um erbrachte Leistungen o.ä., die nachgeweisen werden sollen, sondern ob es generell erlaubt ist, etwas mit Bleistift in der Akte vorzumerken. oder?? Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege!!!

    Da du schon selbst schreibst, dass erbrachte "Leistungen" (Also Untersuchungen etc.) später, wenn gelaufen, mit Kugelschreiber eindeutig dokumentiert werden, sehe ich deinem Tun nichts falsches! Es ist halt nur eine Notiz, die ebenso mit kleinen Klebezetteln in der Akte sein könnten, was alles jedoch unübersichtlicher machen würde.

    Mach also die Notizen in Belistift, aber denke an die spätere Domkumentation mit einem geeigneten Stift!!!

    Lieber Gruß
    Tinussi
     
  8. Cyan

    Cyan Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.07.2004
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Hallo,

    ich kann mich da Maniac und Tinussi nur anschließen.
    Wir schreiben auch die Untersuchungen die wir angemeldet haben mit Bleistift in die Kurve.Wenn diese dann gelaufen sind werden sie mit Kugelschreiber korrekt in die Kurve eingetragen.
    Ist wie Tinussi schon gesagt hat eine Art "Merkzettel"
     
  9. Nachtschwester Dirk

    Nachtschwester Dirk Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.02.2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirugie
    Hallo, soweit ich weiß sind jegliche Eintragungen mit Bleistift untersagt.
    Auch nicht als Merkzettel, denn es kann doch auch mal passieren das man vergisst diesen Eintrag mit Kuli zu übermalen.
    Wir benutzen zur Zeit einen Optiplan der hat für Untersuchungen 2 Spalten
    angemeldete Diagnostik und durchgeführte Diagnostik. Als wir diese Kurve noch nicht hatten gab es bei und ein Untersuchungsbuch in dem alles rein geschrieben wurde und dann wenn die Diagnostik gelaufen ist kam der Eintrag in die Kurve.

    Gruß
    Dirk
     
  10. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Dann läge der Fall eben so, als wenn du die Untersuchung garnicht reingeschriben hättest ...
    Überhaupt - was soll daran schlimm sein? Muss man eben in die Befundmappe oder in die Anordnungen gucken was geplant war oder was gelaufen ist...
     
  11. Ich denke auch: Nicht verboten, aber rechtlich nicht existent!

    Ulrich
     
  12. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    es ist doch nicht schlimm wenn man das mal vergisst, dann radieren es eben die kollegen weg oder ich übermale das am nächsten tag, ist doch net weiter schlimm... :weissnix:
     
  13. Nachtschwester Dirk

    Nachtschwester Dirk Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.02.2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirugie
    Hallo,
    nun und wenn der Pat dann zufälligerweise in ein anderes Krhs. oder auf eine andere Station verlegt wird oder oder ... was dann, dann bleibt der Eintrag mit Bleistift. Dann ruft die Kollegin der anderen Station an und fragt nach..(zu dumm die Befundmappe ist auch nicht da, aber warte mal ich frage die Kollegin hinter mir die war gestern da, ach die weiß es auch nicht genau ..) ich könnnte jetzt noch so weiter machen, aber ich glaube du wirst wissen worauf ich hinaus will. Kugelschreibereinträge unter gelaufene Diagnostik und allen wäre klar auch in einem anderen Krhs. oder vor Gericht die Untersuchung ist gelaufen.
    Hingegegen einen Bleistifteintrag kann man nur interpretieren.

    Gruß
    Dirk
     
  14. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Und wo ist jetzt der Unterschied ob man es vergisst und nix da steht oder ob man es vergisst und es mit Bleistift da steht?
    Vergessen was zu schreiben ist immer *******e, aber wenn da was mit Bleistift steht, sieht manw enigstens das es geplant war...

    Vor Verlegung soltle das eh durchgeguckt werden...
     
  15. Nachtschwester Dirk

    Nachtschwester Dirk Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.02.2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirugie
    Hallo, da hast Du recht lieber Bleistift als nichts geschrieben.
    Aber mich persönlich ärgert es immer wenn man nachfragen muss, ob etwas gelaufen ist oder nicht.
    Aber ich werde mal meine Unterlagen durchforsten, wo geschrieben steht das keinerlei Einträge mit Bleistift, keine wasserlösliche Stifte, kein Tippex usw. in einer Dokumentation benutzt werden dürfen. Da unsere Dokumentation Rechtsgrundlagen sind z.B. im Rechtsstreit.
    Ich kann mich daran erinnern, da wir vor ca. 2 Jahren eine IBF hatten zu Recht und Pflicht bei einer Dokumentation. Danach wurden Bleistifteinträge bei uns im Haus verboten, zuvor war es üblich angemeldete Diagnostik mit Bleistift einzutragen.

    Gruß
    Dirk
     
  16. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Scheint also hausintern je nachdem geregelt zu sein.

    wie das bei uns ist, weiß ich nicht - wir schreiben aber auch nichts mit Bleistift...

    Kenne das so aber noch aus Ausbildungszeiten.
     
  17. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    ich kenne das nur mit bleistift vorzuschreiben! und da wurde noch nie was vergessen was umzutragen!

    denn wenn ein pat. entlassen oder verlegt wird schaut man sich die kurve sowieso noch mal "intensiv":wink: an, bevor man sie weg legt.

    z.b. bei einem konsil.. ich schreibe mit bleistift das ich es in auftrag gegeben habe und wenn der doc da war, schreibe ich es in kuli ein und jeder mensch weiss das es gelaufen ist! wie macht ihr sowas denn??
     
  18. Toa

    Toa Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten, auch wenn es mir nicht weiterhilft. Ich war immer der Meinung, dass Eintragungen immer ersichtlich sein müssen, d.h. Bleistift wegradiert ist untersagt. Ich trage übrigens nichts mit Bleistift ein, ich möchte nur eine rechtliche Quelle, da unsere PDL der Meinung ist, das wäre erlaubt. Die frühere PDL hat es eindeutig untersagt.

    Gruß Toa
     
  19. Das stimmt doch auch. Deshalb ist es m. E. rechtlich auch egal ob da was mit Bleistift steht. Für den Richter existiert das einfach nicht...

    Ulrich
     
  20. Nachtschwester Dirk

    Nachtschwester Dirk Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.02.2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirugie
    Hallo, ich habe mich mit diesem Thema intensiv auseinandergesetzt.
    Also es ist nicht verboten mit Bleistift Eintragungen zumachen, solange diese als Merkzettel gelten.
    Nicht erlaubt sind ärztliche Anordnungen, Dokumentationen und Pat. relevante Daten.
    Aber bei uns gibt es wegen der möglichen Manipulation keine Bleistifteinträge.
    Gruß
    Dirk
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Eintragungen Bleistift Forum Datum
Immer dünner werdender Stuhlgang (geht Richtung Bleistiftstuhl) - immer pathologisch? Gastroenterologie 05.02.2013
Bleistiftförmiger Stuhlgang bedeutet Tumor? Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 09.10.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.