Einschlafprobleme - pflanzliche Substanzen zum Einnehmen?

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Halli-Hallo,

was für pflanzliche Substanzen kann man nehmen wenn man nicht einschlafen kann ??? :? Aus Stationszeiten kenne ich noch Valdisper aber da halte ich nicht so viel von ! :?
 

dagmar

Senior-Mitglied
Mitglied seit
28.02.2002
Beiträge
195
Hallo,
bin ja kein Doc und empfehle Medis. Denn die können auch Nebenwirkungen haben. Valdispert ist ja Baldrian. Die Dosis ist meist zu gering.
Aber wenn man den Kopf voller Gedanken hat, oder wie viele Patienten den ganzen Tag geschlafen geht es manchmal nicht. Ein schönes Bad mit Kamille oder Hopfen tut gut. Oder Milch trinken. Außerdem habe ich noch was wirksames . Es hört sich besonders für uns Frauen fürchterlich an aber.......!
SCHLAFSOCKE
Material:
1 Paar Baumwollsocken
1 Paar Wollsocken
Zitronensaft oder
1 TL Salz mit 6 Trp. Lavendelöl
Durchführung:
Baumwollsocken in kaltes Wasser tauchen (10-15 Grad) in das Zitronensaft oder Salz mit Lavendelöl gegeben wurde.
gut ausdrücken
anziehen
Wollsocken drüber
unter Decke mümmeln
Dauer:
solang wie angenehm (auch über Nacht)
Körper sollte aber vorher warm sein ,Füße auch.
Falls nach ca. 10 min kein Wärmegefhl einsetzt, ausziehen und warmes Fußbad machen sonst gibts ein Schnupfen!!
Kontraind.:
Durchblutungsstörungen, Lähmungen und Polyneurop. der Beine
akuter Harnwegsinfekt
Fieber, Frieren und Erkältungen
Menstruation

Probier es mal!!! Schlaflose Nächte gibts genug.
VG
Dagmar
 

Kps2001

Stammgast
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
203
Ein Lavendelbad soll auch beruhigen... Leider keine Eigenerfahrung, habe keine Badewanne! :wink:
 

es

Stammgast
Mitglied seit
21.03.2002
Beiträge
314
Alter
37
Standort
südl. von München
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinäre Privatstation
kaba trinken, schöne ruhige leise musik hören, ins bett kuscheln, und entspannen..

oder ein sehr ausgiebiger schneller spaziergang oder radlfahrn oder inline-skaten oder oder oder, so lang bis man fix und fertig ist. warm duschen, hinlegen, schlafen.
geht natürlich nur für einen selber und nicht für die patienten :wink:
aber auch die können aufn balkon oder terasse gehen und einfach tief ein und ausatmen
 

VOODOO

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.03.2002
Beiträge
35
Hallo Ute!
Also, eine Freundin von mir nimmt ab und zu Baldrian für die Nacht! Bei Ihr funktioniert dieses ganz gut. Man bekommt die ja auch schon rezeptfrei aus der Apotheke.
Bei mir hilft auch eine warme Dusche und danach eine heiße Milch mit Honig!
MFG
VOODOO
 

Karina

Junior-Mitglied
Mitglied seit
29.07.2002
Beiträge
98
Alter
38
Standort
Arnsdorf
Beruf
Krankenschwester
Hallo,

wir haben auch oftmals in unserer Einrichtung Johanniskraut gegeben. Egal ob als Tropfen oder als Dragee. Hilft auch sehr gut

Karina
 

dagmar

Senior-Mitglied
Mitglied seit
28.02.2002
Beiträge
195
Hallo Kräutlis,

auch bei pflanzl. "Schlafmedis" muß man vorsichtig sein. In
Baldrian heißt die wirksame Substanz Valeranon. Ist ein äth. Öl und löst Krämpfe, senkt den Blutdruck, fördert die Verdauung, beruhigt bei körperlicher Anspannung und auch bei psy. Streß.
Wissenschaftlich (d. h. aber nicht soviel) ist die schlaffördernde Wirkung noch nicht bewiesen. Baldrian, dass wissen nur wenige verursacht auch Benommenheit und Kopfschmerzen. Kann bei langfristigen Gebrauch sogar süchtig machen. Viele Menschen fühlen sich auch nach Einnahme erfrischt.
Gell, da kann und soll man auch net wie man lustig ist einnehmen und verordnen.
Die Baldrian Drg. helfen allerdings auch nicht unbedingt bei der 1 Einnahme sondern nach regelmäßiger Einnahme (2-3 Tage) richtig.

Mit Johanniskraut ist das nicht anders. Das ist eher bei Depressionen richtig. Der chem. Bestandteil in diesem Kraut tötet auch Pilze und Bakterien. Äußerlich angewendet bei Verstauchungen, Muskelschmerzen und Neuralgien. Schädigt aber auch die Erbsubstanz und vor allem steigert es die Lichtempfindlichkeit der Haut und der Augen.

Ich schreibe das nur, weil ich immer das Gefühl habe fast jeder denkt, ach da kann nichts passieren und geht sorglos ohne Gedanken damit um.
Ein kurzes Beispiel:
Eine krebskranke ca. 50 jährige Pat. wurde eingeliefert. Gelbsucht, Vergiftungserscheinungen!! Die Pat. hat aufgrund ihres Leidens der Mistel vertraut und hoch dosierte Präparate eingenommen. Leider war die Leber durch den Krebs nicht mehr in der Lage dieses abzubauen.

VG
Dagmar
 

Dorothee

Stammgast
Mitglied seit
06.05.2002
Beiträge
231
Hallo,

ich halte aus persönlicher Erfahrung sehr wenig von pflanzlichen Präparaten, die den Schlaf fördern sollen.

Praktiziere selber Yoga und höre, wenn ich sehr viel Stress hatte, Meditationsmusik (Regen, Brandung, Wind) und schlafe dabei dann recht gut.

Einen ayuvedischen Tee oder auch die klassische heisse Schokolade finde ich als Ergänzung vor allem im Winter auch ganz gut.

Im Moment werde ich nichts der gleichen brauchen, denn der Regen spielt mir ein Lied, schön von Donner untermalt. :wink:
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
HUHU @all,

soweit ich mit bekomme, geben wir gar keine pflanzlichen Einschlafmittel in Form von Tbl oder Tropfen oder Pulvern.
Oft hilft ein ruhiges Gespräch mit den Pat., oder ein Kräutertee, der beruhigend wirkt vielleicht ein warmes Glas Milch oder eine lauwarme Ganzwaschung mit anschl. sanfter Öleinreibung. Ein Kissen zur Rolle gedreht und unter die Kniekehlen legen, half auch schon.


Carmen
 
I

Inuriel

Gast
Hi Folks,

das einfachste ist oft sehr hilfreich. Bei Einschlafproblemen, die schon chronischer Natur sind, bietet sich auch immer an, etwas mehr auf den Säure-Basen-Haushalt zu achten (Hierzu ist z.B. die Lektüre "Krank ohne Grund? - Übersäuerung" von Norbert Treutwein zu empfehlen) - heißt:

1. Den Wasserkonsum auf mindestens zwei Liter pro Tag zu bringen (plus evt. Kaffee- + Alkoholausgleich, also pro 0,2l Bier/Kaffee auch 0,2l Wasser)

2. Viel Obst zu sich zu nehmen, allerdings nicht mehr nach 19 Uhr (wegen der Gährung)

3. Nicht mehr Eiweiß als man wiegt (pro Kilo Körpergeweicht 1g Eiweiß)

4. Täglich auch ein paar Vollkornprodukte oder Kleie o.ä. für die Verdauung

5. Unterstützend zu einer mehrwöchigen Entsäuerung morgens zu glaubern und Kaiser Natron o.ä.

Hintergrund: Schlafstörungen entstehen bei der Übersäuerung des Körpers, wenn das Gleichgewicht zwischen Sympathikus und Parasympathikus aus den Fugen gerät. Folge sind Überspanntheit und Nervosität am Tage, aber auch Abgeschlagenheit und damit die Unfähigkeit, sich auszupowern. Daraus wiederum resultiert, dass man nachts nicht abschalten kann und es so zu Schlafstörungen kommt.

Ich weiß jetzt nichts über Indikationen und Gegenanzeigen, aber da 80% der deutschen Bevölkerung an Übersäuerung leiden, könnte ich mir vorstellen, dass es sich lohnt, sich mal auf Übersäuerung testen zu lassen und ein paar Gegenmaßnahmen zu ergreifen, die wieder zu mehr Ausgeglichenheit führen. Sollte natürlich IMMER vorher mit dem Arzt abgesprochen werden.

Sorry, falls ich hier Dinge erzähle, die allgemein bekannt sind.

- Aber irgendetwas gibt es immer, was man noch nicht weiß, nicht wahr?

All the best, Inu
 

Ute S.

Stammgast
Mitglied seit
15.03.2002
Beiträge
274
Standort
Schweiz
Beruf
dipl. Pflegefachfrau HöFa-1
Funktion
Praxisausbilderin
Hallo

Ich habe bei Pat. und bei mir selbst sehr gute Erfahrungen mit Orangenblütentee gemacht.

Ute
 

catweazle

Poweruser
Mitglied seit
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
47
Standort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
Heißer Kakao. Aber richtiger, nicht so ne Fertigmixtur.
Hopfen (Ich liebe Erdinger Alkoholfrei!). Ideal, um dabei auch noch den Tag ausklingen zu lassen und dabei zur Ruhe zu kommen.
 

Andre_Winter

Gesperrt
Mitglied seit
09.07.2004
Beiträge
151
Beruf
Krankenpfleger
Hallo!
Ich habe bisher gute Erfahrungen gemacht mit Dill-Tee. Einen TL Dill (gern frisch) mit kochendem Wasser übergießen. Durch ein Sieb abgießen und dann nochmal mit frischem, kochenden Wasser übergießen und jetzt fünf bis sieben Minuten ziehen lassen. Dann durch ein Sieb in eine Tasse geben. Einen Löffel Honig dazu und gut umrühren. Ohne Honig schmeckt das übrigens sehr unangenehm.
Viel Glück!

Andreas
 

rika

Newbie
Mitglied seit
20.08.2004
Beiträge
11
endlich schlafen

Also ich persönlich gehe im Wald spazieren, wenn möglich wo kein Straßenlärm ist.Entweder Abends wenn es anfängt zu dämmern,oder nach dem Nachtdienst ganz früh Morgens.Aufjedenfall keine Uhr mitnehmen,das setzt einen unbewußt unter Streß, einfach solange laufen wie man mag.Trödeln ist die beste Voraussetzung.Danach einen heißen Kakao mit Vollmilch natürlich und nicht die fettarme!!
Ganz wichtig Körnerkissen,Wollsocken und kuschelige Bettwäsche.Jalousienen ganz runter,kein Licht!!!
Angenehme Träume rika
:idea: werde ich heut auch anwenden denn es ist für August viel zu kalt bin auf Sommer eingestellt und noch nicht auf Herbst!!!
 

Oeclan

Junior-Mitglied
Mitglied seit
16.08.2004
Beiträge
49
ich persönlich höre hörspielkassetten..


ich bin jetzt 31 jahre, und bin mit den EUROPA-Kassetten der "Drei ???" und "TKKG" und "Fünf Freunde" inden frühen 80ern aufgewachsen...

seit ich die ausbildung angefangen habe, hatte ich öfter einschlafprbleme...


durch zufall bin ich wieder an die alten kassetten geraten...

seit dem werf ich jeden abend eine davon ein, und schlafe wunderbar..
;D
naja, zugegeben
schon sehr special, aber wer jetzt denk "jaklar, diese kassetten kenn ich doch" : probiertz aus !!!!

:D
 

catweazle

Poweruser
Mitglied seit
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
47
Standort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
Hörspiele sind auch gut - Funzt bei meiner Frau und mir meist gut.

btw: Hat einer ein Rezept zum Durchschlafen?
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.389
Standort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Was ich bei den Patienten auf der ICU gerne mache und bis jetzt auch sehr gute Erfolge erzielt habe ist:

Handmassage

dazu benutze ich eine Ölmischung mit

Mandelöl

Lavendel
Rosengeranie
Bergamotte
Muskatellersalbei

natürlich nur für die Wellness, da Aromapflege an unserem Haus nicht erlaubt ist.

Erfahrungen sind klasse, selbst bei Patienten die mit nichts ruhig zu bekommen waren und völlig neben sich waren.

Kleiner Nebeneffekt: es riecht gut.

Zeiteinsatz: ca. 10 Minuten, das bekomme ich auch noch bei großem Chaos auf Station hin.

Vor kurzem hat eine Kollegin gemeint, ich soll doch bitte dokumentieren, wenn ich Schlaftabletten gebe :-?

Das tue ich auch, aber nicht wenn ich keine gebe.
 

*caro

Newbie
Mitglied seit
07.07.2005
Beiträge
22
Standort
Großraum Hannover
eine Ölmischung mit

Mandelöl

Lavendel
Rosengeranie
Bergamotte
Muskatellersalbei


Eine Frage: Stellst du die Mischung selber her oder holst du dir das fertig aus der Apotheke? Klingt interessant!
Gruß Caro
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.389
Standort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Ich nehme das Mandelöl aus unserer Hausapotheke, den Rest stelle ich selbst her.
Das hat unterschiedliche Gründe, da es am Haus ja nicht erlaubt ist Aromapflege durchzuführen, gibt es keine Ölmischungen.

Ausserdem sind die Öle aus unserer Hausapotheke leider nicht Naturrein, weshalb es auch immer wieder zu Allergien kommen kann.

Ich mache auch nur "Wellness" für meine Patienten.

Wobei unsere Ärzte schon mal zu mir kommen und fragen, ob ich mal wieder Handmassage bei Herrn X und Frau Y machen könnte:daumen:

Die Kosten gehen auf die Stationskasse oder durch Spenden, da ich mit einer Flasche Öl recht lange auskomme und ich auf 100 ml ca. 20 bis 25 Tropfen nehme, kann ich mir das noch leisten.
 

Cookie

Newbie
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
18
Eine Studie hat ergeben, dass warme Milch aufputschend wirkt. Bei mir ist es wirklich so. Aber ich bin wohl auch nicht so ganz normal, denn ich schlafe von Cola super gut ein. :schraube: Liegt vielleicht an dem hohen Zuckergehalt und das der Köper damit reichlich zu tun hat.
 
Threadstarter Ähnliche Threads Forum Antworten Datum
C Naturheilkunde / Homöopathie 19
Ähnliche Threads
Pflanzliche Waschzusätze

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!