Einsatz auf Erwachsenenstation

Viki

Senior-Mitglied
Mitglied seit
10.12.2004
Beiträge
139
Ort
NRW
Beruf
G.u.Kinderkrankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Hallo,...

ich hoffe ihr könnt mich ein wenig aufbauen,...

Ich mach mir mal wieder einen Kopf wo es hoffentlich nicht nötig ist.

Ich habe jetzt noch ein paar Wochen Schule und komme dann auf eine gemischte Erwachsenenstation (Privatstation). :gruebel:

Ich mache ja die Ausbildung in der Kinderkrankenpflege...

Nun ist es so, dass ich bisher nur Schlechtes von Schülern (die die Kinderkrankenpflege-Ausbildung machen) über diese Station gehört habe... Die Leute, die bei uns Krankenpflege machen haben wohl weniger Probleme dort. Es ist wohl schwierig denen was recht zu machen. Wenn man sich was zutraut ist man zu selbstbewusst, wenn man vorsichiger ist und viel nachfragt, dann ist es das Gegenteil... Und egal was man tut wird einem eh erstmal nix gesagt, ... aber wenn man dann zur Bewertung kommt, kommts dicke....:kloppen: Gut, man soll sich ja sein eigenes Bild machen, dass will ich auch, aber es ist echt schwer.

Habe auch schon gehört, dass Schüler beim Bewertungsgespräch eine Lehrerin dabei hatten,... eigentlich zur Hilfe... Aber von dieser Seite kommt leider anscheinend auch nichts beruhigendes...

Ich habe da echt ein bissel s***** vor, gerade weil meine letzte Station zwar sehr schön war, aber die Bewertung halt auch nicht so gut... :engel: Ich habe halt irgendwie sowieso noch nie so richtig Grundpflege bei Erwachsenen gemacht (obwohl ich schon bei den Wöchnerinnen war, aber die sind ja meist selbständig)... Und ich will nicht ins kalte Wasser fallen, was Ganzwäsche (besonders bei Männern) bzw. auch den Kontakt zu Sterbenden angeht....:weissnix:

Oh man, ich hoffe ich kann mich noch irgendwie etwas aufbauen....:mrgreen:

VG Viki
 

becca

Junior-Mitglied
Mitglied seit
25.05.2006
Beiträge
36
Alter
37
Ort
Hessen
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Akute und Postakute Intensivmedizin
Also bei uns im Krankenhaus gibt es schon immer eine Station die total verrufen ist, und als ich hörte das ich dort für den Rest meiner Ausbildung eingesetzt werden sollte, dachte ich mir auch ... :schraube:
Am Anfang hab ich mir einfach selbst meine Ziele gesteckt und zu mir gesagt ,das ich mit meiner Arbeit zu 100 % zufrieden sein will, und das ich guten Gewissens heim gehen kann und meine Patienten richtig und korrekt von mir versorgt wurden.
Ich glaube du solltest einfach für dich versuchen den Mittelweg zu finden und es als eine art Herrausvorderung ansehen. Man kann nicht immer mit allen gut auskommen, es gibt immer jemand den man nicht mag.
Versuche dich bei der Grundpflege beim Erwachsenen noch einmal schlau zu machen, so das du nicht ganz unvorbereitet da hin gehst. Lerne das Personal kennen, und vielleicht geht es dir am Ende wie mir. Als ich vor 2 Wochen meine Ausbildung in dem KH beendet habe, musste ich weinen, weil sie mir alle so ans Herz gewachsen sind...
Kopf hoch, und feuer frei :mrgreen:
Wenn es doch nicht klappen sollte, dann gehe zur PDL, oder zu dem Lehrer deines Vertauens. Vergess nicht du selbst zu bleiben:up:
 

sira231284

Newbie
Mitglied seit
06.08.2006
Beiträge
13
Da muss ich Becca nur zustimmen... Bild dir deine eigene Meinung. Ich war auf ner gastrostation wo kein Schüler hinwollte... Ich hatte dort die geilste zeit in meinem Leben...:daumen:
 

Traumtänzerin

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.07.2005
Beiträge
112
Alter
33
Ort
Eutin
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Intensivstation
naja aber wenn man ein bettlägeriges kind hat, ist das denn nicht das selbe wie bei einem erwachsenen, ausser das man spielerisch auf das kind eingehen muss? ist doch ein und das selbe oder?kann mich da nicht so in die lage versetzen, hab fsj im altenheim gemacht und mach jetz KS. lernt man das denn nicht auch als KKS:gruebel: , wir lernen ja auch wie man kinder wäscht.


Liebe grüße

*traumtänzerin*
 
U

UlrichFürst

Gast
Traumtänzerin schrieb:
naja aber wenn man ein bettlägeriges kind hat, ist das denn nicht das selbe wie bei einem erwachsenen, ausser das man spielerisch auf das kind eingehen muss? ist doch ein und das selbe oder?kann mich da nicht so in die lage versetzen, hab fsj im altenheim gemacht und mach jetz KS. lernt man das denn nicht auch als KKS:gruebel: , wir lernen ja auch wie man kinder wäscht.
Also ich habe das Waschen von Kindern nicht in meiner Ausbildung gelernt... Und die Unterschiede zwischen Kinder- und Erwachsenenstationen sind nach meinem Erleben gravierend. So einfach lässt sich das nicht übertragen.
Andere Krankheiten, deutlich mehr Angehörigenarbeit, die Brüche brechen anders, werden anders behandelt. Medikamente werden nicht einfach gegeben, sondern müssen erst mal berechnet werden, usw.
Ich hab im Laufe von Jahren immer mehr Unterschiede gefunden...

Ulrich
 

Traumtänzerin

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.07.2005
Beiträge
112
Alter
33
Ort
Eutin
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Intensivstation
ja gut das stimmt,...
wir lernen schon kinder zu waschen, weil wir ja auch auf der pädi arbeiten...


gruß
 
U

UlrichFürst

Gast
Traumtänzerin schrieb:
wir lernen schon kinder zu waschen, weil wir ja auch auf der pädi arbeiten...
Ich war auf einer Station für Behinderte "Kinder" in meinem Kinderklinikeinsatz. Die waren so ab 20 aufwärts...

Ulrich
 

Traumtänzerin

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.07.2005
Beiträge
112
Alter
33
Ort
Eutin
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Intensivstation
Naja, aber auf der pädi sind 5-16 jahre alte kinder...
wie dem auch sei, ich lerne wie man kinder wäscht
 

Viki

Senior-Mitglied
Mitglied seit
10.12.2004
Beiträge
139
Ort
NRW
Beruf
G.u.Kinderkrankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Hi,

also ich lerne theoretisch auch, wie man Erwachsene wäscht,.. hab auch schon mal der ein oder anderen die Beine gewaschen, oder beim Duschen geholfen....

Das ist auch nicht so dass Problem... Aber ich weiß halt, dass ich nicht so gut bin in Theorie in Praxis umsetzten, was heißt ich kann mir 20 mal die Theorie durchlesen, und wenn ichs dann (nach Standard) machen will, verwurschtel ich mich mittendrin... Hab auch schon mal nen "spickzettel" mit zum "normalen" Wachen (keine Prüfung oder so) mitgenommen,... ist aber auch nicht optimal...

Aber das ist ja nur das halbe Problem... Ich mags halt nicht, wenn man schon "beobachtet" wird, dass man dann nicht unterstützt wird... Die Anleitung auf den Stationen ist doch nicht dafür da, einen am Ende des Einsatzes fertig zu machen, sondern dass man sich verbessert. Das kann ich aber nur, wenn mir 1. gesagt wird was ich falsch mache, und dann 2. wie ich es besser machen kann, und 3. die Möglichkeit zum Üben gelassen wird.

Wenn man aber von vornherein nichts erklärt bekommt, dann zur mitte des Einsatztes nur gesagt wird, dass man eigentlich gar nix kann, und bei der Frage was man besser machen soll nur einen völlig genervten Gespächsparter hat, der völlig schwammige Aussagen trifft,... dann men viel spaß...

So wurden mir doch mitlerweile so einige Beispiele genannt, dass ich nur noch hoffe, dass es bei mir (vielleicht dur meine persönliche "andere Art" )besser läuft... Und ich gar nicht erst solche Probleme bekomme....
 

Viki

Senior-Mitglied
Mitglied seit
10.12.2004
Beiträge
139
Ort
NRW
Beruf
G.u.Kinderkrankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Ach ja noch was, ich hab halt auch noch nie ein bettlägeriges Kind gewaschen, geschweige denn jemanden betreut, der ernsthaft krank ist/war (evtl stirbt). Ich hoffe einfach, dass ich irgendwie darauf vorbereitet werde, wie das auf der jew. Station gehandhabt/ damit umgegangen wird.... Ich selber denke, dass ich da schon mit klar komme. Aber dadurch weiß ich ja nicht, wie ich mit "Stationskonform" verhalte....

Ist halt manchmal etwas nervig als "Schüler"... Ich werde einfach möglichst schnell gaaaaanz viel fragen.

:gruebel: VG Viki
 
U

UlrichFürst

Gast
Viki schrieb:
Ich hoffe einfach, dass ich irgendwie darauf vorbereitet werde, wie das auf der jew. Station gehandhabt/ damit umgegangen wird.... Ich selber denke, dass ich da schon mit klar komme.
Ich werde einfach möglichst schnell gaaaaanz viel fragen.
Genau das halte ich auch für das beste. Für Dich als Schüler natürlich auch die "Eingeborenen" :mrgreen: der Station, aber auch den Patienten. Der weiß schließlich in der Regel, wie's ihm am liebsten ist :-)

Ulrich
 

Blümchen87

Newbie
Mitglied seit
05.07.2006
Beiträge
4
Ort
München
Beruf
Azubi Kinderkrankenpflege
hey

ich mach auch ausbildung zur kinderkrankenschwester und hatte grad meine zwei einsätze auf den erwachsenenstationen (innere & chirurgie) und ich muss sagen, dass es mir dort super gefallen hat. da die schwestern wussten dass ich aus der kinderkrankenpflege komme hatte sie teilweise gar keine erwartungen an mich und haben mich immer gefragt, was ich denn schon kann, wo ich hilfe brauch und haben mir alles erklärt, ich hatte dort echt ne super zeit :-)

als nächstes komm ich auf die sozialstation, und davor hab ich mal richtig angst, wir dürfen zwar in der ersten woche mit einer examinierten kraft mitgehen, aber danach kriegen wir unseren eigenen tourenplan und werden allein los geschickt... zwar haben wir ein diensthandy dabei, aber was ist wenn doch mal was passiert bzw. ich in eine wohnung komm wo ein patient bewusstlos am boden liegt?:cry:

auf jeden fall wünsch ich dir ganz viel glück und spaß in deinem einsatz!

gruß sandra
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!