Einläufe bei Frühgeborenen und Neugeborenen

Dieses Thema im Forum "Kinderintensivpflege" wurde erstellt von Karo6, 10.10.2007.

  1. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    @nadl.b

    interessant, wie wird so ein einlauf durchgeführt?

    P.S. bin keine kinderkrankenschwester oh sorry gesundheits- und kinderkrankenpflegerin, deswegen frag ich so doof! :fidee:

    LG
     
  2. nadl.b

    nadl.b Stammgast

    Registriert seit:
    02.09.2006
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Elmstein-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Kinderintensivstation
    Hallo Karo!

    Dieser Einlauf wird einfach mit einem Darmrohr und angewärmten NaCl 0,9% durchgeführt, bei Neugeborenen sind das in der Regel 20ml!

    LG
     
  3. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    ok, also gibs bei euch so spezielle darmrohre für neugeborene? und dann mit NaCl 0,9%! müssen die neugeborenen auch auf ner bestimmten seite liegen? *grübel*
     
  4. nadl.b

    nadl.b Stammgast

    Registriert seit:
    02.09.2006
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Elmstein-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Kinderintensivstation
    Hallo!

    Ja es gibt spezielle Darmrohre in kleinen Größen!

    Nein, wir legen die Kinder nicht auf eine spezielle Seite, aber ist ein guter Ansatz, richtig wäre das nämlich schon!

    LG
     
  5. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    @nadl.b
    sorry gar nicht gesehen!:verwirrt:


    @behid
    wieso wird mit glucose gespült? :-?
     
  6. Stupsi

    Stupsi Stammgast

    Registriert seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Also, wir haben keine speziellen Darmrohre für so Kleine, wir verwenden halt dann Magensonden der CH5 und spülen dann mit körperwarmen NaCl 0,9% an. Menge je nach Gewicht des kleinen Patienten.
     
  7. Natse

    Natse Newbie

    Registriert seit:
    07.06.2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Schwarzwald
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Hallo!
    Bei Darmentlerungsstörungen spülen wir relativ schnell den Darm an, um Probleme zu vermeiden. Wir nehmen auch angewärmtes NaCl und bei besonders hartnäckigen Fällen nehmen wir noch Glycerin dazu im Verhältnis Glycerin/ NaCl 1:10. Zum Anspülen benutzen wir auch eine Magensonde Ch5. Nach dem Einlauf machen wir, wenn es der AZ des Kindes erlaubt, Beckenrotation.
    Mit Glucose anspülen kenne ich auch nicht und mich würde es ebenfalls interessieren, wieso man Glucose benutzt....
     
  8. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hi,

    wir haben auch manchmal Einläufe mit Muttermilch gemacht, aber nur wenige ml, haben anfangs Magensonden benutzt weil es die Minidarmrohre nicht gab, aber später hatten wir die dann auch im Sortiment.
    Wir haben sie Kinder schon auf die Seite gelegt, wenn sie über 48 Std. alt war, bei "jüngeren" sehr kleinen Kindern haben wir auf eine Rotation o.ä. verzichtet, weil bei uns in den ersten Lebenstagen absolutes Minimal handling verordnet war.

    LG,
    Meggy
     
  9. Stupsi

    Stupsi Stammgast

    Registriert seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Hallo Meggy, könntest du mir mal sagen, was deiner Erfahrung nach der Unterschied zwischen einem Einlauf mit MS und dem Einlauf mit einem Minidarmrohr macht?
    Würd mich nur mal interessieren, ob es sinnvoll ist in eine Neuanschaffung von Darmrohren in Miniausführung zu investieren, oder ob es im Endeffekt auf das gleiche rauskommt.
     
  10. behid

    behid Gast

    Es gibt keinen besonderen Grund Glucose zu nehmen. 5%ige Glucose ist doch ähnlich isoton wie NaCl......!

    Magensonden zum rektalen Anspülen finde ich persönlich gewagt, weil die Magensonden ziemlich dünn und auch nicht ganz so weich sind und meines Erachtens die Gefahr eine Peforation zu setzen wesentlich größer ist. Magensonden werden in dem Fall völlig zweckentfremdet eingesetzt und mich würde die Meinung des Herstellers dazu interessieren und wer haftet sollte es wirklich zur Perforation kommen und man ein nicht zugelassenes Produkt verwendet hat.
     
  11. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    HI,

    bei dem Magensonden hatte ich auch immer Angst vor Perforationen. Die Darmrohre sind an der Spitze ein wenig stumpfer und vom Material einfach besser geeignet,
    und natürlich ist es auch lt. Medizinproduktebetreibergesetz besser die Material bestimmungsgemäß zu verwenden.
    (Die Magensonde war sozusagen nur eine Notlösung bis es die Minidarmrohre als Einmalmaterial gab, aber das ist schätzungsweise schon 15 Jahre her).

    LG,
    Meggy
     
  12. Stupsi

    Stupsi Stammgast

    Registriert seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Danke Meggy, kannst du mir, (allerdings weiß ich auch nicht ob des hier an dieser Stelle erlaubt ist), vielleicht mitteilen, von welcher Firma ihr die Minidarmrohre bezieht?
     
  13. junni

    junni Stammgast

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie
    Akt. Einsatzbereich:
    Frühgeborenen- und Kinderintensiv
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hallo!

    Vielleicht könnte ich das auch erfahren? Einfach ne PN oder ICQ oder so! Wäre klasse!

    Danke

    Ach so. Wir spülen in letzter Zeit auch sehr schnell an. Unser vorheriger Stationsarzt stand auf Bifiteral. Die "neuen" bevorzugen Einläufe mit angewärmten NaCl 0,9% und bei "hartnäckigen" Fällen Gylcerin.
    Außerdem zeigen wir den Eltern wie sie beim Wickeln Darmmassage durchführen können. Die Kleinen scheinen das immer sehr zu geniessen. Und auch, wenn der Erfolg nicht ganz so groß ist, freuen sich die Eltern immer, wenn sie "was machen können".

    VG junni
     
  14. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hallo,

    bin schon eine Weile nicht mehr in der Klinik,
    aber ich mach mich mal schlau.

    LG,
    Meggy
     
  15. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hallo,

    habe bei meinen ehemaligen KollegInnen nachgefragt, die sind mittlerweile wieder auf Magensonden umgestiegen. Der Grund ist nicht bekannt.
    Daher ist auch die Herstellerfirma der Minidarmrohre jetzt nicht herauszufinden.

    Vielleicht hilft uns jemand anderes weiter.

    LG,
    Meggy
     
  16. behid

    behid Gast

    Da ich zurzeit Urlaub habe kann ich auch nicht nachschauen. Mach ich aber nächste woche und gebe euch dann Firma und Grüßen usw. durch.
     
  17. Stupsi

    Stupsi Stammgast

    Registriert seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Danke an alle!:klatschspring:

    Hab im Internet schon nach Minidarmrohren gesucht, aber nix gefunden.
    Wäre, aber interessant, warum die Kollegen wieder auf MS umgestiegen sind.

    LG, Stupsi
     
  18. junni

    junni Stammgast

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie
    Akt. Einsatzbereich:
    Frühgeborenen- und Kinderintensiv
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hallo!

    Wir haben seit neuestem so kleine "Stöpsel" zum Anspülen. Die sollen auf eine Spritze aufgesetzt werden. Hab aber noch nie damit gearbeitet. Muss heute nacht mal schauen wie die heißen und wie sie angewendet werden. Ich erzähl euch dann davon.

    VG junni

    P.S. Warum deine ehemaligen Kollegen wieder auf Magensonden umgestiegen sind, würde mich auch interessieren!
     
  19. junni

    junni Stammgast

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie
    Akt. Einsatzbereich:
    Frühgeborenen- und Kinderintensiv
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hallo!

    Sorry, hat ein paar Nächte gedauert. Bei uns "steppt der Bär". Also diese "Stöpsel sind wohl ursprünglich zur rektalen Gabe von Medikamenten in der Anästhesie. Steht zumindest auf der Packung. Hab im Internet gesucht, aber kein Bild gefunden.
    So. Jetzt muss ich unbedingt ins Bett!

    VG junni
     
  20. behid

    behid Gast

    Unsere Minidarmrohre sind von der Firma Rüsch, wir haben die ab Größe Ch 6. Die kann man auch bei den kleinsten Kindern benutzen und ich würde keine Magensonde mehr benutzen , weil Magensonden zu spitz sind und vergleichswesie festr. Deshalb ist die Verletzungsgefahr ungleich höher.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Einläufe Frühgeborenen Neugeborenen Forum Datum
Schädelverformungen bei Frühgeborenen unter Nasen-CPAP-Therapie Kinderintensivpflege 19.07.2012
Prophylaktische Antibiotikagabe bei Neuaufnahme von Frühgeborenen (34.-37. SSW) Fachliches zur Kinderkrankenpflege 29.01.2012
Hautentfettung bei Frühgeborenen mit Benzin Fachliches zur Kinderkrankenpflege 19.03.2011
SaO2 Grenzen bei Frühgeborenen + Neugeborenen Kinderintensivpflege 17.10.2010
BE bei Frühgeborenen Kinderintensivpflege 06.09.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.