Eingruppierung / Verdienst Nachtwache / Wochenende

SteffenNRW

Newbie
Mitglied seit
06.03.2006
Beiträge
1
Hallo, ich mach im Herbst mein Examen und werde im Anschluss daran wohl studieren gehen (Bin für Medizin eingeschrieben).
Um mein Studium zu finanzieren möchte ich nebenbei in der Pflege arbeiten, natürlich ist das nicht Vollzeit möglich sondern ich hab an Nachtwache oder Wochenden gedacht.

Meine Frage - wie kann ich so grob in Erfahrung bringen wann ich wieviel verdiene bzw. wo ich das nachschlagen kann, hab google schon zum rauchen gebracht aber werd nicht richtig fündig.

Mich interessiert also der Verdienst von Nachtwachen und Wochenendkräften, wieviel verdient man bei z.b. 5 nächten im Monat, wieviel bei 7 Nächten oder in welchen Einkommensgruppen werd ich einsortiert?

Danke für eure Hilfe!
 

spielemann

Senior-Mitglied
Mitglied seit
16.01.2004
Beiträge
151
Ort
Schleswig-Holstein
Beruf
Krankenpfleger
Hallo Staffen,
das ist nicht eindeutig zu sagen. Das liegt an dem Tarifvertrag der dann bei dir gilt, welche Freibeträge du während des Studiums hast, welche Steuergruppe usw.
Geh doch mal bei euch in die Verwaltung und laß es dir unter euren Bedingungen ausrechnen.
Grüsse
Axel
 

wundtussi

Senior-Mitglied
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
152
Alter
49
Ort
Reutlingen
Beruf
Krankenschwester/ Wundmanagement - Pflege mit 50%-Freistellung, geprüfte Wundberaterin nach AWM
Funktion
Wundmanagement
Entgeltgruppe 7a, Stufe 1 auf ner normalen Station, da Du Berufsanfänger bist nach TVöD.
Ansonsten gebe ich bethke Recht, lass es Dir von der Verwaltung ausrechnen, was Du für die angestrebte Nächteanzahl erhalten wirst.
 

rudi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.05.2006
Beiträge
30
Ort
NRW
Beruf
Krankenpfleger
hallo
meine arbeitskollegin macht nebenbei ein studium
ich kann dir sagen das die ausreichend verdient
die hat eine halben stelle. macht ca 6-8 nächte im monat.
an zwei wochenenden.
dazu kommt die steuerermäsigung und die günstigen versicherungen

ich denke du machst ein super geschäfft wenn du NW machst und diese vergünstigungen in anspruch nimmst
meine kollegein ist zwar etwas länger exam. aber ich denke du würdest ca. 1000€ raus bekommen

gruß
rudi

ps lass dich von deiner personal abteilung beraten
die haben öffter damit zu tun.
denke an deine krankenversicherung wärend des studiums. da hast du vergünstigungen ohne ende.
 

Steffi1984

Poweruser
Mitglied seit
03.01.2006
Beiträge
622
Alter
36
Ort
Regensburg
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
1000Euro? Is das nicht ein bisschen viel?
 

rudi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.05.2006
Beiträge
30
Ort
NRW
Beruf
Krankenpfleger
Steffi1984 schrieb:
1000Euro? Is das nicht ein bisschen viel?
ja finde ich auch, aber es ist so.
hat sie mir mal gezeigt!!!
das sind die vorteile eines studenten!!!!
wenn man bedenkt sie bezahlt z.b. nicht mal ein drittel an krankenversicherung!!!

das macht was aus
 

pflegus

Senior-Mitglied
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
108
Ort
BRD
Mein Netto-Gehalt als Studi monatlich bei etwa 1000-1200 Euro mit 80 Stunden im Monat. Eine Stelle im KH, pro eine Nacht mitten in der Woche ( 10 Stunden ) etwa 150 Euro.
Während Semesterferien darf man mehr arbeiten, da lag mein Nettoeinkommen bei 1400-1600 monatlich.
Bin allerdings Lohnsteuerklasse 4.
Als Student bist du ziemlich begehrt, such dir was Schönes aus. ( Kommilitone macht Bereitschaftsdienste im OP als Springer, hat ein Handy zu Hause, muss ca. 2-3 Mal im Monat ins KH zu einer Transplantation, bekommt 800 Euro ausgezahlt..)
Für ein schickes Leben wird es aber dicke reichen, falls du noch keine Familie zu ernähren hast. Viele von meinen Kommilitonen leben nur vom BAfÖG und Eltern, macht 500-700 Euro im Monat aus.Da stehst du mit deinen 1000-1200 besser da.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!