Eingewachsener Zehennagel - Heilung nach OP?

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von quarkschnegge, 24.07.2012.

  1. quarkschnegge

    quarkschnegge Newbie

    Registriert seit:
    24.07.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe seit Jahren Probleme mit eingewachsenen Zehennägeln... Es wurde immer stärker, so dass ich Anfang diesen Jahres zur medizinischen Fußpflege gegangen bin. Zu erst hat dann alles geklappt... doch dann ist der Nagel immer wieder eingewachsen, daraufhin habe ich auf beiden großen Zehen eine Nagelspange bekommen .. und trotzdem ist der Nagel wieder eingewachsen.. dann wurde ich vom Hautarzt zum Chirugen zur OP geschickt. Dieser hat dann auch meinen rechten großen Zeh (der war schlimmer dran als links..) an beiden Seiten operiert.. das war am 24. Mai 2012. Anfang Juli kam dann der linke Zeh dran... Die OP war an sich nicht schlimm. Nur die Spritze davor tut weh. Und danach gleich eine Schmerztablette einwerfen, da die Schmerzen nach dem die Spritze nachgelassen hat echt unangenehm sind..

    so und nun zu meiner eigentlichen Frage: Die OP am rechten Zeh ist nun ja schon 2 Monate her, aber der Zeh wird immer noch dick und rot, wenn ich Ihn auch nur ein bissi beanspruche... ist das normal? Der Arzt meinte ja aber ich finds komisch... außerdem drückt der nachgewachsene Nagel an der rechten Nagelseite wieder etwas ein... :(( Dazu meinte der Arzt, ich soll das mal beobachten..

    Habt ihr schon Erfahrungen damit gesammelt?

    Liebe Grüße

    Quarkschnegge
     
  2. herbstzeitlose

    herbstzeitlose Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wundexpertin ICW, Arzthelferin
    Warum holst du dir nicht vor Ort eine Zweitmeinung ein, das kostet dich schlimmstenfalls noch mal 10 Euro Praxisgebühr.
    So auf Entfernung was zur Wundbeurteilung sagen, das geht doch nicht.
    Ich kenne Patienten, die nach der Op keine weiteren Probleme mehr mit eingewachsenem Nagel hatten, aber es gab auch welche, die zu einer Nachbehandlung erneut den Chirurgen aufsuchen mussten.Ich schau mir das immer gerne persönlich an, um dann eine Aussage zur Wundbeurteilung oder Wundbehandlung zu treffen.
     
  3. quarkschnegge

    quarkschnegge Newbie

    Registriert seit:
    24.07.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich wurde in einem Facharztforum operiert. Bei den diversen Nachkontrollen hatte ich insgesamt 3 Ärzte. 2 meinten die Rötung/Schwellung sei normal, da die erste OP ja erst 2 Monate her sei.. und die 3. Ärztin meinte dass es eigentlich nicht sein darf.. wusste aber auch nicht genau warum und was ich machen soll.. sie meinte ich soll das einfach beobachten... Jetzt bei der Hitze schwillt das natürlich noch mehr an... das sit total nervig, ich hoffe das hört bald auf!
    Die "drückende Stelle" wurde etwas besser (hab abends immer ein Fußbad gemacht und dann die Haut am Nagel auf die Seite gedrückt) und jetzt warte ich mal ab..
     
  4. herbstzeitlose

    herbstzeitlose Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wundexpertin ICW, Arzthelferin
    Wenn sich das 3 Ärzte angesehen haben- und sich dazu auch geäußert haben, was erwartest du vom Forum? Hier kann niemand deinen Zeh in Augenschein nehmen,- also auch nicht wirklich was vorschlagen.
    Der 3. Arzt meint also das wäre nicht normal,- schlägt aber auch nur Beobachtung vor?
    Wenn du jetzt noch eine Meinung hörst, die vielleicht ganz anders ist, müsstest du abwägen ,dich entscheiden,- und bei dieser Entscheidung kann dir niemand helfen, der den Befund nicht gesehen hat.
    Es gibt Chirurgen, die sich u.a. auf Fußchirurgie spezialisiert haben, vielleicht wäre das noch eine Möglichkeit, dich beraten zu lassen.

    Vielleicht gibt es hier ja doch noch jemanden, der sich dazu äußert. Ich wünsche dir jedenfalls, dass dir geholfen wird.
     
  5. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Der Begriff OP ist auch etwas oberflächlich. Gibt da mehrere Möglichkeiten und diese OPs haben auch konkrete Bezeichnungen, z.B. Emmert Plastik.
    Offensichtlich war die OP nicht erfolgreich. Was erwartest du dann? Ist doch kein Wunder, dass der Zeh rot und dick wird, wenn der nachfolgende Nagel wieder einwächst. Ich würde nach so einer OP zum Podologen gehen, der ggf. ins Nagelwachstum korrigierend eingreifen kann. Wenn die Ursache für das Einwachsen schon am Nagelbett selbst liegt und dies nicht seitlich ein wenig beschnitten wurde, kommt es oft zu solchen Komplikationen. Die Ursache ist ein Nagel, der ein wenig zu breit für das Nagelbett ist und sich deshalb seitlich einrollen möchte und so vermehrt Druck auf die seitlichen Kanten des Nagelbettes ausübt. Bei einer Emmert Plastik bemüht sich der Operateur in der Regel, den Wuchs des Nagels zu beeinflussen, indem die Nagelwurzel seitlich etwas eingeschränkt wird, damit der Nagel schmäler nachwächst.
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Warum wächst ein Nagel überhaupt plötzlich udn so nachhaltig ein? welche Ursachen gibt es dafür?

    Elisabeth
     
  7. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Falsches, meist zu enges Schuhwerk, falsche Nagelpflege, idiopatisch als Anlagebedingt.....
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn es idiopathisch/anlagebedingt ist- müsste es dann net schon im Kindesalter auftreten?

    Elisabeth
     
  9. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Theoretisch siehst du das richtig. Meist ist es aber so, dass der Nagel zwar nicht korrekt wächst, aber nur wenig Probleme erzeugt. Mensch ist dann geneigt, die wenigen Probleme in Eigenregie zu lösen, anstatt zu einem Podologen zu gehen. Folge ist, dass das Problem durch falsches Schneiden schlimmer wird. Wenn dann auch noch falsches Schuhwerk getragen wird, werden die Probleme immer schlimmer. Da die meisten Menschen von Natur aus einen Arztbesuch vermeiden, spitzt sich die Situation irgendwann zu und der Arzt steht dann vor einem total vereiterten blutigen Klumpen und soll daraus wieder einen hübschen Zeh machen.

    Die meisten Nagelprobleme könnten vermieden oder der Verlauf deutlich gemildert werden wenn:
    1. Richtiges Schuhwerk getragen wird
    2. Fachmann in Form von Podologen hinzugezogen wird
    3. Eigenmanipulation unterlassen wird
    4. rechtzeitig ein Arzt hinzugezogen wird.

    Wer sich daran nicht hält muß büssen. Kleine Sünden bestraft der liebe Gott meist recht schnell ;).
     
  10. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Da kommt es nicht ganz so oft vor, da Gewebe und Nägel weicher sind. Oft beginnt es dann im Jugendalter und später...
     
  11. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Das war jetzt fast ein Doppelpost, meine Antwort bezog sich natürlich auf Elisabeths Frage...
     
  12. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    mal so ganz generell: gene können zu verschiedensten zeitpunkten aktiviert werden. ursachen, die genetisch bedingt sind, müssen manchmal erst kumulieren, bis es zur eigentlichen veränderung kommt.
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Also wahrscheinlich ne Kombi aus allen drei Möglichkeiten.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Eingewachsener Zehennagel Heilung Forum Datum
Entzündete Zehennägel! Tätigkeitsberichte 15.12.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.