Einfach nur unglücklich

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Anna89, 16.12.2009.

  1. Anna89

    Anna89 Newbie

    Registriert seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!
    Ich hab im oktober mit der ausbildung zur guk begonnen. nun bin ich seit drei wochen im einsatz auf einer gyn station. Auf dieser station ist das klima allgemein sehr bedrückend. ich darf rein gar nichts machen, abgesehen von buffet auf und abbauen und betten putzen. ich fühle mich einfach nur fehl am platz. es gibt eine praxisanleiterin aber sie vermittelt einem bloß den eindruck, dass sie sich mit unterkursschülern nicht abgibt.wenn sie dann mal etwas will schreit sie meinen namen lautstark durch die sation nur damit ich blut zum labor bringe. es ist einfach nur entmudigent, wenn sogar für die einfachsten aufgaben praktikanten mr vorgezogen werden, obwohl ich doch etwas lernen möchte. ich weiß nicht wie ich meine probezeitprüfung bestehen soll, denn ich wurde noch nie im waschen oder duschen angeleitet. wenn ich danach frage kriege ich nur zu hören, dass ich dies dochkönnen muss. dabei habe ich noch nicht einmal ein praktikum vorher gemacht.
    ich bin einfach nur total fertig und mir graut es schon wieder vor dem nchsten tag wenn ich wieder dort hin muss.
    was soll ich da tun?
    danke für eure antworten!!
     
  2. Bonwel

    Bonwel Newbie

    Registriert seit:
    24.08.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubine GuKp
    Ort:
    Minden
    das hoert sich sehr unmotivierend an, hast du mal daran gedacht deinen schulleiter um ein gespraech zu bitten? vielleicht besteht die moeglichkeit eines wechsels der station? bei uns in der schule wurde vor dem beginn der praxiszeit gesagt, das wir bei unstimmigkeiten entweder selber mit der stationsleitung oder mit dem schulleiter das gespraech suchen sollen. denn foerderlich ist diese situation fuer dich, so wie sie jetzt ist, und deine probezeit ja nun wirklich nicht.

    lg
     
  3. Bubenmama

    Bubenmama Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für außerklinische Intensivpflege
    Ort:
    Niederbayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Heimbeatmung
    Da bietet sich ein Gespräch mit der Krankenpflegeschule an.
    Sie müßten sich dann darum kümmern.

    Ich drück dir die Daumen
     
  4. Neuron

    Neuron Stammgast

    Registriert seit:
    20.11.2009
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anna89,

    ich würde da mal ganz einfach und schlicht deine Anleiterin um ein persönliches Gespräch bitten, du hättest da einige Fragen zu deiner praktischen Ausbildung. Da kannst du ja dieser in sehr höflicher aber wenn möglich selbstbewusster Form deine Prüfungssorgen schildern.

    Sollte sie ablehnen, gibt es zuletzt auch die Pflegeschulenleitung, an die du dich wenden kannst, falls da irgendwie nichts solides heraus- oder 'rüberkommt.

    Neuron
     
  5. Schwester Chrischtel

    Schwester Chrischtel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.05.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Frühreha
    hallo!!
    also wenn die probezeitprüfung nich wäre würde ich sagen augen zu un durch.es kommen ja noch mehr praxiseinsätze und du wirst immer stationen dabeihaben wo du nicht wohl fühlst.ich erinnere mich noch gut an meine ersten einsätze,war auch auf ner gyn un mußte den ganzen tag spekulas putzen... :verwirrt:
    aber wie die anderen schon sagten,versuch erst nochmal mit deiner praxisanleiterin oder der stationsschwester zu reden un wenn das nich hilft ab in die schule un red da mit deinem lehrer.
    un hab keine angst,die nächsten einsätze werden bestimmt besser!!
    kopf hoch!!:wavey:
     
  6. Tante Doll

    Tante Doll Gast

    @ Anna89,

    Auch ich denke, dass Du Deine Forderungen durchsetzen solltest. Wage das höfliche aber ehrliche und direkte Gespräch mit Deiner Praxisanleiterin und versuche zu vermitteln, dass Du zuwenig praktische Erfahrungen sammeln kannst, wenn Du nicht das lernst, was man Dir als Lernziel vorgibt und dies Einzufordern nicht nur Dein Recht, sondern auch Deine Pflicht ist.

    Wenn dies nicht fruchtet solltest Du umgehend Deine Schule darüber informieren !
     
  7. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Also ich würde den Einsatz auch erstmal durchziehen. Ich hatte meinen 1. Einsatz auf der Wöchnerinnen Station und dort musste ich auch immer nur Zimmer putzen, Milchküche aufräumen, Buffet auffüllen usw.

    Sich gleich am Anfang schon bei den Lehrern beschweren würde ich abraten. Rede mit deiner Anleiterin und ansonsten mit der Stationsleitung!

    LG Karo
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wir kennen das Prodil der Station nicht. Damit wird es schwierig die Situation zu bewerten.

    Was möchtest du denn geren machen bzw. welche Aufgaben erscheinen dir geeignet? Welche "einfachsten Aufgaben" machen die Praktikanten?

    Elisabeth
     
  9. padani

    padani Newbie

    Registriert seit:
    24.11.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sr. Dani
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie
    das gefühl kenne ich auch, würde auch den kontakt zum praxisanleiter suchen und mich nicht in der schule beschweren.

    darf man fragen wo du die ausbildung machst, vielleicht kann man dir dann etwas bezüglich der probezeit sagen

    lg
     
  10. Anna89

    Anna89 Newbie

    Registriert seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Also ersteinmal danke für die antworten!
    Mit der praxisanleiterin zu sprechen wird schwierig sein,da sie wie gesagt die unterkursschüler als eine last betrachtet ( jedenfalls kommt es immer so rüber). natürlich habe ich nicht vor mich gleich in der schule zu beschweren. nur ist es für mich mittlerweile so , dass ich am liebsten gar nicht mehr auf diese station gehen möchte. für jede kleinst kleinigkeit, die ich flasch mache werde ich bloß angemotzt anstatt es mir zu erklären. und nach einer anleitung habe ichauch schon öfters ngefragt. da hieß es dannn bloß, das ich das doch mittlerweile können muss. dabei wurde mir das waschen nur im eiltempo gezeigt, ohne jegliche erklärungen dazu.
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Und jetzt fühlst du dich bei der Pflegeleistung Waschen und Kleiden unsicher. Was ist schwer für dich? Welche Erklärung fehlt dir genau?

    Und nochmal die Fragen: Was möchtest du denn geren machen bzw. welche Aufgaben erscheinen dir geeignet? Welche "einfachsten Aufgaben" machen die Praktikanten?

    Elisabeth
     
  12. Tante Doll

    Tante Doll Gast

    Klar, wir kennen die Situation Alle nicht, weil wir nicht direkt vorort sind und somit nur das interpretieren können, was uns von entsprechenden Personen schriftlich mitgeteilt wird.

    Aus dem Thread-Opener geht hervor, dass die betreffende Rerson ausser Bettenwaschen, Buffet-Auf/abbauen und ab und zu Mal " Blut-zum-Labor-Wegbringen " , rein gar nix machen darf, wie sie es selbst umschreibt!

    Das suggeriert mir ein Bild eines unglücklichen jungen Menschen am Anfang seiner Berufsausbildung, welche er glaubt, im schlimmsten Fall, schon nach Ablauf der Probezeit abbrechen zu müssen, da ihm nicht genug Gelegenheit gegeben wird, essenzielle Dinge in diesem ersten Abschnitt zu lernen.

    Wenn dies durch ein Versäumnis der Praxis-Einsatz-Station entsteht und dort vor Ort nicht zu beheben scheint ( aus welchen Gründen
    auch immer ..), so muss man in der Tat die Schule einschalten !!!!

    Und davor sollte auch Niemand Angst haben !!!!
     
  13. Neuron

    Neuron Stammgast

    Registriert seit:
    20.11.2009
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Es kommt dir so vor und du hast keinen Beweis, so kommt es bei mir 'rüber.

    Wenn du mit deiner Praxisanleiterin mal in ein etwas ausführlicheres und fachlich sachliches Gespräch kommst, und das wünschen hier ja so einige andere Leute dir auch, frage sie doch mal, was ein Unterkursschüler ist? Habe davor aber keine Angst, Ausbildungsvorgesetzte Personen sind auch nur Menschen und müssen ab und zu auf's Töp****n, vielleicht einige von diesen in einigen Jahrzehnten sich dabei helfen lassen!
     
  14. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Ich finde es sehr ungewöhnlich, dass du mit nem Gyn.Einsatz beginnst. In dem Haus, wo ich gelernt habe, kamen alle Unterkursschüler immer erst auf Chirurgie und Innere. Gyn und Uro kamen erst im Mittelkurs dran, weil dann schon etwas Hintergrundwissen vorliegt.
    Ich kann dir auch nur raten das Gespräch mit der PA oder SL zu suchen. Oder mit der Schule.
     
  15. Fearn

    Fearn Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester /PA
    Du müßtest unbedingt ein offenes Gespräch suchen, zb. erstmal mit Deinem Lehrer.
    Warscheinlich ist es günstig um eine Versetzung zu bitten.
    Meiner Tochter ging es damals ähnlich und aus der Erfahrung heraus, kann ich Dir sagen: Es ist wichtig, daß Du darüber offen mit der Schule und mit der Praxisanleiterin redest, auch wenn es Dir unangenehm ist.
    Liebe Grüße Fearn
     
  16. Pythia

    Pythia Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildene zur Gesundheits-und Krankenpflege
    Ort:
    Glücksstadt
    Mein tiefes Mitgefühl. Ich kenne das. Als Schüler bist du im krankenhaus ganz auf dich alleine gestellt und mußt dich um deine Ausbildung selber kümmern. Manchmal trifft man auf harten wiederstand, um überhaupt etwas tun zu dürfen, was mit der Ausbildung zu tun hat. Meiner Erfahrung nach, solltest du erst einmal mit deiner Mentorin auf Station sprechen. Schrieb dir vorher ganz klar auf, was du Ansprechen möchtest und wenn die Mentorin gemein oder Persönlich wird, wechseltst du das Thema. Setze durch, dass du alles besprichst, was du dir aufgeschrieben hat. Wenn du das Gefühl hast das Gespräch hat nichts Gebracht, dann machst du das gleiche Prozedere mit der Stationsleitung. Wenn das nichts bringt, dann gehst du zu deiner Klassenlehrerin, erzählst ihr was los ist und das du schon mit beiden gesprochen hast, die wird sich dann auf Station für dich einsetzen oder sich versetzen. Bleibst du auf der Station und sie geben dir auf station eine schlechte, bzw ein nicht bestanden, dann sprichst du wieder mit deiner Mentorin, wenn das nichts gebracht hat, gehst du wieder zur Stationsleitung und bring rüber, dass du nicht davor scheust dich wieder mit deiner Klassenlehrerin zu besprechen und das der Eindruck entstehen könnte, dass sie dir ne schlechte Note gegeben haben, weil du aufgemuckt hast.
    Du bist nicht alleine mit diesen Problem. Alle Schüler haben mal Probleme mit ihrer Station. Die Schule steht meistens hinter einem. Ich kann jedem Schüler nur raten sich zu organisieren. Wir haben eine Schülervertretung gegründet. Die kümmern sich so um Probleme, wie wer ist dran mit der Raucherecke in der Schule aufzuräumen, aber auch sind sie die letzte instanz und setzen sich für einen bei der Schulleitung ein, wenn man an allen Instanzen gescheitert ist.
     
  17. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Liebe Anna,
    so wie ich das verstanden habe, hast Du das Gespräch mit der Praxisanleiterin schon versucht und es kam dabei nichts raus. Wenn Du wirklich nicht zur Schule gehen möchtest (was ich auf jeden Fall besser fände) wäre die nächste Person die Du ansprechen könntest die Stationsleitung. Wenn Du das nächste mal versuchst eine Anleitung zu bekommen, sag vielleicht, dass Du es wegen der Probezeitprüfung noch mal "schulmäßig" gezeigt bekommen möchtest.
    Auch wenn ich als Lehrerin das nicht gerne sehe, weiß ich doch, dass vielerorts ein Unterschied gemacht wird zwischen der "normalen" und der "schulmäßigen" Arbeitsweise

    Im übrigen kenne ich die Haltung Unterkursschüler als eine Last zu betrachten.
    Aber hier bei uns sind das nur einzelne Kollegen. Ich hoffe für Dich, dass es bei Euch im Haus nicht anders ist und Du Dich bald besser fühlst
     
  18. hawe

    hawe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.12.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    Niedersachsen
    was stellt du dir von deinem Aufgabengebiet vor, Aller Anfang ist schwer und wer glaubt nach einigen Wochen alles zu wissen irrt. Ich habe nach 40 jahren Tätigkeit immer noch zu lernen:daumen:
     
  19. Bienchen2680

    Bienchen2680 Newbie

    Registriert seit:
    07.02.2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hm, ich denke (ohne dich angreifen zu wollen), das nicht die praxisanleiter auf dich zukommen müssen, sondern du musst auf die zugehen und auch deine probleme nicht so allgemein halten, sondern konkret sagen, was du an dem waschen nicht kannst wobei du dich genau unsicher fühlst etc. Intimpflege z.B.

    Ich bin auch im Unterkurs, und mein erster Einsatz war super, denn ich habe gleich von vorne herein gesagt, was ich gerne lernen möchte.
    Die Stationen bei uns im Haus wissen, das man das Waschen in der Theorie lernt. Wir haben eine praktische Übung dazu gemacht und dann wurde es auf die Patienten angewendet.
    Klar ist man am anfang noch unsicher, aber Übung macht den meister.

    Sorry, wenn ich das jetzt so sage, aber auf solche situationen wirst du immer wieder treffen, während der ganzen ausbildung, das man evtl. mit praxisanleitern nicht klar kommt. Und dann wenn du examiniert bist, wird es leider auch vorkommen, das du mit einigen kannst und mit einigen nicht.

    Führt ihr Einführungsgespräche und Zwischnegspräche?
     
  20. Suprarenina

    Suprarenina Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Was ist denn daran ungewöhnlich?
    Die eine Schule so, die andere halt so...Ich habe auch mit Gyn angefangen.
    Es geht hier doch gar nicht darum das sie glaubt, alles nach einigen Wochen wissen zu müssen.
    Das hat sie auch nirgends behauptet.
    Sie wird wohl gerne die Grundpflege durchführen wollen.
    Wenn ich ein Büffet auf/ und abräumen will, gehe ich in die Gastromie.
    Sie will Krankenschwester werden, also ist es doch auch klar das sie gerne am Bett und mit Patienten arbeiten möchte.
    Ich habe auch mit Grundpflege und Vitalwertmessung angefangen.
    Wie soll sie denn auch sonst die Probezeitprüfung bestehen, wenn sie nichtmal die Grundpflege kann, weil es ihr keiner zeigt.
    Einfach gesagt...Aber für Ausbildungsanfänger und dazu vielleicht noch recht jung ist das nicht einfach.
    Alles und jeder ist fremd und wenn man eh schon immer wieder angepampt wurde hat man da noch mehr angst vor.

    Anna :
    Wie lange ist dort Dein Einsatz noch?
    Vielleicht kannst Du Dich ja dazu überwinden mit deiner Lehrein zu sprechen und gemeinsam eine Lösung finden.
    Aber quäl Dich da nicht durch!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Einfach unglücklich Forum Datum
News Bundesminister Hermann Gröhe: Wiederbelebung ist einfacher als viele denken. Jeder von uns... Pressebereich 05.10.2016
News Fast 40 Prozent nutzen bereits die vereinfachte Pflegedokumentation Pressebereich 30.08.2016
Der gute Rat... "kündige doch einfach" Talk, Talk, Talk 29.04.2016
Kann der schon bestehende Dienstplan einfach kurzfristig geändert werden? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 28.09.2015
News Behindertenwerkstätten : Kein Fachpersonal für einfache Behandlungspflege nötig Pressebereich 09.09.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.