Eine Reha als Gesundheits- und Krankenpflegerin

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Resal, 06.11.2004.

  1. Resal

    Resal Newbie

    Registriert seit:
    06.11.2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich werde mal einfach drauf los schreiben.

    Ich habe vor einiger Zeit einen Reha-Antrag bei der BfA abgegeben, der mir diese Woche genehmigt wurde, ich werde anfang nächstes Jahres für mindestens 4 Wochen da hin fahren.

    Jetzt zu meiner Frage: Wie findet ihr, wenn jemand vom Pflegepersonal so etwas tut? Ist sie dann nicht mehr gut genug für die Arbeit?


    Ich arbeite in meinem Beruf sehr gerne und ich würde heute wieder diesen Beruf lernen, wenn ich die Wahl hätte.

    Es ist so dass ich ein Trauma hab und damit auch einige Folgeerscheinungen habe, dieses zu bearbeiten und vor allem Dingen, wieder zu mir selbst zu finden, möchte ich das auch tun. ´
    Ich habe Angst es meiner PDL zu sagen, und vor allem hab ich vor ihrer Reaktion angst, ich muss dazu sagen, ich habe nur ein Zeitvertrag bis nächstes Jahr. Und auf der Arbeit kennt mich niemand mit meinen Problemen, weil diese wie ich finde nicht dahin gehört. Dann wäre ich fehl am Platz.
    Heute habe ich es meinem Stationsleiter gesagt,dieser meinte nur was er jetzt mit dem schreiben von der BfA sollte. Und als Nachtrag kam noch.
    :"In so jungen Jahren schon ne Reha, wenn es schön ist, ist es gut"

    Also ich fand die Aussage net so toll.
    Aber jetzt zu noch einer Frage sollte ich mit meiner PDL offen darüber sprechen, oder lieber doch nichts sagen.

    sorry wurde ein wenig durcheinander und sehr privat für das erste, aber ich weis wirklich net mehr weiter

    gruss und danke noch mal imvoraus für die Antworten

    resal
     
  2. spielemann

    spielemann Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Reha

    Hallo Resal,
    wenn du unter den jetzigen Umständen deine Arbeit nicht mehr zu deiner und aller Zufriedenheit bewältigen kannst ist es doch eine gute Möglichkeit eine Reha zu machen. Wenn die BFA dir die Reha zugebilligt hat, dann ist auch was dran an deiner Situation. So leicht bekommt man keine Reha mehr. Also fahr hin und versuch mit den Therapeuten deine Probleme und Leiden in den Griff zu kriegen. Wichtig, die Reha ist erst der erste Schritt zu einer Besserung. Auch nach der Reha mußt du weiter an der Situation arbeiten.
    Du wirst immer wieder auf Unverständnis bei Kollegen stossen. Das liegt daran, dass sie dein Fehlen auffangen müssen. Wenn du 4 - 6 Wochen zur Reha gehst werden sie halt mehr arbeiten müssen. Das darf dich aber nicht von der Reha abhalten, denn sonst gehst du kaputt. Aus deiner Mail geht hervor das du noch recht jung bist, wenn du jetzt nicht dein Problem aufarbeitest wirst du irgendwann richtig krank und du hast ja noch ein paar Jahre zu arbeiten. Denk daran, erst einmal mußt du dir die nächste sein.
    Wichtig, sei offen zu den Kollegen, denn sonst bekommt man den Ruf andere auszunutzen.
    Gruß und viel Erfolg und gute Genesung
    Axel
     
  3. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo Resal,

    wir behandeln bei uns in der Klinik die PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung) und keiner unserer Patienten wählt dazu den Antrag über die Reha, sondern dies wird als Psychotherapie mit der Krankenkasse abgerechnet.

    Viele der dort behandelten Frauen stammen aus Gesundheitsfachberufen - die Konsequenzen, die allerdings mit dem Trauma zu tun haben, wie Flashbacks, massive Dissoziative Zustände und ein fehlendes bzw. entglittenes Körperbildschema hat doch mit dir persönlich und deiner Leistungsfähigkeit nichts zu tun.

    Hier schau mal bei uns auf die Website, da gibt es noch mehr Informationen dazu.

    Cheers

    Ingo :wink:
     
  4. Resal

    Resal Newbie

    Registriert seit:
    06.11.2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    danke ihr zwei,


    habe gestern mit meiner pdl gesprochen, die sich auch sehr grosse sorgen gemacht hat,
    wir haben lange miteinander gesprochen

    ich hatte ja grosse angst, dass ich net weiter beschäftigt werde, aber sie hat mir ne stelle in unserer ambulanz angeboten. das fand ich sehr nett.

    und in die reha werd ich im januar gehen, habe auch schon den aufnahmetermin, ist zwar jetzt alles so schnell gegangen. aber meine gesundheit geht vor.

    und ich bin so froh, dass es auch solche leute gibt.
    bin froh mit ihr gesprochen zu haben.


    gruss resal
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Eine Reha Gesundheits Forum Datum
Job-Angebot Eine anspruchsvolle Aufgabe als Pflegefachperson Neuro-Rehabilitation wartet auf Sie - Schweiz Stellenangebote 01.10.2016
Ausbildung in einer Rehaklinik? Ausbildungsvoraussetzungen 26.01.2016
Job-Angebot Pflegefachperson für eine gut geführte Reha-Klinik in der Schweiz gesucht Stellenangebote 06.10.2015
Arbeitsalltag in einer Rehaklinik? Tätigkeitsberichte 06.06.2012
Nachtwachen: Aufgaben und Vergütung in einer Rehaklinik Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 30.04.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.