Eindrücke von einer isländischen Onkostation

Svenja

Junior-Mitglied
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
67
Hallo zusammen,

ich absolviere gerade mein Wahleinsatz in Island. Hier arbeite ich auf einer Onkostation.
Die Pat. kommen meistens in einem reduzierten AZ um ihre weiteren Therapien hier zu erhalen.

Was ich hier aus der Klinik mitnehmen werde ist der Eindruck wie hier mit den Angehoerigen zusammen gearbeitet wird.

Wenn es absehbar ist dass ein Pat. in naher Zukunft sterben wird dann werden die Angehoerigen angerufen. Es findet ein familienmeeting statt, zusammen mit dem Arzt der die Familie darueber aufklaert was sie erwartet. Danach steht den Angehoerigen frei was sie tun moechten. Sie koennen im Zimmer des Sterbenden mituebernachten. Das Pflegepersonal bietet ihnen Gespraeche, Erfrischungen etc an.
Aufallend ist der sehr liebevolle Umgang mit den Angehoerigen und Patienten. Es wird sehr individuell auf die Pat. eingegangen.

Auch werden die Pat. nie allein gelassen wenn sie eine niederschmetternde Diagnose erwartet. Es wird versucht das Angehoerige und Freunde die mit dem Pat. vertraut sind anwesend sind...und zusammen mit dem Arzt und der Schwester wird dann der Pat. ueber seinen Zustand aufgeklaert.

Eigentlich unglaublich dass wir in deutscland auf einigen Stationen nicht in der Lage sind Angehoerige so einzubinden. Wie oft erlebt man dass Angehoerige als "Stoerfaktor" fuer das Pflegepersonal empfunden werden.

Was ich auch sehr vorbildlich finde...wenn ein Pat. neu auf Station kommt und es absehbar ist dass er fuer eine laengere Zeit bleibt wird eine Art "Familymeeting" arrangiert. Es ist ein kurzes Treffen wo die Angehoerigen auf das Pflegepersonal trifft....und beide sich kurz kennen lernen. Somit kann sich das Pflegepersonal auch ein bild ueber die psychische Situation in der Familie machen.

so das waren meine eindruecke...

vielleicht gibt es einige anregungen fuer andere....
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!