Ein Tag in der Dermatologie mit Belegbetten Augen und HNO

Dieses Thema im Forum "Tätigkeitsberichte" wurde erstellt von Catsister, 01.10.2003.

  1. Catsister

    Catsister Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.01.2003
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    nachdem ich mich immer wieder darüber ärgere, daß es ein Vorurteil ist - auf einer Derma-Abteilung wird nur gecremt - schreib ich mal meine Tagesablauf
    - 6-6.25 Übergabe (Station hat eigentlich 24 Dermabetten, 8 Augenbetten, 8 HNO-Betten) von 1 Nachtschwester
    normale Besetzung nach neuesten Stellenschlüssel im FD 3 Examinierte, bei voller Belegung 4, nachmittags max. 3 Examnierte, nachts 1 Schwester
    - 6.25 - 7.30 Durchgang mit Bettenmachen, Essenskarten ausfüllen, evtl. RR-Messungen, s.c. Spritzen, Verbände (Kompressionsverbände) aufwickeln bzw. die Pat. anhalten diese aufzuwickeln, Pat beim Waschen helfen bzw. GKW im Bett, Kurzinfusionen anhängen
    - 7.30 - 8.30 Visiste (eine examinierte für eine Seite ((ca. 12-15 Pat)) muß bei der Visiste dabei sein)
    - 8.00 der Rest teilt Frühstück aus
    - 8.30 - 9.30 Visiste auf der zweiten Seite
    die erste Seite beginnt mit Verbänden,Hauttherapien (manche Pat bekommen 2stdl. Einreibungen von A-Z)
    - ab 8.00 kommen unsere Derma-Zugänge, auch dabei zugenannte Bienen/Wespen (sind Pat tagesstationär mit Bienen+Wespengift sensibilisiert werden - dabei Überwachung ca.alle 20 Minuten von Vitalwerden)
    - wenn Dermapat. da sind - diese aufnehmen (Kurven schreibt der ND vor), ins Zimmer bringen usw.
    ab 9.30 beginnt auch die zweite Seite mit Verbänden und Hauttherapien
    Verbände dauern teilweise bis mind. 11 Uhr
    dazwischen werden noch OP-Pat. prämediziert, in den Op gefahren, Untersuchungen gefahren, Pat aufgenommen + entlassen und immer wieder auch gecremt, Wäsche ausgeräumt, Verbandswägen aufgefüllt, Visite ausgearbeitet
    12.00 Mittagessen austeilen
    12.15 evtl. endlich mal Berichte schreiben
    12.30 Mittagessen einsammeln
    12.55 - 13.20 Übergabe an den Spätdienst
    13.20 Infusionen vorbereiten, Durchgang durch die Zimmer mit RR, Puls, Temp, Infusionen anhängen, evtl. Hauttherapien
    danach Patientenaufnahmen ausarbeiten, Medikamente richten
    16.00 Pause (wenn möglich)
    16.30 BZ-Kontrollen, evtl. wieder Hauttherapien, aufräumen, Apotheke einräumen
    17.00 Essen austeilen + Medikamente austeilen
    18.00 nochmals die letzten Hauttherapien, Pat frisch machen, windeln, lagern, Op-Pat. vorbereiten, Prämedikation austeilen, aufräumen
    19.55 - 20.25 Übergabe
    20.25 Kurzinfusionen herrichten, Durchgang mit Infusionen anhängen, Schlaftabletten austeilen, nochmals wegen Nüchtern aufklären, evtl. nochmals betten, auch mal noch ´ne Hauttherapie
    nach dem Durchgang: Kurven schreiben, auch für angemeldete Zugänge, wie Augen, HNO, Essenskarten vorschreiben, Apotheke und andere Bestellungen bestellen, Instrumente reinigen, Station aufräumen, Infusionen und s.c. Spritzen vorbereiten,
    Pflegeberichte schreiben
    6.05 Übergabe
    Der Bereich für die Augenpatienten und HNO-Kinder sieht ähnlich aus, wird aber immer gesondert von einer Schwester gemacht, wobei es erschwerend hinzu kommt, am Di kommen alle Augenpat., am Mi werden alle operiert, am Sa gehen alle heim
    Bei den HNO-Pat. kommen die Kinder alle am Do Nachmittag, am Fr. werden alle operiert und entweder am Sa oder am Mi gehen alle nach Hause
    Wenn mal keine HNO Pat da sind - legen die Derma-Dr. eben Dermapat. in die HNO-Betten
    wir haben bei eigentlich 24 Dermapatienten teilweise 4-5 Pat. mit Bettruhe wegen Transplantation, ca. 5 wegen Erysipel, und ca. 3x am Tag ca. je 10 Kurzinfusionen, 4 Perfusor und bestimmt 5-6 ZVK-Pat.
    Ihr seht, wir cremen und schmieren zwar viel, aber am Vormittag ist die häuftigste Tätigkeit Ulcera verbindung und Kompressionsverbände anlegen
    Gruß Catsister
     
    Werner Rathgeber gefällt das.
  2. Catsister

    Catsister Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.01.2003
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    hatte ganz vergessen, täglich Aufnahme von 5-6 Pat,
    und die Überwachung von sog. Provokationen mit Zusatzstoffen, Medikamenten usw. die dann in Stützpunktnähe auf dem Flur stehen und für ca. 6 Stunden 15min. überwacht werden müssen und das teilweise von 5 Patienten
     
  3. Trine

    Trine Stammgast

    Registriert seit:
    05.08.2002
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Catsister!
    Wusste gar nicht, dass man gegen die Derma Vorurteile haben kann. (Ich hab eigentlich eher welche gegen eine geburtshilfliche Abteilung, aber psst, nicht weitersagen, sonst krieg ich hier bestimmt noch Ärger :D )
    Ich hab schon damit gerechnet, dass man so einen Tagesablauf hat wie du ihn beschreibst (naja, mit so vielen ambulanten Pat. vielleicht nicht).

    Hast du einen speziellen Anlass, dass du das mal loswerden wolltest?

    Gruß,
    Trine
     
  4. Catsister

    Catsister Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.01.2003
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    Anlaß war eigentlich, dass ich mich an dem Tag auf der Arbeit geärgert habe, als eine Kollegin meinte: Ach, ihr auf der Derma, schmiert doch eh nur ein bisschen, was macht ihr denn sonst schon......
    Und das war nach ´nem Arbeitsmarathon von 15 Tagen Dienst am Stück mit den letzten 4 Tagen als Nachtdienst. Am liebsten hätte ich der Dame was angetan und dann dachte ich mir, dass ich hier mal zeigen muß, was man so den ganzen Tag auf der Derma macht und die dann vielleicht mal weitersagen, was bei uns los ist.
    Die Arbeit an sich wäre gar nicht so schlimm, wenn unsere Doktor nicht alle Verbände früh aufreißen und du hinter ihnen alles wieder zumachen mußt und die Pat. mit Kompressionsverbänden nicht aufstehen dürfen, wenn sie nicht gewickelte Beine haben und somit jeder der Erste beim Verbinden sein will...... :-))
    Du meinst eine geburtshilfliche Abteilung wie bei uns im Haus, wo Sektio´s gewaschen werden müssen (ist üblich auf dieser Station) und dies dann noch von einer Schwester und einer Schülerin und wenn man 2 Sektio-Pat auf ´ner 40 Betten Station hat - stöhnen sie schon um 6 Uhr??
    Und dann sind 2 Schwestern im ND bei evtl. mal 10 Kindern im Kinderzimmer (alle anderen sind bei Mutti) und dann schaffen sie die Arbeit nachts nicht. Müssen aber sonst keine Kurven oder sowas machen?

    Bei uns im Haus ist die"Woche" und das "Kinderzimmer" viel besser angesehen, als die Dermatologie. Aber wenn dann mal ein Patient verlegt werden soll (oder einer auf Station liegt - mit Derma-Konsil) mit 5 verschiedenen Salben und das 5x am Tag und dann noch zweifache Kompression an beiden Beinen - dann ist das Geschrei groß und dann muß der Patient am besten sofort zurückverlegt werden, weil dafür haben Sie dann keine Zeit und kein Personal.
    Tut mir leid, aber hab mich heiß geschrieben. weil es einfach nervt.
    Wo arbeitest du denn??
    Gruß Claudia
     
  5. Trine

    Trine Stammgast

    Registriert seit:
    05.08.2002
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Claudia!
    Ich musste bei deinem letzten Beitrag mal grinsen. Ich dachte im ersten Augenblick, dass du unsere Geburtshilfe beschreibst! Aber das kann nicht sein, denn wir haben keine Derma! Außerdem ist diese Station viel kleiner, d.h. ca. 22 Betten groß. Die haben entsprechend weniger Kinder und meiner Meinung nach echt wenig Arbeit, aber das gesamte Personal dekompensiert bei "Stress". Ich fand es als Schülerin dort echt ätzend! Den ganzen Tag haben wir (Schülerinnen, Praktikantinnen etc.) dort geputzt, Bindensäcke gepackt usw. Haben uns teilweise "gestrittten" werden den Essenswagen holen darf, damit die Zeit umgeht. Und dann die Übergaben!!!! "Hab schon alles gerichtet für 'Klammern ex' bei Frau x.! berichtet dann eine Nachtschwester. Sprich: Nierenschale, Pinzette, Klammernentferner, Kompresse und Pflaster. Wow, ist ja wirklich hammermäßig viel, ne?
    Zwei Schwestern haben zusammen Nachtdienst auf Station im Kinderzimmer gemacht. Die haben teils dort geschlafen! Wenn dann mal eine Kollegin von einer anderen Station um Hilfe gebeten hat, haben die das abgelehnt, weil ja die Kinderkrankenschwester grundsätzlich nicht zu Erwachsenen geht und die Krankenschwester auch nicht weg kann. Es könnte ja eine der gynäkologischen Frauen klingeln und dann weiß die Kinderkrankenschwester ja nicht, was zu tun ist..... Außerdem hat sie dann das Kinderzimmer nicht beaufsichtigt........ War schon ne super Station.....

    Ich find's okay, was du alles geschrieben hast. Das muss man manchmal einfach loswerden und kann das ja hier im Forum auch gut tun!
    Ich arbeite übrigens auf einer Intensivstation.

    Lieben Gruß,
    Trine
     
  6. Catsister

    Catsister Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.01.2003
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    ich versteh dich voll und ganz und es wundert mich, daß sich hier noch niemand beschwert hat, daß wir so über eine Gyn-Station schreiben.
    Aber es ist wirklich so!
    Zu meinen Schülerzeiten (vor gut 10 Jahren) war es bei uns im Haus noch so, dass die "Woche und Kinderzimmer" streng getrennt waren. Also Kinderzimmer nur Kinderschwestern - zuständig für Kind und Mutter bis Bauchnabel!! Woche nur Krankenschwestern - zuständig für Mutter ab Bauchnabel !! Ablauf war, dass erst die "normalen" Krankenschwestern ihren Durchgang gemacht haben: nur Mütter und nur "Eimer" ausgeleert haben - bei Fragen zu Kindern haben sie dann auf den Durchgang der Kinderschwestern verwiesen, dann kamen die Kinderschwestern mit ihren Durchgang: nur Fragen zu Kind und "Brust" und auch nur ihre Windeleimer geleert haben. Auffüllen in den Zimmern genauso!!
    Was ich in meine 4 Wochen Ausbildung im Kinderzimmer an häufigsten gemacht habe? Stoffwindeln (die geradewegs aus der Wäscherei kamen) auseinander gefaltet, geguckt ob da Flecken drauf waren (alte), dann wieder Kante auf Kante gefaltet und in die Schränke gelegt, Strampler aufgefaltetm, geguckt ob alle Knöpfe dran waren und wieder schön gefaltet und in die Schränke gelegt. Mit Kindern hatte ich wenig zu tun, denn darum haben sich ja die Schwestern gestritten!!
    Auf der Woche hab ich in meinen ebenfalls 4 Wochen glaub ich 3x Schieber geputzt - mit Scheuermilch und so! Wurden zwar eh nur für Kalispülungen benutzt - aber was soll´s .....
    Tut mir leid, wenn ich hier irgendjemanden von der Gyn auf die Füße trete, aber so ist es einfach.
    Jetzt haben sie die Stationen zusammengelegt, damit die Mütter und Kinder ganzheitlich betreut werden - ein Chaos!!! Für die Kinderschwestern mehr als für die Krankenschwestern.... sie bekämpfen sich untereinander, dass es nicht mehr feierlich ist!
    Sie wachen in der Nacht zuzweit, aber es kommt regelmäßig vor, dass eine Schwester von der Nachbarstation (operative Gyn mit 40 Betten und auch nur zu zweit und dazu noch für 2 Stationen Pausenvertretung zu machen) auf die Woche + Kinderzimmer müßen, weil die Hilfe beim Füttern brauchen (weil die eine Schwester der anderen nicht hilft und das bei max. 10 Kindern in der Nacht im Kinderzimmer), oder letztens wollten sie das jemand ihren Stütztpunkt beaufsichtigt, solange sie den Durchgang machen!!!
    Da frag ich mich, wo sind wir denn eigentlich? Ich bin die ganze Nacht (bis auf die Pausenvertretung) allein auf Station und unsere Stationen sind sehr unübersichtlich (sind als Kreuz gebaut) und wenn ich im hinteren Zimmer bin - könnte mir man die Station vorne ausräumen (da wo auch der Stütztpunkt mit Medikamenten und Ausgang ist) ohne das ich es bemerken würde. Und bei jeder Glocke alles zusperren und verrammeln kann ja auch nicht sein. Wer paßt also auf meinen Stützpunkt auf, wenn ich meinen ersten abendlichen Durchgang (gut 1 1/2 Stunden) mache? Niemand!
    Und die Woche ist voll beliebt, hat auch fast keine Fluktuation und sind super besetzt (da sie Schüler von unserer Kinderklinik, vom Haupthaus,
    von einem benachbarten Psychatriekrankenhaus und von einem etwas entfernten KH haben)
    Aber soll ich euch was sagen, ich möchte trotzdem nicht dort hin - da arbeite ich lieber mehr und weiß am Ende der Schicht was ich getan habe.
    Vielleicht liest dies ja eine Schwester von der Woche und äußert sich dazu und kann meine Meinung vielleicht auch ändern. Ein Versuch wäre es wert.
    Aber zu dir Trine: auf welcher Intensiv arbeitest du?
    Gruß Claudia
     
  7. Trine

    Trine Stammgast

    Registriert seit:
    05.08.2002
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Catsister!
    Mich wundert es ehrlich gesagt auch, dass wir beide noch längst keinen über den Deckel bekommen haben wegen unserer ausufernden Lästerei. :mryellow:
    Sicherlich nehmen die hier im Forum vertretenen Gyn-Schwestern uns das nicht übel, ansonsten: sorry :beten: ihr seid ja nicht persönlich gemeint! Ich pauschalisiere ja auch nicht den Fachbereich Gynäkologie. Aber bei uns im Haus ist es einfach so. Übrigens hatte ich einige Aufgaben, die etwas aufregender waren als deine, Catsister! Ich durfte nämlich nicht nur die Baby-Wäsche kontrollieren und wieder falten, sondern auch Wäschestapel packen: Strampler ganz unten, darauf Hemdchen, Stoffwindel, richtige Windel, Handtuch etc. aber bitte in einer festgelegten Reihenfolge! Außerdem habe ich die Schnuller mit Salz ausgerieben, um die Milchreste zu entfernen und die Dinger anschließend sterilisiert. In diesem Kinderzimmer hat man nach meinen umfangreichen ständigen Desinfektionsmaßnahmen keinen einzigen Keim mehr vorfinden können, denke ich. Naja, die Mädels waren echt eine Welt für sich.

    Ich arbeite übrigens auf einer kleinen Intensivstation mit internistischen und chirurgischen Patienten. Dort fühle ich mich sehr wohl, da wir ein super-spitzen-klasse-Pflegeteam sind! Haben halt den üblichen Stress, insgesamt sind wir ein kleines Krankenhaus, das gerade ums Überleben kämpft. Da hat jeder sein Päckchen zu tragen, damit wir die Arbeitsplätze erhalten können.

    Lieben Gruß,
    Trine
     
    Werner Rathgeber gefällt das.
  8. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Also ich fand den Berciht echt klasse. Ich war drei Moante auf der Derma beschäftigt und da lief es genauso chaoisch ab.
    Man ist im Salbe nraum wirklich ewig beschäftigt und dann müssen ja noch die Ulcusverbände genmacht werden und die Beine neu gewickelt werden.
    Zwischendurch dann OPs und Neuaufnahmen und Entlassungen....
    Aber trotzdem libe ich es auf Derma zu arbeiten........ich würde gerne da anfangen nach dem Examen....
     
  9. Catsister

    Catsister Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.01.2003
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Danke Mellimaus,
    und ich dachte nur bei uns geht es so chaotisch zu......
    Hab 1 1/2 Jahre auf einer Herzchirurgie gearbeitet - kein Vergleich - alles organisiert + durchdacht + voll strukturiert, aber soll ich euch was sagen, dann lieber Chaos und Abwechslung, als immer zur gleichen Zeit die gleiche Tätigkeit und die kann man auch mit geschlossenen Augen machen.
    Würde mich freuen, wenn noch mehr Tätigkeitsberichte von euch kommen würden, mal schauen, wie es bei euch zu geht
    Gruß Catsister
     
  10. Feuerfloh

    Feuerfloh Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.10.2003
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus-IT
    Funktion:
    EDV Koordinator
    Hallo Catsister,

    auch ich habe einmal auf einer solchen Station gearbeitet, nur dass wir neben Derma und HNO auch noch ein paar Innere Betten hatten.
    Die Verbinderei rund um Ulcus Cruris ist in der Tat zeitraubend, anstrengend und oftmals auch ekelerregend.
    Auch die ewige Baderei ist nicht ohne: 99 Jahre, na und ? Der kann doch noch in ein schön heisses Wannenbad:x ! Schon mal einen Pat. in der Badewanne reanimiert?? Na der Belegarzt war natürlich verschwunden, wenn das grosse Baden losging.
    Auch wir hatten den Ruf als Laumeierstation weg, aber da muss man einfach drüber stehen, meine Mitarbeiter waren top und trotzdem hoch motiviert.:hippy:
    Das wir oftmals Spätdienste alleine durchgezogen haben, hat natürlich keiner gesehen. Besonders heftig war es, als in den Altenheimen Scabies grassierten. Da kamen die Bewohner zu uns - Stationär! Da hattest Du auf einmal 15 Pflegefälle zusätzlich zum Tagesgeschäft .... ohne zus. Personal!
    :x
     
  11. Skuld

    Skuld Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin, Krankenpflegehelferin, Krankenschwester und Wundexperte ICW
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Elternzeit
    Hallo Catsister!

    Ich arbeite auch auf Derma, aber Doppelstation (56 Betten) und mein Tagesablauf ist ähnlich wie deiner.
    Ebenso heisst es "Ihr Derma Schwestern schmiert ja nur".
    Bei uns gibt es sogenannte Pflegewinkel d. h. man wird für 6 Stunden Dienst geplant und kann von jeder Station abgerufen werden wenn dort Personalmangel herscht.
    Falls diese bei uns eingesetzt sind oder einen Derma Patienten haben verstummen diese Sprüche aber schnell.
    Schließlich werden die Patienten immer multimorbider, liegen teilweise bis zu einem Jahr im Krankenhaus, haben meist eine psychische Beeinträchtigung und /oder eine chronische Schmerzerkrankung.
    Trotz der guten Organisation kommt man kaum nach, was mit Sicherheit an der Stellenanzahl, die aus der veralteten Möglichkeit Patienten einzustufen herrührt A/S und für die Arbeit die man machen muss kaum ausreicht.
    Der durchschnittliche Derma Patient wird bis zu 5x täglich komplett eingecremt, zuätzlich oft noch Bäder oder Lichtbehandlungen.
    Insgesamt denke ich dass jede Abteilung schwer schuften muss und jeder andere belastende/Zeitraubende Tätigkeiten durchzuführen hat.
    Dennoch macht mir mein Beruf sehr viel Freude und ich hoffe euch auch!

    :up: Skuld
     
  12. Micke

    Micke Stammgast

    Registriert seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    KPH, Krankenschwesterschülerin
    Ort:
    Krefeld
    Ich finds schade, dass man von anderen Station immer wieder kleine Sticheleien über die eigene kriegt etc.. bevor ich als Schülerin auf die Derma kam, sagten schon einige Mitschüler.. iih.. du gehst in den Schmierbunker? Mir war klar woher sie das hatten, da meine vorherige Station nicht weniger übel darüber herzog.. Als ich dann auf die Derma kam, hat es mich echt überrascht das alle über die Derma herziehen, da ich es nicht mehr nachvollziehen konnte.. Und von wegen kein Arbeitsaufwand.. hab auf der vorherigen Station schon Spätdienste am WE mit nem Buch im Schwesternzimmer verbracht, weil die 4-5 Pat. die da lagen, alle selbstständig waren und wenn alles fertig war ( Regale/Wagen auffüllen, Bestellungen machen, Kurven schreiben etc) man nur noch darauf wartete, dass die Schelle klingelt oder das Abendessen kommt...

    Auf der Derma mit 40 Betten (meist auch am WE fast vollbelegt), konnte man sich diesen Freizeitluxus nicht erlauben, da war man dann froh, wenn man zumindest 20 Min Pause ohne Klingeln hatte )
     
  13. Ute S.

    Ute S. Stammgast

    Registriert seit:
    15.03.2002
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    dipl. Pflegefachfrau HöFa-1
    Ort:
    Schweiz
    Funktion:
    Praxisausbilderin
    Hallo

    auch wenn es vom eigentlichen Thema Dermatologie abweicht.
    Die Zeiten auf dem Wochenbett kenne ich auch noch. Sind allerdings schon zwanzig Jahre her. Hat sich seither viel verändert. In der Klinik, in der ich inzwischen arbeite (allerdings auf 'ner Poliklinik) sieht die Sache schon anders aus. Wochenbett und Kinder zusammen. Dazu noch kleine Kids ab, glaube ich, 1500 g Geburtsgewicht (also Wärmebettchen und Trinkschwierigkeiten und alles was dazu gehört). Auch die Patientinnen selbst sind nicht immer die gesunden Wöchnerinnen sondern auch mit komplexen Krankheitsbildern. Es ist sehr viel anspruchsvoller geworden als es mal war!
    Zu "meinen" Wochenbettzeiten ging auch immer der Spruch rum, wenn man sich mal auf's "Altenteil" setzt geht man auf die Wö. Würde ich heute nicht mehr unterschreiben!

    Gruss
    Ute S.
     
  14. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Würde mich, und sicher auch ein paar andere, seeeeeeeeehr freuen, wenn noch mehr Tätigkeitsbereiche hier auftauchen würden!

    Also los :-)
     
  15. MiyakoYamada

    MiyakoYamada Newbie

    Registriert seit:
    12.09.2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    *g* hach ja die lieben Vorurteile. Ich arbeite auf einer Augenstation und bekomme auch immer nur zu hören dass da ja nix zu tun sein kann.

    Zugegeben halten sich unsere 'Vollpflegefälle' in Grenzen aber auch bei uns wird gewaschen und gepflegt und wir sitzen nich den ganzen tag kaffeetrinkend in Dienstzimmer. Unsere Aufgaben beschränken sich mit 15 Aufnahmen und 12 OPs täglich zwar eher auf Papierkrieg und Organisation aber die Patienten versorgen sich ja auch nicht komplett von selbst.

    Es ist immer ein wenig ungerecht über andere zu sagen wie wenig man zu tun hat. man muss nur eben die Aufgabengebiete und Tätigkeiten unterscheiden.


    *hust* stelle gerade fest das ich ein bisschen spät dran bin für diesen thread aber es ist ein Thema was mich auch gerade erst wieder richtig aufregt^^
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Dermatologie Belegbetten Augen Forum Datum
Dermatologie-OP OP-Pflege 23.12.2011
1. Praxisbegleitung auf Dermatologie Ausbildungsinhalte 05.12.2004
1. Einsatz auf Dermatologie Ausbildungsinhalte 13.11.2004

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.