Eigenschaften eines guten Schülers

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Tinini, 27.09.2012.

  1. Tinini

    Tinini Gast

    Hallo,

    ich würde gerne von Euch wissen,wie sich ein guter Schüler in Euren Augen benimmt,welche Eigenschaften er mitbringen sollte und was ein großes No-Go ist ?!
    Über welche Eigenschaften seid Ihr froh,über welches Verhalten müsst Ihr manchmal schmunzeln?
    Seid Ihr vom 3. Mal nachfragen auch langsam mal "genervt" oder gilt "nur sprechenden Menschen kann geholfen werden" ?
    Meine Fragen sollen keineswegs eine Anspielung darauf sein,sich über Leute lustig zu machen.So meine ich das nicht.Mich interessiert nur,wie man sich am besten als Schüler benehmen sollte,ohne in irgendeiner Weise in's Fettnäpfchen zu treten :mryellow:

    Freue mich auf Eure Antworten,liebe Grüße :wavey:
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ein guter Schüler ist motiviert und interessiert. Er kann mit Kritik umgehen und hinterfragt seine Handlungen.
    Fragen ist erlaubt, aber wenn ich ihm dann zum 5. Mal erkläre wie man Tee kocht, dann wird es schon schwierig.

    Ein guter Schüler ist auch der die Arbeit sieht und handelt und nicht nur auf Anweisungen wartet. Wenn mal nix los ist, z.B. durch die Zimmer geht und den Patienten Getränke von sich aus anbietet und sie dabei unterstützt.

    Ein guter Schüler befasst sich mit dem Fachgebiet in dem er eingesetzt ist und liest zu Hause auch nach.

    Ein guter Schüler trägt korrekte Dienstkleidung und hält die Personalhygiene ein.
    Ein guter Schüler schaut sich nicht die negativen Eigenschaften bezüglich Hygiene von manchen Mitarbeitern ab.

    Ein guter Schüler kann das im Unterricht gelernte in die Praxis umsetzen und Theorie und Praxis zusammenführen.

    Ein guter Schüler bietet in einer Prüfung keine Dressurleistung, sondern setzt das Gelernte um.
     
  3. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Dann lege ich mal aus Sicht einer Schule los:

    Wir erwarten Eigeninitiative und Eigenverantwortung beim Lernen, d.h. es darf zu Hause auch mal ein Buch in die Hand genommen werden, ohne das wir dieses explizit anraten.

    Die Motivation zur Ausbildung sollte sich auch auf den theoretischen Teil erstrecken, welcher ja knapp 50% der Ausbildungszeit ausmacht. In der Praxis erwarten wir eigenständiges Umsetzen des Erlernten sowie das aktive Einfordern von Anleitung (viele PA`s äußern, dass Schüler eher passiv darauf warten, dass man ihnen was zeigt).

    Ein guter Schüler verliert keine Unterlagen (Gerätepass, Urlaubskarte...), verwahrt diese selbständig auf und bringt sie auf Wunsch mit in die Schule. Zeit- und Anleitungsnachweise sowie Beurteilungsbögen von Station werden regelmäßig, pünktlich und ohne "Extra-Aufforderung" abgegeben.

    Ein guter Schüler kennt nicht nur seine Rechte, sondern auch seine Pflichten, welche sich aus dem Ausbildungsverhältnis ergeben und hält diese ein.

    Lehrkräfte, Sekretariat und Kursleitung werden nicht mit Finanzabteilung, Telefonauskunft, Kundenservice der Deutschen Bahn oder "Wünsch Dir was" verwechselt. Wir machen wirklich viel...aber wir kümmern uns weder darum, wie der Einzelne zu unterschiedlichen Tageszeiten an diverse Einsatzorte kommt, noch um die Erstellung verschiedener Rechenmodelle bei Abschluss einer privaten Altersvorsorge oder Wechsel der Lohnsteuerklasse.

    Ein guter Schüler versucht nicht, uns "für dumm zu verkaufen", wenn es um die Erklärung seines (Fehl)-Verhaltens geht. Lehrkräfte haben viel Verständnis und bieten in Notlagen auch gerne Unterstützung an - wenn allerdings "die wildesten Geschichten" und Ausreden erfunden werden, lässt unsere Bereitschaft zu helfen merklich nach.
     
  4. Vicodiin

    Vicodiin Poweruser

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    päd. Intensiv
    mir kommt einfach nur das in den sinn was mich am meisten nervt bei anderen:

    gute schüler sind pünktlich!
     
  5. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Das wichtigste ist Eigenmotivation. Das führt dann meistens zu dem oben genannten erwünschten Verhalten mMn.
     
  6. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Ich schließe mich Narde voll an!
     
  7. Metalscheafchen

    Registriert seit:
    31.08.2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivpflege
    Funktion:
    KS
    Ehrlichkeit, Direktheit und Selbstbewusstsein.

    Da i selber als Schüler mich regelrecht zum Dienst auf Station quällen musste kann i verstehen wenn meine Schuler nur mäßig enthusiastisch sind.

    Wenn Sie aber dennoch sich Wissen aneignen (egal durch "Löcher-in-den-Bauch-Fragen oder Privatstudium) und Motivation zeigen beweißen Sie mir damit das Sie Zäh sind und Durchhaltevermögen haben.

    Wenn ich solche Schüler habe, weiß i au das die in Zukunft zurecht kommen werden. *daumenhoch*

    Naja und Tee-Kochen und Punktlichkeit setzt i eigendlich vorraus (war aber au noch nie ein Problem^^)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Eigenschaften eines guten Forum Datum
Fragebogen zu Persönlichkeitseigenschaften und Arbeitsverhalten Werbung und interessante Links 15.04.2009
Welche Eigenschaften brauche ich um ein guter PDL zu werden? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 30.04.2007
Was kann ich meine Praxisanleiter vor Beginn meines ersten Einsatzes fragen? Ausbildungsinhalte 03.05.2016
Freiberufler, Einstellung eines Mitarbeiters, ANÜ? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 26.04.2016
Schulprojekt.. Gründung eines Pflegedienstes. Auch in's reale Leben umsetzbar? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 09.01.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.