Eigenes Auto in Intensivpflege nutzen?

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von Hasebmp, 24.06.2008.

  1. Hasebmp

    Hasebmp Newbie

    Registriert seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    an der Ostsee
    Hallo!
    Ich hab da mal eine Frage... Ich hatte vor kurzem ein Vorstellungsgespräch bei einem Intensivpflegedienst. Soweit klingt alles ja recht gut was ich dort erfahren habe, was mich jedoch ein bisschen stört, ist das ich dort mit meinem eigenen Auto die ca. 30-50km zum Patienten fahren soll und dies natürlich auch aus eigener Tasche bezahlen muss (klar, man kann es von den steuern absetzen, aber geht ja trotzdem erst mal ganz schön ins geld...). Außerdem ist da ja dann auch noch die Abnutzung des Autos etc... Ist das bei euch auch so?
    Und dann noch eine Frage: Mein Arbeitsvertrag soll an den Patienten direkt gebunden sein, d.h. geht der pat. ins Heim oder ins Krankenhaus oder verstirbt, hab ich keine arbeit bzw. bin schlagartig arbeitslos... (es sei denn ich hab vorher gut Überstunden angesammelt...) Ist das der Normalfall?:gruebel:
    Bin dankbar für jede Information!
    Lieben Gruß
     
  2. Hallo,
    die Wohnung des Patienten ist dann ja dein Arbeitsplatz- das wäre ja auch nicht anders, wenn du in einem Krankenhaus arbeiten würdest.... also wirst du selbst zahlen müssen!
    Hat dieser Intensivpflegedienst auch Wohngruppen, wo du zur Überbrückung hin könntest- falls der Pat. in KH kommt oder stirbt???
    (Ich kenne den Fall: Pat. ist verstorben und die PK wurde in ein anderes Team d.h. zu einem anderen Pat. versetzt)
     
  3. Hasebmp

    Hasebmp Newbie

    Registriert seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    an der Ostsee
    Ja stimmt schon das die Wohnung vom Pat. dann ja mein Arbeitsplatz ist, aber würde ich in nem Krankenhaus arbeiten, wär das ja mein sicherer Arbeitsort, und ich könnte mir dort vor ort ne Wohnung nehmen... So kann ich ja nicht immer den vielleicht wechselnden Patienten hinterherziehen... Also muss ich mir ja schon unabhängig davon einen Wohnort wählen... quasi irgendwo in der mitte des einsatzgebietes...

    nee soweit ich weiß gibt es da keine wohngruppen, aber die option das man denn in ein anderes Team zu nem anderen Pat. versetzt wird denke ich wird es schon geben, aber eben auch nur wenn in dem team dann noch eine kraft fehlt... Mir kommt die Intensivpflege deshalb irgendwie ein bisschen als ein "unsicherer Arbeitsplatz" vor (gut, wo gibt es schon heutzutage nen sicheren Arbeitsplatz...).

    Wie ist es denn bei anderen noch so? Wie seht ihr das?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Eigenes Auto Intensivpflege Forum Datum
News Klinikmarkt: Atos Kliniken werden eigenes Unternehmen Pressebereich 25.08.2016
Wie mit mobbenden Kollegen umgehen und eigenes Mobbing verhindern? Talk, Talk, Talk 16.11.2010
Hat Großburgwedel eigenes Wohnheim? Adressen, Vergütung, Sonstiges 16.12.2009
News Therapie mit ferngesteuerten Mini-Autos Pressebereich 31.10.2016
Wie haltet ihr es mit dem Müll im Auto? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 04.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.