ECMO und Heart mate

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von medina69martinez, 24.08.2010.

  1. medina69martinez

    Registriert seit:
    22.08.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITS-Krankenschwester
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Hallo...
    wollt mal fragen, wer welche Erfahrungen mit diesen beiden Systemen zusammen gemacht hat.:weissnix:
     
  2. Suprarenina

    Suprarenina Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    was möchtest du denn genau wissen?

    Mit Heartmate und Heardware : Gute bzw pos. Erfahrungen
    Ecmo : Naja, mag ich nicht.Bringt eh meistens nix.Damit schindet man meistens einfach nur Zeit.
     
  3. medina69martinez

    Registriert seit:
    22.08.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITS-Krankenschwester
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Hallo,
    naja meine Erfahrungen mit unseren Ecmo-masch. ist schon wie du schreibst...eine Sache auf Zeit (was ja eigentlich auch Sinn und Zweck ist), aber meistens folgt eben das Linksherzunterstützungssystem.
    Wobei meine Pat. oft schon zu sehr dekompensiert sind und dann da alle Messen gesungen sind.
    Welches System findest du besser H.mate o.H.w.?
    Wie versorgst du den Verband der Driveline? Infektionen?

    Gruß
     
  4. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Manchmal bringt die ECMO auch was. Kinder entlassen wir auch teilweise nach ECMO-Behandlung. Hab allerdings noch keinen Erwachsenen gesehen bei uns ders überlebt hat. Haben allerdings auch nicht oft ne ECMO beim Erwachsenen. Aber auf der Nachbarstation kommts öfter vor, ich weiß aber net wie sinnvoll das dann im Nachhinein ist.
     
  5. Suprarenina

    Suprarenina Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben relativ häufig Ecmos..Teilweise mit IABP.
    Zur Zeit haben wir das Pech das wir rethorakotomieren müssen und dann auch noch die ECMO einbauen. ( in der Box )
    Die meisten schaffen es nicht.Einen haben wir letztens extern ohne Unterstützung wach und ansprechbar verlegt.War ein richtiger Kämpfer.Haben uns alle sehr gefreut, das dieser Verlauf mal gut war.

    Heartmate und Heardware sind bei uns neu und wir hatten noch nicht viele mit diesen Unterstützungssystem.
    Wird aber in Zukunft öfter kommen.
     
  6. Suprarenina

    Suprarenina Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Sperrt ihr auch ein Bett wenn ihr eine Ecmo habt?
    1:1 Betreuung?
     
  7. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    Bei uns wird eine ECMO nach Möglichkeit immer 1:1 betreut. Das wurde zumindest seit ich da bin auch konsequent durchgezogen.
    Ein junger Patient nach Verkehrsunfall mit Lungenkontusion bds., ARDS, etc, ist nach ca. 4 Wochen in die Reha verlegt worden und kam weitere 6 Wochen später topfit zu uns auf Station und hat sich bedankt. Das war wirklich ein irres Gefühl.
     
  8. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Japp, ECMO ist 1:1.
     
  9. medina69martinez

    Registriert seit:
    22.08.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITS-Krankenschwester
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    8O welch ein Leben...
    ich betreue Pat. mit Ecmo und Herzunterst. li in meiner Box und wenn ein Zugang kommt (egal wie sclecht), diesen dann auch mit.
    Seit unser Ärzteteam, auf Station, nur noch aus Chirurgen besteht, welche dazu noch völlig planlos sind, ist es echt hart.
    Ich komme kaum zur Pflege, da ich ständig am laufen bin und denken, bzw. therapieren.
    Daws schlaucht extrem...:streit::cry:
    Sollte ich mir viel mehr Sachen einfach nicht mehr annehmen?
     
  10. Suprarenina

    Suprarenina Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Also Ecmo immer 1:1 Betreuung.
    Wenn die Ecmo stabil ist im Ausnamefall einen " leichten " Patienten dazu.
    Aber auch nur wenn wer akut ausfällt.

    Und es gibt dafür immer ein Sperrbett.
     
  11. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Momentan haben wir zwei Kinder an ECMOs, die in einer Doppelbox liegen. Da waren dann zwei Leute im Zimmer. Nur in einem Nachtdienst hats net geklappt :(
     
  12. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    ECMO wird meist eine 1:1 Betreuung angestrebt. Ist aber durchaus vorgekommen, dass ich dazu noch 3 andere Patienten hatte. Das war dann auch noch in der heftigsten Nacht meines Lebens, wo wir den Patienten ersteinmal im Zimmer die IABP ausbauten und dann 2 h reanimierten, dann die ECMO einbauten, dann eine Leckage, Massentransfusion und wieder operierten. Das ganze Spiel ging dann noch 2 mal so weiter und dann war der Patient auf niedrigem Niveau stabil und blutete weiter aus allen Löchern. Dazu kam noch der post-Rea- Stuhl und das mit ECMO. Na Bravo. Die anderen 3 Patienten konnte ich dann garnicht mehr betreuen, weil ich dann festhockte.

    Ich erlebte noch keinen einzigen Patienten, der eine ECMO überlebte. Bei Kindern und Jugendlichen ist das sicherlich mehr ausgereift. Bei Erwachsenen wird die ECMO häufig zu spät und als letzte Instanz eingebaut. Eine Biopumpe hingegen kann ein Erwachsener eher überleben. Sowohl als auch eine Thoratec (selbst biventrikulär).
     
  13. Suprarenina

    Suprarenina Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Ich schon ;)
     
  14. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Das freut mich:-)
     
  15. Suprarenina

    Suprarenina Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Am schönsten finde ich es, wenn solch kritische Patienten eine Karte aus der Reha schicken :-))))
     
  16. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Das ein erwachsener Mensch eine ECMO überlebt ist für mich fast unvorstellbar. Das Problem in allererster Linie ist die Gerinnung und daran ist bei uns jeder Erwachsene verstorben.
    Es ist für mich ein Wunder, dass es tatsächlich Überlebende gibt. Wahrscheinlich wird häufig die ECMO viel zu spät eingebaut und/oder es handelt sich um ein internistisches Polytrauma oder der Patient ist adipös...und und und...
    Der letzte Patient ist an der ECMO verstorben und war gerade mal 42 Jahre jung.
     
  17. Suprarenina

    Suprarenina Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns kommen die Patienten mit Ecmo schon aus den OP....Die, welche nachträglich beim Rethorax eingebaut wurden haben eine schlechtere Prognose.
     
  18. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Ja die meisten Patienten in der Kardiochirurgie erhalten meist im OP eine ECMO und das gleich bei der ersten OP , also nicht beim Re-Thorax.
    Allerdings erlebte ich selbst dann keinerlei Überlebende.
     
  19. Suprarenina

    Suprarenina Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Wie gesagt, die welche mit Ecmo schon aus den OP kommen haben eine bessere Prognose als die, welche die Ecmo später bekommen.

    Bei uns haben das mehrere schon überlebt, zwar ein kleiner Prozentsatz, aber es gibt sie.

    Wobei ich finde das es immer mehr Patienten mit Ecmo gibt.
    IABP ist fast schon normal.
     
  20. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    IABP ist in der Kardiochirurgie in jedem Falle häufiger im Einsatz.
    Das immer mehr ECMO eingesetzt wird kann ich ebenso bestätigen. Allerdings gehäufter als Ultimo ratio.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - ECMO Heart mate Forum Datum
Pflegeplanung ECMO Therapie Intensiv- und Anästhesiepflege 04.02.2016
Literatur ECMO Intensiv- und Anästhesiepflege 16.04.2015
ECMO: Überlebenschance? Intensiv- und Anästhesiepflege 02.01.2015
Oxywechsel bei einer ECMO Intensiv- und Anästhesiepflege 18.07.2012
ECMO und Thoratec? Intensiv- und Anästhesiepflege 22.05.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.